Zwei Gehäusestifte

In diesem Bereich geht es um Schlagschlüssel/Bumpkeys

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11232
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Zwei Gehäusestifte

Beitrag von Christian »

Die Zylinder von KABA-GeGe sind echt gut, und dass die Profile stark zick-zack (Parazentrisch) sind ist auch bei vielen Produkten von denen. Und dann schaffen die Damen und Herren aus Herzogenburg es trotzdem die Profile kräftig zu behalten, das der Materialquerschnitt nicht zu dünn sind. Da könnte sich so manch anderer Zylinderschlosshersteller viel abgucken.

Das mit dem dünnen Stift ist natürlich gemein, bzw. gut. Ob das absichtlich so ist, und ob dieses immer so gemacht wird, weiß ich nicht. Hier in Deutschland hat man es zu selten mit diesen österreichischen Dingern zu tun.

Einige Eigenprofile gibt es in NRW, da sind dann nur normale Stifte drin. Zumindest in den Zylindern die ich in die Finger bekommen habe.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6374
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Zwei Gehäusestifte

Beitrag von fripa10 »

Den Zylinder hat ein Schlüsseldienst aus der Slovakei für besondere Sicherheitsansprüche sonderangefertigt aus Teilen von GeGe. Das erklärt wohl die recht gemeine Schließung in Verbindung mit dem sehr engen und verwinkelten Profil und die Ausstattung mit dem zweiteiligen Gehäusestift zusätzlich zum ebenfalls vorhandenen Ansatzstift. Der Kopf des zweiteiligen Gehäusestiftes ist auch dünner als es die Hülse außen ist, so daß in der Kombination mit dem leicht dünneren Kernstift praktisch unmöglich ist, den hintersten Stift zuerst zu setzen.

Der Zylinder hat einen erstaunlichen Weg genommen, hergestellt wurden die Komponenten in Herzogenburg, Österreich, zusammengebaut und verkauft von einem Händler in der Slovakei an einen Käufer aus dem Burgenland, Österreich, von dem wiederum ich den Zylinder erwarb. Die Qualität ist der Wahnsinn, Gehäusestifte die nicht unmittelbar beim Abziehen des Schlüssels einrasten gibt es nicht, außen wie innen alles makellos verarbeitet und grundsolide und er hat auch noch das schöne alte GeGe-Zeichen dran. Inzwischen wurde das in der Produktion ja durch einen schwarzen Aufdruck "dormakaba" ersetzt und auch das Portfolio wurde deutlich zusammengestrichen. Aktuell gibt es nun nur noch den Standardzylinder mit einem Profil ähnlich wie beim ABUS C83 und den pExtra(+). Die ANS-2, AP2000, AP3000 und AP4000 wurden alle abgeschafft und damit auch diese extrem verwinkelten Profile. Echt schade.

Antworten