Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Nachrichten des Tages von Koksa-Bordies zusammengetragen
Benutzeravatar
stefan-1
Eigner
Eigner
Beiträge: 2938
Registriert: 19. Apr 2014 13:14

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von stefan-1 »

Man kann mit dem Komfort übertreiben. Dann ist das Auto halt weg und die Versicherung zahlt nicht, weil per Ferndiagnose (GPS meldet Görlitz Stadtbrücke) gerade noch "letzte Öffnung mit gültigem Schlüssel erfolgt" ausgelesen wurde.

ROFL

In meinem Konzept kann man (aktiver Schlüssel) durchaus die Signallaufzeit (so die Funkhardware das hergibt) messen. Irgendwie zwei Handies oder das Internet dazwischenschalten geht dann gar nicht. Alles über 30 ns ist bäh. 1 µs wären ca. 300 m direkte Funkstrecke, wenn keine weitere Verzögerung durch Signalverarbeitung etc. erfolgt. Muss man also nicht auf den cm genau den Schlüssel anpeilen...

Autoschlüssel müssen ja... Tätä... billig sein. Nur für den Endkunden sind Mehr- und Ersatzschlüssel sehr teuer.

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3240
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von mhmh »

Kann man machen, nennt sich Distance Bounding Protocol. Ist eine der empfohlenen Gegenmaßnahmen gegen Mafia Fraud.

One Time Pad ist natürlich garantiert sicher, wenn man keine Schwächen in das Protokoll einbaut. Für meine einzelne Tür würde ich das auch einbauen: Lange Liste mit Paaren von echten Zufallszahlen generieren, in Schloss und Schlüssel speichern, Challenge - Response, jede Zahl wird bei Verwendung sofort durchgestrichen und nur einmal verwendet - sicher.

Wird halt bei großen Systemen mir vielen Schlössern unhandlich, und taugt immer nur für definierte Zahl von n Schliessvorgängen.
Für ein größeres System würde ich wohl AES-256 mit geeignetem Protokoll nehmen.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11138
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von Christian »

Einen NUKi konnte ich "bewundern" ...
ganz witzig find ich die Funktion der Überwachung von Manueller Öffnung. So kann man Vermieter, Schwiegermama oder sonstiger Person einen passenden Schlüssel geben. Und mit diesem Schlüssel können die zwar auf machen, jedoch wird es protokolliert oder es ist so eingestellt das man direkt eine SMS bekommt. Und wenn man diesen mechanischen Schlüssel nur an eine Person ausgibt, dann weiß man auch wer es war ...
Also für alle Leute die gezwungen sind einen Schlüssel abgeben zu müssen, obwohl niemand unbeobachtet in die Räume spazieren kann, ist NUKi 'ne schöne Sache.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
stefan-1
Eigner
Eigner
Beiträge: 2938
Registriert: 19. Apr 2014 13:14

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von stefan-1 »

Wildkamera mit GPRS tut auch...

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27

Benutzeravatar
stefan-1
Eigner
Eigner
Beiträge: 2938
Registriert: 19. Apr 2014 13:14

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von stefan-1 »

Was Wildkameras angeht, schau mal ins Forum der Zeitschrift Wild und Hund. Da sitzt die Hauptzielgruppe dieser Geräte, Jäger und Förster. Sind auch riesig viele Tipps und Tricks zu finden, wie man neben "zweibeinigen Wildschweinen" auch alle möglichen Vierbeiner ablichten kann.

Falls du keine direkte E-Mail oder so brauchst: es gibt auch WLAN-Wildkameras, da versteckt man dann 30 m weiter einen "Datensammler", so dass, auch wenn deine diebische Elster nicht nur das Navi, sondern auch die Kamera klaut, du das Bildmaterial vollständig hast.

Wichtig: nimm eine Kamera mit 950 nm LED ("Dark LED" oder "no glow LED"). Die sind vom Menschen definitiv nicht wahrnehmbar und normale Kameras sehen die "dank" ihres IR-Filters meist auch nicht.

Ich finde übrigens, das Wildkameras viel spannender sind, als mit Drohnen den Luftraum zuzumüllen. Und wenn man Jäger kennt, erfährt man, wo es sich lohnt, sowas aufzustellen, um mal den ganzen Viechern bei eher privaten Dingen zuzusehen (ne, nicht nur Nachwuchs machen... Was ihr gleich wieder denkt).

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11138
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von Christian »

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-10/ ... ssel-handy
vermutlich, ist es Trend ....
trotz aller Sicherheitsbedenken einiger Weniger ... der Mobilfunkknochen sich zum Universal-Gegenstand entwickelt.
Bankkarte, Taschen-PC, Digicam und Schlüsselbund ... usw.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11133
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von Retak »

Ich finds auch bedenklich, wie sich viele von diesem Teil (und den dahinterstehenden Firmen) total abhängig machen. Akku alle und nix geht mehr.

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6428
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Start-up "Noki" - Türen per App ver-/entriegeln

Beitrag von worgan »

Spiderman-Äpp oder internes Bauteil defekt und man wartet tagelang, bis man wieder einsteigen kann...
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Antworten