Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

PaulW23
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 21. Jun 2014 20:53

Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von PaulW23 »

Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal eine Übersicht über die verschiedenen Profilsätze / Systeme bei GHS / HS Schließanlagen von Zeiss Ikon bekommen.

In verschiedenen Threads hier im Forum haben wir schon über einzelne Profilsätze oder Systeme gesprochen. (teilweise sogar sehr Deteiliert ;tumbs; ) Dafür den Autoren schon mal ein großes Dankeschön. :unwuerd: Ihr habt mir sehr weitergeholfen.

Jetzt wollte ich einfach mal das, was ich zu dem Thema weiß zusammenfassen und möchte gern um Ergänzung und Berichtigung bitten.

Profilsätze F, U, und H
F und U sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich passen aber gegenseitig nicht zusammen. der H-Profilsatz ist spiegelverkehrt zu F oder U. (Gibt es enentuell sogar noch weitere ähnliche Varianten?) Diese Anlagen waren erhältlich im System TK5 und TK6 (?)

Das F Profil müsste vermutlich einer der ersten Profilsätze von Zeiss Ikon aus den 1930ern sein.
U und H habe ich leider keine Infos zum Alter. Prominentseter Vertreter den U-Profils ist warscheinlich die Schließanlage von Strometz Hamburg mit dem "K2 UF"-Schlüssel für Zähleranlagen.

Die Profilbezeichungen für Einzelschließungen bestehen aus dem Buchstaben des Profilsatzes und einem weiteren Buchstaben aufsteigend nach dem Alphabet.
Bsp.: FA, FB FC ...... UA, UB, UC ........ bis zu welchm Buchstaben die es die Einzelprofile gibt weiß ich nich. Der höchste Buchstabe, den ich gesehen habe war ein R.

Die Profile für Gruppenschlüssel bestehen dann aus drei Buchstaben. Wieder dem ersten Buchstaben für den Profilsatz und dann den Buchstaben der Einzelprofile, die geschlossen werden können
Bsp.: UCD schließt die Profile UC und UD; HAD schließt HA, HB, HC und HD

Die Profilbezeichung des GHS kenne ich leider nicht.


"kleinbuchstaben"-Profile


Die Profilsätze gibt es einmal "Normal" und dann wieder als spiegelverkehrte Variante. Sie dürfen so aus den 1950ern oder frühen 60ern stammen
Das Profil habe ich in den Systemen TK5, TK6 und SK5 gesehen. Die Anlage im SK5 System sah aber neuer aus.(schätze mal 1970er) Ob Ikon den alten Profilsatz da dann später noch mal neu "aufpoliert" hat?

Die Profilbezeichnungen der Einzelschließungen bestehen aus einem Kleinbuchstaben von a-u. zusätzlich gibt es die Buchstaben a-u noch einmal mit zusätzlich der Zahl 9 Ich vermute mal, dass es den Buchstaben j wegen der Verwechslungsgefahr mit dem i nicht gibt. Somit ergeben sich 40 verschiedene Profile.
Bsp.: a, a9, b, b9, c, c9 ..... u, u9

Die Profilvariationen werden mit vier Profilmerkmalen, die sich beliebig an 12 Positionen (6 je Seite) befinden erzeugt.
Die Gruppenschlüssel werden durch weglassen der Profilmerkmale erzeugt.

Wird ein Profilmerkmal weggelassen, passt der Schlüssel in 4 Profile
Werden zwei Profilmerkmale weggelassen, passt der Schlüssel in 8 Profile.
Die Variante mit drei weggelassenen Profilmerkmalen habe ich noch nicht gesehen.

Die Bezeichnung der Gruppenschlüssel besteht wieder aus den Buchstaben der Einzelprofile, die der GS schließen kann.

Bsp.: ab passt in die Profile a, a9, b und b9; nq passt in die Profile n, n9, o, o9, p, p9, q und q9

Für Zentralzylinder, in die mehrere Profile einschließen funktioniert die Bezeichnung ähnlich. hier steht dann zusätzlich noch der Buchstabe z bei der Profilbezeichnung dabei.
Bsp.: noz ist ein Zentralzylinder, der von den Profilen n, n9, o und o9 geschlossen wird.

Der GHS trägt die Profilbezeichnung au.

bei dem oben erwähnten spiegelverkehrten Profilsatz sind die Profilbezeichnungen genau so, nur, dass jeder Bezeichnung noch ein v vorangestellt ist.
Bsp.: va, va9 oder vnq, vnoz, vau

Sperr-Rippenprofil ohne Sperrrippe

Ich weiß leider nicht wie ich diese Profil nennen soll. es sieht genau so aus, wie das Sperr-Rippenprofil, zu dem ich weiter unten noch was schreiben werde, nur dass die Sperr-Rippe fehlt. Ich würde dieses Profil auf die späteren 1960er Jahre datieren. Ich habe es bisher in den Systemen TK5, TK6 und SK7 gesehen. SK5 gab es bestimmt auch; kann ich aber nicht mit Gewissheit sagen.

Die Profilbezeichunungen müssten wie beim Sperrrippenprofil sein, allerdings ohne die vorangestellte 1 (stimmt das?)


Sperr-Rippenprofil 1

Ich nenne es Sperr-Rippenprofil 1, weil jede Profilbezeichnung mit einer 1 beginnt. Gab es da evtl. noch weitere Varianten?
Das Profil müsste aus den späten 1970ern bis 80ern sein. Gab es in den Systemen SK5 und SK7.

Die Einzelschlüssel haben die Bezeichnungen bestehen aud der 1, einem E und sind dann einfach durchnummeriert. Es gibt 64 verschiedene Profile.
Bsp. : 1E2, 1E2, 1E3 ........ 1E64

Die Variationen werden mit vier Merkmalen (immer zwei je Seite des Profils) erzeugt, die sich an 12 (6 je Seite) Positionen befinden können.

Die Gruppenschlüssel werden wieder duch weglassen von Profilmerkmalen erzeugt.
je nach Anzahl der noch vorhandenen Profilmerkmale ändert sich der Buchstabe in der Profilbezeichnung.

Schlüssel mit drei Profilmerkmalen haben ein U und schließen 4 Einzelprofile.

Bsp.: 1U8 schließt die Profile 1E5, 1E6, 1E7 und 1U8

bei zwei Profilmerkmalen kenne ich die Bezeichnung leider nicht. Er schließt jedenfalls 8 Einzelprofile.

und bei einem Profilmerkmal stehl ein H in der Bezeichnung. er Schließt dann 16 Einzelprofile.

Bsp.: 1H16 schließt 1E1, 1E2, 1E3 ..... 1E16

Die Gruppenschlüssel können nicht wallos vergeben werden sondern immer nur in Vierer, Achter oder Sechzehnerschritten

Bsp.: Es kann keinen Schlüssel 1U19 geben.

Der GHS hat die Bezeichnung 1GH1.

Wie die Bezeichnung von Zentralzylindern funktioniert weiß ich leider auch nicht. Das einzige, was ich sagen kann ist, dass das Zentralprofil, in das alle Einzelschlüssel von 1E1 bis 1E64 einschließen die bezeichnung 1G64 trägt.

Diese System konnte auch mit der sog. Labyrintheinrichtung geliefert werden. Dabei ist die Sperrrippe an bestimmten Positionen unterbrochen und diese Unterbrechungen werden im Zylinder abgefragt.

Der Forenkollege gs33 hat das in einem anderen thread sehr gut erklärt:

http://www.koksa.org/viewtopic.php?f=46 ... 8&start=10

Und noch kurz was in eigener Sache: Falls jemand zufällig so einen Zylinder im System SK7 (mit Schlüssel) rumliegen hat und ihn nicht mehr unbedingt braucht, kann er mir gerne mal eine PN schreiben. Ich hätte interesse dran...


Das nächste System, das mir dann bekannt ist wäre das

Schrägprofil

Leider kann ich dazu nicht mehr sagen, als dass ich das System auf Anfang der 90er datieren würde.
Ich habe in meinem Fundus nur einen Zylinder im Schrägprofil. Er trägt die Profilbezeichnung FE6 und ist im System TK5.
Ich meiene mich zu erinnern, dass ich irgentwo mal gelesen habe, dass es auch einen Profilsatz mit dem Buchstaben "H" im Schrägprofil gibt.


Sperrwelle

Kenne ich nur von Fotos. Gab es früher mit der runden Schlüsselreide im System TK5 (auch andere?)

Ist ja auch aktuell noch bei Ikon im Programm. Jetzt als SK6 mit den neuen Schlüsseln mit eckiger Reide. (Ist das dann schon ein anderes Profil?)


Vectorprofil Rippe

Dieses System hat Ikon ebenfalls aktuell noch im Programm. Ich kenne es nur im System SK6.
Die Profilbezeichnungen beginnen immer mit einem L.

Die Einzelschlüssel sind wie beim Sperr-Rippenprofil mit einem E kenntlich gemacht und dann durchlaufend nummeriert.
Ich habe bis jetzt LE1 bis LE64 gesehen.

Zu den übergeordneten Schlüsseln kann ich leider nichts näheres sagen. Ich habe bisher die Profile LH1 und LO4 in der Hand gehabt.

Es gibt auch eine neuere Variante, bei der die Rippe auf der rechten Seite des Schlüssels etwas breiter ist, als bei älteren Schlüsseln. Bei diesen Schlüsseln ist in einer dritten Zeile unter der Profilbezeichnung noch zusätzlich der Schriftzug "+R" eingraviert.

So... dann erstmal vielen Dank, dass du dir den ganzen Text tatsächlich bis hier hin durchgelesen hast. :respekt:

Meine Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ich bin mir sicher, dass Ikon noch viel mehr Profilätze hat, von denen ich noch nicht einmal weiß, dass es sie gibt.

Ich würde mich freuen, wenn einige von euch meine Erkenntnisse bestätigen oder berichtigen können und natürlich die Liste weiter vervollständigen...

Gruß
PaulW23

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11172
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von Retak »

Ja, von Zeiss-Ikon gab es sehr viele Profilsätze, eine komplette Übersicht hat da wohl nur Ikon selber. Die Pofilsätze "U" und "H" stammen aus den 30er Jahren, ich hab hier entsprechend alte Zylinder und Schlüssel, die nur minimal veränderten "F" und "W" waren wohl die erste Nachkriegsprofile, vermutlich aus den frühen 50ern, gefolgt von den Kleinbuchstabenprofilen ca. Mitte der 50er.
Aus den 60ern wäre noch das "DS" Profil zu erwähnen, das speziell für umfangreiche Z-Anlagen im Wohnungsbau entwickelt worden war. Das war eigentlich eine clevere Lösung, bei der auf dem Schlüssel zwei getrennte Schliessungen (eine für die Haus- und sonstigen Gemeinschaftstüren, die andere für die Wohnung) untergebracht wurden, auf jeder Seite eine. Dieses System hat sich, trotz seiner Vorteile, aber nie richtig durchgesetzt und ist heute praktisch ausgestorben. Aus derselben Zeit stammend, aber sehr erfolgreich war die Z400 Profilserie (in "spiegelbildlicher" Version auch für (G)H- Anlagen), das gab es dann ab ca. Ende der 70er/Anfang der 80er auch mit Sperrrippe. Und dann gabs da noch, speziell bei den Sperrrippen, die vielen, vielen Schlüsseldienstprofile, Bezeichnungen waren zb. 7RS.
Die Sperrwelle war eine schwedische Erfindung und wohl die erste Innovation, die von Assa-Abloy eingebracht wurde, das muss kurz nach der Übernahme um 1991 gewesen sein, danach kam dann das Schrägprofil.
Bemerkenswert ist, dass die Sperrrippen-, Sperrwellen- und Schrägprofile, trotz zwischenzeitlichem Patentablauf, immernoch recht sicher gegen unauthorisierte Schlüsselkopien sind, da (offiziell) keine Rohlinge von Zweitherstellern (Börkey, Silca etc.) angeboten werden.

PaulW23
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 21. Jun 2014 20:53

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von PaulW23 »

Danke Retak für dienen Beitrag! Sehr interessant

Benutzeravatar
gs33
Graf
Graf
Beiträge: 403
Registriert: 23. Okt 2008 09:19
Wohnort: Kerpen

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von gs33 »

Sehr schön recherchiert. Bei Zeiss Ikon hat man wirklich den Vorteil, dass die Profile auf den Schlüsseln stehen. Ich habe trotzdem Jahre gebraucht, um mir das alles zusammenzureimen. Heute hat man ja den Vorteil, dass man bei eBay gebrauchte Schließanlagen kaufen kann, das gab es früher nicht. Da war ich noch auf Trödelmärkte angewiesen.

Spiegelverkehrt zum U ist das W. Es gibt von diesen alten Profilsätzen vier Stück. Ich kenne sie in TK5 und TK6.

Das Profil, bei dem der höchste Schlüssel GH1 heißt, nennt sich Spezialprofil und wurde 1964 eingeführt. Spiegelverkehrt zum GH1-Profilsatz ist der Z400-Profilsatz. Diesen kann man sich sehr schön bei Börkey ansehen. Es ist der Rohling 1514. Spezialprofil ist die Bezeichnung für beide Profilsätze.
Schließanlagen im Spezialprofil gab es in den Systemen SK5, TK5, TK6 und SK7.

Den au-Satz und vau-Satz gab es in Sk5, TK5 und TK6. SK7 gab es nur im Spezialprofil. An beiden Profilsätzen kann ich nur zehn Profilmerkmale finden, keine zwölf.

Das Sperr-Rippen-Profil kam 1974 auf den Markt. Der Profilsatz ist identisch mit dem Spezialprofil und hat jeweils eine 1 davor. Also 1GH1 statt GH1 und 1Z400 statt Z400.

Es gibt noch weitere Profilsätze für Z-Anlagen, die man sich am besten auch bei Börkey ansieht. Es gibt zu den alten Profilsätzen aber keine übergeordneten Schlüssel. Es gibt den Rohling FB, aber ansonsten keine Rohlinge für F, H, U und W, auch nicht für au oder vau.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3284
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von mhmh »

Ich kann mich noch an die entsprechenden alten Räumnadeln für diverse Profile erinnern, die bei einer Führung vor einigen Jahren bei ASSA ABLOY im Goerzwerk an einer Wand hingen - wahrscheinlich war das auch nur eine Auswahl und in einem Schrank lagerten noch mehr.
Die waren dort in der Lage, für quasi beliebige alte Schließungen beliebig lange Zylinder (z.B. für Kirchentore o.ä.) nachzufertigen, das meterlange Messing-Halbzeug in Profilzylinderform lagerte dort auch.

PaulW23
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 21. Jun 2014 20:53

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von PaulW23 »

Danke auch euch beiden... Und gs33 hat natürlich Recht. Beim au / vau Profil gibt es wirklich nur 10 Profilmerkmale.

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1161
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von Marvin K »

Guten Abend,

ich habe gerade paar Schlüssel zusammengesucht. Vllt. kannst du mit den Informationen was anfangen.

Sperrwelle:

Mir ist eine Schließanlage mit Rundkopf Ikon in SK7 bekannt. Profil bsp. G64. Von den Profilen her kompatibel mit den SK7 wie E..

Ein andere Schließanlage mit Rundkopf in TK5, für mich sieht es aus, als ob es die gleichen Profile wie oben sind. Hier sind die Profilbezeichnungen z.B. 2CY oder 2CE15.

Die neueren mit eckigen Kopf haben andere Profile soweit ich das gesehen habe.

Bei beiden Anlagen ist noch vvo eingraviert.

SK5 mit Sperrrippe

Habe Schlüssel SK5 mit Sperrrippe im Profil 1056, Profil ist ähnlich aber nicht identisch mit Profil 056 vom SK7. Auf einer Seite wo kein "Fleisch" ist beim SK7 ist beim SK5 mit Sperrrippe Material und darauf die Rippe.

SK7

Folgende drei Profile sind mir bekannt, 056 (für einen höherberechtigten Schlüssel), E49 für "gut berechtigte" Schlüssel und E51 für einen schlecht berechtigten Schlüssel aus einer (G)HS? Anlage. E49 geht in das Profil E51, anders herum nicht.

SK7 mit Sperrrippe

Schlüssel 1E15 aus GHS Anlage gleicher Profilsatz wie Sperrwelle SK7 G64 oder SK7 E..

Schrägprofil

SK5:

Schlüssel aus einer Z-Anlage im Profil UZE1. Spiegelverkehrt zu HGH1.

Spiegelverkehrt aus mehreren (G)HS Anlagen habe ich folgende Profile:
Anlage 1:
FG12, FE9 (FG12 passt in Profil FE9)
Anlage 2:
HU11
Anlage 3:
HE9

weiter SK6:
Anlage 4:
HGH1, HG21 (HGH1 schließt HG21).

Viele Grüße

Marvin
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

PaulW23
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 21. Jun 2014 20:53

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von PaulW23 »

Hallo Marvin, danke für deine Mühe.
Marvin K hat geschrieben:Mir ist eine Schließanlage mit Rundkopf Ikon in SK7 bekannt. Profil bsp. G64. Von den Profilen her kompatibel mit den SK7 wie E..
Das würde mich sehr interessieren. Kannst du davon mal ein Bild einstellen oder ist die Anlage noch in Betrieb?
Die mit dem Profilen 2CE... scheinen verbreiteter zu sein. Habe ich schon mehrmals in der Bucht gesehen...
Marvin K hat geschrieben:Habe Schlüssel SK5 mit Sperrrippe im Profil 1056, Profil ist ähnlich aber nicht identisch mit Profil 056 vom SK7.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Null in den Profilen 1056 und 056 keine null, sondern ein O wie Otto ist. Das wären dann die Gruppenschlüssel mit 2 von 4 Profilmerkmalen, von denen ich den Buchstaben in der Profilbezeichnung bisher nicht wusste. Die Schlüssel müssten dann in die Einzelprofile E49 bis E56 bzw. 1E49 bis 1E56 passen.
Marvin k hat geschrieben:E49 geht in das Profil E51, anders herum nicht
Das sollte eigentlich nicht so sein. Die Profile E49 und E51 unterscheiden sich abere nur in einer Position. Ich könnte mir nur vorstellen, dass der Zylinder, auf den der E51-Schlüssel schließt ein Profil hat, das beide Schlüsselprofile zulässt oder, dass jemand am E49er Schlüssel die entsprechende Profilrippe weggeschliffen hat.
Das habe ich selbst schon mal bei einer GH-Anlage im au-Profil erlebt. Da hat wohl jemand gemerkt, dass sein Untergruppenschlüssel die gleichen Einschnitte wie der nächsthöhere Gruppenschlüssel hat und dann kurzerhand die "störenden" Profilrippen weggeifeilt. Ohne es zu wissen hat er sogar einen GHS gefeilt. Die Einschnitte waren bei dieser Anlage bei allen Gruppenschlüsseln, die ich in der Hand hatte, indentisch zum GHS. Nur durch das Profil wurde die Abstufung der GS realisiert. Diese Anlage ist bis Heute sogar noch in Betrieb...

Zu den Profilen im Schrägrpofil kann ich mir noch keinen so rechten Reim daraus machen.
F und H sind dann warscheinlich zwei komplett verschiedene Profilsätze.
ich vermute mal, dass die Schlüssel mit einem E in der Bezeichnung wie beim Spezialprofil Einzelschlüssel sind. HGH1 dürfte das GHS-Profil sein.
Der FG12 scheint ja dann, wenn er in FE9 passt ein übergeordeter Schlüssel zu sein. Da hat Ikon dann wohl was in der Nummerierungs-Systematik geändert. damals beim Sperr Rippenprofil waren die Profile, die nur Zentralzylinder geschlossen haben mit G bezeichnet.

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1161
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von Marvin K »

Bei dem E49 und E51 war ein Denkfehler von mir, war gestern schon zu spät. Du hast schon recht, dass der Zylinder ein "offeneres" Profil hat. Habe daran nicht mehr gedacht, da der E51 der Einzelschlüssel für den Zylinder ist.

Gerne können wir uns auch auf ein O einigen, 0 und O ist manchmal eher schwer auseinanderzuhalten. Zumindest schließt O56 auf E49 und E51, da wird der Rest wie du es vermutest auch schließen. Habe mir die Schlüssel gerade angeschaut, bei dem 1O56 bin ich voll dabei, da ist noch eine 0 in der Schlüsselnummer eingeprägt, dementsprechend kann man das gut vergleichen. Bei dem O56 wirkt das O sehr schmal wie eine 0.

Habe gerade versucht den HGH1 in das FE9 Profil zu stecken, vorne wo das Profil ausgenudelt ist, hat es geklappt, dann nicht mehr. Sind also zwei verschiedene Profilsätze.

Da kenne ich auch eine Anlage im va Profil die das gleiche erlebt hat.. Mit den Feilen passiert hier und da schon. Gut, ich kenne auch noch ne BKS Anlage oder wo Hanteln passend gebrochen worden sind das da ein Plättchen mehr drin ist. löl
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

Benutzeravatar
gs33
Graf
Graf
Beiträge: 403
Registriert: 23. Okt 2008 09:19
Wohnort: Kerpen

Re: Zeiss Ikon (General-) Hauptschlüsselanlagen

Beitrag von gs33 »

FGH und HGH sind zwei unterschiedliche Profilsätze. FGH ist der kleinere.
2CY ist ein Profil für Sperrschließungen.

Antworten