Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Tizzandor
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jun 2020 15:22

Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Tizzandor »

Hallo in die Runde

Ich bin schon etwas länger interessiert am Lockpick sport und hab auch schon ein paar sets hier, unter anderem von Multipick..

Letztens war ich in einer Nachbarstadt unterwegs und hatte ein wenig Zeit über, also bin ich in ein "sicherheits- und schlüsselfachgeschäft" rein, um mal nachzufragen, ob dort solches Werkzeug verkauft wird.

Die Dame am Tresen hatte keine Ahnung von der rechtlichen lage, empfahl mir erst, bei der Polizei ein paar straßen weiter nachzufragen und verschwand kurz ins Hinterzimmer, um nachzufragen wie es damit ausschaut.
Zurück kam sie dann mit der Nachricht, es sei nur zu erwerben mit polizeilicher Genehmigung.

Jetzt meine Frage; hab ich da eine gesetzesänderung nicht mitbekommen und muss ich den Kram jetzt abgeben oder "verschwinden lassen"?
tät' ich ungern, war recht teuer..

schon mal danke!
Gruß
Tizz

Benutzeravatar
Crocheteur
Korinthos Kakos
Korinthos Kakos
Beiträge: 9665
Registriert: 10. Aug 2006 12:00
Eigener Benutzer Titel: Onkel Crochi halt
Wohnort: Stuttgart

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Crocheteur »

Aaaaaaaaaalso ... die Polizei ist in Deutschland eine EXEKUTIVE Ínstanz. Die Polizei DARF Dir also keine Genehmigung erteilen, da sie allenfalls überprüfen darf, ob Du eine Genehmigung hast.

Auf gut Deutsch: Die Dame hat Dir das erzählt, was die Amerikaner gerne als "bullshit" bezeichnen !

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11150
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Retak »

Es handelt sich um Werkzeuge und keine scharfen Waffen, da brauchts keine Besitzkarte oder was ähnliches. Schlüsseldienste labern gern mal solchen Müll.
Viele Anbieter geben solche Werkzeuge nur an das Schlüsseldienstgewerbe ab, nicht weil es gesetzlich vorgeschrieben wäre, sondern weil es seit jeher eine branchenübliche Verfahrensweise ist.

Benutzeravatar
toolix_d
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1325
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von toolix_d »

Tizzandor hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:03
Die Dame empfahl mir erst, bei der Polizei ein paar straßen weiter nachzufragen und verschwand kurz ins Hinterzimmer, um nachzufragen wie es damit ausschaut.
Zurück kam sie dann mit der Nachricht, es sei nur zu erwerben mit polizeilicher Genehmigung.
War das, vielleicht, in Polen? - Dort wird es, tatsächlich, ähnlich gehandhabt.
Zuletzt geändert von toolix_d am 1. Jun 2020 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

Tizzandor
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jun 2020 15:22

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Tizzandor »

toolix_d hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:24
Tizzandor hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:03
Die Dame empfahl mir erst, bei der Polizei ein paar straßen weiter nachzufragen und verschwand kurz ins Hinterzimmer, um nachzufragen wie es damit ausschaut.
Zurück kam sie dann mit der Nachricht, es sei nur zu erwerben mit polizeilicher Genehmigung.
War das, vielleicht, in Polen? - Dort wird es ähnlich gehandhabt.
nene, war schon in DE

NRW, um genau zu sein

Benutzeravatar
toolix_d
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1325
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von toolix_d »

Tizzandor hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:26
toolix_d hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:24
Tizzandor hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:03
Die Dame empfahl mir erst, bei der Polizei ein paar straßen weiter nachzufragen und verschwand kurz ins Hinterzimmer, um nachzufragen wie es damit ausschaut.
Zurück kam sie dann mit der Nachricht, es sei nur zu erwerben mit polizeilicher Genehmigung.
War das, vielleicht, in Polen? - Dort wird es ähnlich gehandhabt.
nene, war schon in DE

NRW, um genau zu sein
Gab es denn in dem "Fachgeschäft" überhaupt Lockpicking-Artikel zu kaufen? - Ist nämlich eher unüblich.

Tizzandor
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jun 2020 15:22

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Tizzandor »

keine Ahnung, bin ja rein um zu fragen ob die welche verkaufen dort
darauf kam dann, dass es nur mit genehmigung zu erwerben sei

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11186
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Christian »

Retak hat geschrieben:
1. Jun 2020 19:19
.... Schlüsseldienste labern gern mal solchen Müll......
Schlüsseldienste sind nicht gerade die "Freunde" der Hobby-Schlossöffner, befürchten dass sie ihnen ihre Verdienste kaputt machen. Oder deren verkaufte Produkte madig reden ...

... dabei müssten Schlüsseldienste und Hersteller froh sein dass es Lockpicker gibt. Die geben doch einen Anreiz dass die Kunden höherwertige Zylinder kaufen müssten.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
toolix_d
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1325
Registriert: 26. Mär 2007 22:43
Wohnort: zu Hause

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von toolix_d »

Christian hat geschrieben:
2. Jun 2020 00:03
Schlüsseldienste sind nicht gerade die "Freunde" der Hobby-Schlossöffner, befürchten dass sie ihnen ihre Verdienste kaputt machen. Oder deren verkaufte Produkte madig reden ...
Ich kann mir vorstellen, dass die Realität noch dramatischer ist, da der "Normalschlüsselkopierer", überhaupt keine Vorstellung über Funktion und Überlistungsmöglichkeiten von Schlössern besitzt, sind diejenigen, die behaupten ihre, als "besonders sicher" verkauften Schließsysteme überlisten zu können, eine Art, obskure, "ausserirdische Bedrohung", da bei öffentlicher Ablieferung des "Könnensbeweises", ihr mühselig, argumentativ, aufgebautes Kundenkartenhaus, unwiederherstellbar, zusammen brechen muss.

Benutzeravatar
Fiete
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 187
Registriert: 11. Jul 2006 09:00
Wohnort: Deutschland

Re: Lockpicks nur (noch) mit polizeilicher Genehmigung erwerbbar?

Beitrag von Fiete »

Als ich mir damals meine Picks bestellt habe (D), wollte niemand auch nur entfernt irgendwas derartiges von mir sehen.
Bezahlung, das war's. :p

Antworten