Seite 1 von 1

Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 6. Sep 2018 09:54
von Gäste

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 6. Sep 2018 10:24
von MartinHewitt
Sowas hatten sie vor 10 Jahren, 15 Jahren, irgendsowas auch an der Uni Erlangen vor, bis Sicherheitsbedenken laut geworden sind. Dann wurde ein eigenes Netz für die Zugangskontrolle verlegt. So etwas ist eigentlich wie in SciFi-Filmen. Man hackt sich in das Cybernet und macht die Türe auf.

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 6. Sep 2018 10:52
von worgan">worgan
Bei Google.
Wer hätte das gedacht!
Passt zu ihrer Firmenphilosophie.
Also alles in Ordnung.

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 6. Sep 2018 11:04
von decoder">decoder
worgan hat geschrieben:Passt zu ihrer Firmenphilosophie.


Tatsächlich überhaupt nicht. Man kann Google wirklich aus vielem einen Strick drehen, aber Security bei Google gehört zu den besten weltweit. Mich wunderts nur, dass nicht schon früher dort einer auf die Idee kam, sich das Türsystem anzusehen. Genügend Hacker die ihresgleichen suchen hat Google auf jedenfall (vorallem in P0).

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 6. Sep 2018 21:42
von Christian
Ich vermute das bei G00GLE rund um die Uhr leute sitzen, da würden sogar einfache KiMa-Bartschlösser in den Aussentüren ausreichen .. aber wer einen Skandal sucht, wird ihn finden ...
löl

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 7. Sep 2018 04:59
von mhmh">mhmh
Christian hat geschrieben:Ich vermute das bei G00GLE rund um die Uhr leute sitzen


... und zwar in 4 bis 5-stelliger Anzahl. Um sich da vor Schäden aller Art, incl. Sabotage, Industriespionage usw. zu schützen, macht funktionsfähige Zugangskontrolle schon Sinn, oder?
Hint: Google ist kein 12-Mann-Betrieb, wo jeder jeden kennt.

Re: Google: Sicherheitslücke in den Türschlössern des Firmensitz

BeitragVerfasst: 7. Sep 2018 11:49
von decoder">decoder
mhmh hat geschrieben:... und zwar in 4 bis 5-stelliger Anzahl. Um sich da vor Schäden aller Art, incl. Sabotage, Industriespionage usw. zu schützen, macht funktionsfähige Zugangskontrolle schon Sinn, oder?
Hint: Google ist kein 12-Mann-Betrieb, wo jeder jeden kennt.


Ist durchaus richtig und funktionsfähige Zugangskontrolle ist ein Muss. Allerdings ist das bei Google nicht die einzige Sicherheitsbarriere. Google hat seinen eigenen Sicherheitsdienst auf dem Gelände, bewachte Gates am Eingang (Sign-In für *jeden* zu *jeder Zeit*), es herrscht zu jeder Zeit Ausweispflicht (also sichtbares Tragen des Ausweises) sowie Begleitpflicht eines Mitarbeiters. Es ist jetzt also nicht total trivial da mal reinzuspazieren ;) Natürlich kann man auch solche Maßnahmen unterlaufen, aber es ist eine zusätzliche Hürde.