Unfassbar

Nachrichten des Tages von Koksa-Bordies zusammengetragen
  • Beitrag 15. Jan 2019 14:55

Re: Unfassbar

Ich habe naturelles Ausfall gerade mal einem befreundeten Juristen aus NRW gezeigt, was er zu den Thesen und dem Verfasser geäußert hat, möchte ich wegen der Boardregeln nicht wiederholen.

Aber selbstverständlich haben wir spaßeshalber naturelles Vortrag einmal auf Stichhaltigkeit geprüft. :D

1.) Naturelle trägt selbst vor, die DDR gekauft zu haben. Ob die Sowjetunion ein Interesse gehabt hat, die DDR loszuwerden, ist rechtlich ohne Relevanz, jedenfalls hätten nach dem Vortrag des naturelle die Westdeutschen das Eigentum an der DDR erworben.

2.) Naturelle beklagt Einschußlöcher in Hausfassaden und eine vergammelte Infrastruktur überall. Beides ist aber gemäß § 94 BGB wesentlicher Bestandteil des dazugehörigen Grundstücks und daher eigentumsrechtlich dem Eigentümer bzw. den Eigentümern des Grundstücks zuzuordnen. Eigentümer sind die Erwerber. Naturelle hat vorgetragen, daß Erwerber durch Rechtsgeschäft (Kauf) die Westdeutschen seien.

3.) Naturelle rügt, daß die Bevölkerung der DDR nicht viel zum Wiederaufbau beigetragen hätte. Die Richtigkeit dieser Behauptung kann dahinstehen, da jedenfalls der Unterhalt und ggf. die Erhaltung des Eigentums grundsätzlich dem Eigentümer nach Ziffer 2 obliegt. Ansprüche naturelles gegen die Bevölkerung der DDR sind daher ausgeschlossen.

4.) Naturelle behauptet unsubstantiiert, die DDR hätte "einfach Alles liegengelassen" und bezieht das unter anderem auf Gefallenenfriedhöfe und Munitionsbelastungen von Liegenschaften. Rechtlich ist die Lage in Bezug auf bestattete Tote so, daß deren Totenruhe nicht gestört werden darf und daß Zuwiderhandlung nach § 168 (2) StGB strafbar ist. Das gilt sowohl nach lokalem wie interlokalem Recht sowohl in der Bundesrepublik wie auch in der DDR. Auch kann die Bestattung auf entsprechend gewidmeten Friedhöfen schwerlich als "Liegenlassen" subsumiert werden. Rein vorsorglich weise ich darauf hin, daß es auch auf dem Territorium der BRD vor dem 03.10.1990 eine Vielzahl solcher Gefallenenfriedhöfe gab, die nach wie vor Bestand haben.

Obwohl Eigentümer der ehemaligen DDR nach dem unwidersprochen gebliebenen und daher gemäß § 138 (3) ZPO als Tatsache anzusehenden Vortrag des naturelle die Westdeutschen seien, finden sich nunmehr, über 28 Jahre nach dem Eigentumsübergang, nach wie vor erhebliche Munitionsbelastungen in weiten Teilen der streitbefangenen Grundstücke und Städte. Das behauptete "Liegenlassen" hat sich evident auch unter den neuen Eigentümern fortgesetzt, so daß deren Vorwurf sich zugleich auch gegen sie selbst richten muß. Im übrigen sind nach dem Einigungsvertrag Gewährleistungsansprüche des Erwerbers ausgeschlossen und für bestimmte Beschaffenheiten des Kaufgegenstands keine Zusicherungen erfolgt. Daran muß sich der Erwerber festhalten lassen, auch wären Ansprüche mit Zeitablauf verjährt.

5.) Naturelle behauptet, ich sei rhetorisch fit. Das mag so sein, daraus folgt aber nicht, daß ich in anderen Gebieten nicht fit wäre, das Eine schließt das Andere hierbei nicht aus.

6.) Aus dem Wortstamm "Volk" auf Völkisches schließen zu wollen, findet weder rechtlich noch sprachwissenschaftlich eine Stütze. Der diesbzügliche Exkurs des naturelle liefert dazu auch nichts Erhellendes. Im Alltag und im Sprachgebrauch finden sich viele Anwendungsfälle des Wortstammes "Volk", ohne daß die behauptete nationalistische Konnotation damit verbunden wäre. Volkswagen, Volksbank, Volksabstimmung, Volkshochschule, Volksmusik, Volkstanz, Volkszorn, Bevölkerung, das sind nur einige Beispiele für den üblichen Sprachgebrauch. Dieser läßt sich nicht erkennbar "Ewiggestrigen" zuordnen.

7.) Naturelle behauptet ferner, das Dritte Reich oder die Geschichte des Krieges interessiere heute kein Schwein mehr. Dazu ist festzuhalten, daß regelmäßig durch die Spitzen der Verfassungsorgane der Bundesrepublik und anderer Staaten in offiziellen Veranstaltungen der Gefallenen oder des Kriegsendes gedacht wird. Die These des Desinteresses ist insoweit widerlegt. Die weiterführende Behauptung, daß Personen die "davon überhaupt noch reden" rechts- oder linksextremistische Personen seien, verkörpert eine strafrechtlich relevante Verunglimpfung von Verfassungsorganen gemäß § 90b StGB.

8.) Dafür, daß ich den Willen gehabt hätte für Andere sprechen zu wollen, wurde weder Beweis angetreten noch ist das ersichtlich.

Nach alledem ist die Klage des naturelle vollumfänglich abzuweisen. :p
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:25

Re: Unfassbar

fripa10 hat geschrieben:Naturelle, Bla Bla Bla...[...] Besser als mit Deinen eigenen Aussagen konnte man gar nicht nachweisen, daß Du über Dinge redest, von denen Du nichts verstehst.
Du weisst überhaupt nicht, was ich verstehe und was nicht.
Jemand aus dem historisch bevorzugten Teil des Nachkriegsdeutschlands, der von Alters wegen
Du weisst auch nicht, wie alt ich bin. Eigentlich weisst Du nichts über mich.
maßt sich zu urteilen an
Ich "maße" mir gar nichts an. Die Einschussloch-übersäten Fassaden waren noch '99 an diversen Bundesstraßen zu sehen. *Heute* ist das freilich ganz anders. In und um Rostock sieht es überall so aus, als ob die Häuser noch nicht länger als 10, 15 Jahre stehen.
über die in der DDR hinter Stacheldraht und Minenfeldern faktisch eingesperrten übrigen Deutschen, die nicht vom Marshallplan profitierten, der das deutsche Wirtschaftswunder überhaupt ermöglichte, und die darüber hinaus allein die gesamten Reparationen für das untergegangene Deutsche Reich an die Sowjetunion zu zahlen hatten.
Mach' Dich nicht lächerlich. Ihr habt euch in euer Schicksal ergeben, eure Führung hat euch von Anfang an verraten, jahrzehntelang gegenseitig bespitzelt, uns mit Angela Merkel unterwandert und das DDR-System damit hier wieder eingeführt. Für "euch" war die Wiedervereinigung doch ein voller Erfolg!
Du kannst gern den Beweis antreten, wie man aus Nichts etwas machen kann.
Ich muss hier gar nichts beweisen.
Deine kognitive Fehlleistung
Du weißt aber schon, dass es "meine" heißt, wenn Du von Dir selbst sprichst, oder!?
Ich kotze Dich an? Ernsthaft? Na dann bleibe ich noch ne Weile. löl
Deine Lesefähigkeiten waren noch nie sonderlich ausgeprägt. Ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass explizit *Du* mich ankotzt. Lerne Texte lesen und interpretieren. Wenn Du dann in einigen Jahren ein normales Diskussionsniveau erreicht hast, können wir weitermachen. Mit Deinem polemischen Propaganda-Geblubber mit versteckten persönlichen Angriffen kannst Du andere hinter'm Ofen vorlocken, mich nicht.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:29

Re: Unfassbar

fripa10 hat geschrieben:Ich habe naturelles Ausfall gerade mal einem befreundeten Juristen aus NRW gezeigt, was er zu den Thesen und dem Verfasser geäußert hat, möchte ich wegen der Boardregeln nicht wiederholen.
1.)
2.)
3.)
4.)
5.)
6.)
7.)
8.)
Ohne Worte...
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:35

Re: Unfassbar

naturelle hat geschrieben:Mit Deinem polemischen Propaganda-Geblubber mit versteckten persönlichen Angriffen kannst Du andere hinter'm Ofen vorlocken, mich nicht.

Wieso? Hat doch super geklappt. löl

naturelle hat geschrieben:Ohne Worte...

Ja siehste, das bleibt von Deinem Geschwätz bei genauerer Betrachtung übrig. Wenigstens siehst Du es ein.

Ansonsten erinnerst Du mich stark an den West-Anwalt meiner Nachbarn, der selbstgefällig und unüberlegt vor sich hin labert, alles besser weiß und in Wirklichkeit nichts von Substanz zu sagen vermag. Darum hat er auch bis zum OLG bravourös verloren. Heul weiter.
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:46

Re: Unfassbar

naturelle hat geschrieben:Welcher "Wiederaufbau"? Noch 1999 sah "Ostdeutschland" vielerorts aus wie kurz nach dem Krieg. Einschusslöcher in Hausfassaden, vergammelnde Infrastruktur allüberall. Und nein, das weiß ich nicht aus dem Fernsehen, ich habe "Neufünfland" mehrfach durchreist. Sowohl vor als auch nach der Wende. Da hat "das Volk" jedenfalls nicht viel zum Wiederaufbau beigetragen. Die DDR war ein "failed-state", hätten wir sie nicht gekauft (bzw. hätten die Russen unter Gorbatschow nicht die Gelegenheit genutzt, sie günstig loszuwerden), wäre davon heute nur noch ein Schatten ihrer selbst übrig.

...hast Du garantiert nicht erlebt, und wenn doch, dann eben nur, weil in der DDR einfach alles liegengelassen und nichts getan wurde.

Du bist vor allem rhetorisch sehr fit.

Reinster Populismus. Was verleitet Dich eigentlich dazu, für alle sprechen zu wollen? Was gibt Dir überhaupt die Legitimation, ständig dieses "völkische" zu betonen? Merkwürdigerweise hört man derlei Texte auch heute so gut wie ausschließlich aus der rechten Ecke - ich habe noch nie irgendjemand anderen als einen "rechts" denkenden Menschen von so etwas sprechen hören. Allen "normal" denkenden ist "Völkisches" oder "das Volk" ziemlich egal, es kommt nicht in deren Sprachgebrauch vor. Was nicht heißt, daß ihnen Deutschland oder unsere Gesellschaft egal ist. Es heißt in erster Linie, daß diese Wortwahl bisher ausschließlich bei Ewiggestrigen vorkommt. Bist Du das?
Dein ganzer Text erscheint mir wie eine einzige Propaganda-Rede. Wenn es Dir ernst wäre, hätte ein einziger Satz gereicht, welchen auch ich unterschreiben würde (etwas, was die "Linken" niemals verstehen wollen, weil es deren einzige Strategie ist)

Also genau das, was Du hier gerade betreibst. Versailler Vertrag, das Kaiserreich, selbst das "3. Reich" interessiert heute, 80-100 Jahre später, kein Schwein mehr. Ebensowenig wie das Mittelalter oder die römische Besatzungszeit. Die einzigen, die davon überhaupt noch reden bzw. diese Thematik bei Diskussionen anführen, sind erstaunlicherweise immer rechtsnational denkende Personen oder wahlweise auch mal "Linke" auf ihrem ewiggleichen Feldzug.
Das kotzt mich sowas von an, das kannst Du dir gar nicht vorstellen! Sowohl "Rechts" als auch "Links" stehlen mir einfach nur meine Zeit und meine Lebensqualität!
Bei ihrem "Kampf" nehmen beide Seiten gleichermaßen mittlerweile die gesamte Gesellschaft in Geiselhaft und machen das Leben hier schwer erträglich. Und dann kommst Du und bläst in's gleiche Horn. Das Forum hier wird damit auch nicht erträglicher!

Welche "Mio Wähler"? Mal die Wahlstatistiken angeschaut und mal drüber nachgedacht, wie hoch die Wahlbeteiligungen sind und wie hoch dann daran der Anteil an AfD-Wählern ist? Wie hoch der Anteil in Prozent dieser an der Gesamtbevölkerung ist? Die meisten Menschen wollen einfach nur in Ruhe ihr Leben leben. Ich kann auch nicht mehr leiden, das Menschen wie Du sich dazu aufgerufen fühlen, für andere sprechen zu wollen. Das steht Dir nicht zu, das gebührt Dir nicht!

Das muss hier niemand. Das erledigst Du ganz von alleine durch Wortwahl, Rhetorik, Semantik und Argumentation.


Ganz starker Tobak! :no:
Beste Grüße
HansWurst
Meister
Meister
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:48

Re: Unfassbar

fripa10 hat geschrieben:Naturelle, Du befriedigst gerade sämtliche Klischees des bornierten und besserwisserischen "Wessis", der glaubt, nur weil er nach dem Mauerfall ein paarmal durch Ostdeutschland gereist ist, hätte er irgendwelche Ahnung von dem, was in der DDR los war. Und die unglaubliche Frechheit, ohne jegliche Kenntnis über die Verhältnisse den Menschen in den Neuen Ländern abzusprechen, was sie nach dem Kriege bis heute geleistet haben, setzt dem Ganzen die Krone auf. Besser als mit Deinen eigenen Aussagen konnte man gar nicht nachweisen, daß Du über Dinge redest, von denen Du nichts verstehst.

Jemand aus dem historisch bevorzugten Teil des Nachkriegsdeutschlands, der von Alters wegen nicht einmal dort den Wiederaufbau miterlebt geschweige denn mit vollzogen hat, maßt sich zu urteilen an über die in der DDR hinter Stacheldraht und Minenfeldern faktisch eingesperrten übrigen Deutschen, die nicht vom Marshallplan profitierten, der das deutsche Wirtschaftswunder überhaupt ermöglichte, und die darüber hinaus allein die gesamten Reparationen für das untergegangene Deutsche Reich an die Sowjetunion zu zahlen hatten.

Du kannst gern den Beweis antreten, wie man aus Nichts etwas machen kann. Deine kognitive Fehlleistung spricht nicht dafür, daß Du das kannst. Und entferne bitte vom Reichstagsgebäude den Schriftzug, wenn Du mit dem Terminus "Volk" Übles verbindest.

Ich kotze Dich an? Ernsthaft? Na dann bleibe ich noch ne Weile. löl


Volle Zustimmung! :yes:
Beste Grüße
HansWurst
Meister
Meister
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 16:52

Re: Unfassbar

fripa10 hat geschrieben:Ich habe naturelles Ausfall gerade mal einem befreundeten Juristen aus NRW gezeigt, was er zu den Thesen und dem Verfasser geäußert hat, möchte ich wegen der Boardregeln nicht wiederholen.

Aber selbstverständlich haben wir spaßeshalber naturelles Vortrag einmal auf Stichhaltigkeit geprüft. :D

1.) Naturelle trägt selbst vor, die DDR gekauft zu haben. Ob die Sowjetunion ein Interesse gehabt hat, die DDR loszuwerden, ist rechtlich ohne Relevanz, jedenfalls hätten nach dem Vortrag des naturelle die Westdeutschen das Eigentum an der DDR erworben.

2.) Naturelle beklagt Einschußlöcher in Hausfassaden und eine vergammelte Infrastruktur überall. Beides ist aber gemäß § 94 BGB wesentlicher Bestandteil des dazugehörigen Grundstücks und daher eigentumsrechtlich dem Eigentümer bzw. den Eigentümern des Grundstücks zuzuordnen. Eigentümer sind die Erwerber. Naturelle hat vorgetragen, daß Erwerber durch Rechtsgeschäft (Kauf) die Westdeutschen seien.

3.) Naturelle rügt, daß die Bevölkerung der DDR nicht viel zum Wiederaufbau beigetragen hätte. Die Richtigkeit dieser Behauptung kann dahinstehen, da jedenfalls der Unterhalt und ggf. die Erhaltung des Eigentums grundsätzlich dem Eigentümer nach Ziffer 2 obliegt. Ansprüche naturelles gegen die Bevölkerung der DDR sind daher ausgeschlossen.

4.) Naturelle behauptet unsubstantiiert, die DDR hätte "einfach Alles liegengelassen" und bezieht das unter anderem auf Gefallenenfriedhöfe und Munitionsbelastungen von Liegenschaften. Rechtlich ist die Lage in Bezug auf bestattete Tote so, daß deren Totenruhe nicht gestört werden darf und daß Zuwiderhandlung nach § 168 (2) StGB strafbar ist. Das gilt sowohl nach lokalem wie interlokalem Recht sowohl in der Bundesrepublik wie auch in der DDR. Auch kann die Bestattung auf entsprechend gewidmeten Friedhöfen schwerlich als "Liegenlassen" subsumiert werden. Rein vorsorglich weise ich darauf hin, daß es auch auf dem Territorium der BRD vor dem 03.10.1990 eine Vielzahl solcher Gefallenenfriedhöfe gab, die nach wie vor Bestand haben.

Obwohl Eigentümer der ehemaligen DDR nach dem unwidersprochen gebliebenen und daher gemäß § 138 (3) ZPO als Tatsache anzusehenden Vortrag des naturelle die Westdeutschen seien, finden sich nunmehr, über 28 Jahre nach dem Eigentumsübergang, nach wie vor erhebliche Munitionsbelastungen in weiten Teilen der streitbefangenen Grundstücke und Städte. Das behauptete "Liegenlassen" hat sich evident auch unter den neuen Eigentümern fortgesetzt, so daß deren Vorwurf sich zugleich auch gegen sie selbst richten muß. Im übrigen sind nach dem Einigungsvertrag Gewährleistungsansprüche des Erwerbers ausgeschlossen und für bestimmte Beschaffenheiten des Kaufgegenstands keine Zusicherungen erfolgt. Daran muß sich der Erwerber festhalten lassen, auch wären Ansprüche mit Zeitablauf verjährt.

5.) Naturelle behauptet, ich sei rhetorisch fit. Das mag so sein, daraus folgt aber nicht, daß ich in anderen Gebieten nicht fit wäre, das Eine schließt das Andere hierbei nicht aus.

6.) Aus dem Wortstamm "Volk" auf Völkisches schließen zu wollen, findet weder rechtlich noch sprachwissenschaftlich eine Stütze. Der diesbzügliche Exkurs des naturelle liefert dazu auch nichts Erhellendes. Im Alltag und im Sprachgebrauch finden sich viele Anwendungsfälle des Wortstammes "Volk", ohne daß die behauptete nationalistische Konnotation damit verbunden wäre. Volkswagen, Volksbank, Volksabstimmung, Volkshochschule, Volksmusik, Volkstanz, Volkszorn, Bevölkerung, das sind nur einige Beispiele für den üblichen Sprachgebrauch. Dieser läßt sich nicht erkennbar "Ewiggestrigen" zuordnen.

7.) Naturelle behauptet ferner, das Dritte Reich oder die Geschichte des Krieges interessiere heute kein Schwein mehr. Dazu ist festzuhalten, daß regelmäßig durch die Spitzen der Verfassungsorgane der Bundesrepublik und anderer Staaten in offiziellen Veranstaltungen der Gefallenen oder des Kriegsendes gedacht wird. Die These des Desinteresses ist insoweit widerlegt. Die weiterführende Behauptung, daß Personen die "davon überhaupt noch reden" rechts- oder linksextremistische Personen seien, verkörpert eine strafrechtlich relevante Verunglimpfung von Verfassungsorganen gemäß § 90b StGB.

8.) Dafür, daß ich den Willen gehabt hätte für Andere sprechen zu wollen, wurde weder Beweis angetreten noch ist das ersichtlich.

Nach alledem ist die Klage des naturelle vollumfänglich abzuweisen. :p


Einfach nur köstlich fripa, danke! :yes:
Schade ist nur, dass das an beratungsresistenten Leuten abprallt. :wall:
Beste Grüße
HansWurst
Meister
Meister
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 17:52

Re: Unfassbar

Und ich will so oft sagen "Don't feed the fish!"...
rondeLoro
Schluesselkind
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 17:52

Re: Unfassbar

fripa10 hat geschrieben:3.) [...] rügt, daß die Bevölkerung der DDR nicht viel zum Wiederaufbau beigetragen hätte.
Da kenn ich noch mehr: "Wir bezahlen den Ossis den Soli und die ruhen sich drauf aus" und anderer Müll. Dass der Krieg viel zerstört hat, und, was er liegengelassen hat, oft von der Sowjetunion mitgenommen wurde, ist bekannt. Das sieht man unter Anderem daran, dass tatsächlich Ende der 90er die Bahnreisezeiten auf vielen Strecken "ungefähr auf Vorkriegsniveau" lagen. Dann kommt nach der Bundesbahn so ein Prestigeprojekt namens VDE 8, das Milliarden verschlingt und viele Landlinien zu Provinzstrecken abklassifiziert, sofern sie überhaupt noch betrieben werden. An sich ist es sinnvoll, Städte so zu verbinden, aber die Schwerpunkte sind hier sehr einseitig gelegt.
Und dass "die Ossis" genauso Solidarbeitrag zahlen, können Millionen "Ossis" durch Lohnabrechnung beweisen.

Dass Munition liegengeblieben ist, das ist selbstverständlich (nicht) nur im "Osten" so. Wo gebaut wird, fällt es auf die eine oder andere Art auf, vorzugsweise durch vorangehende Sondierung.

6.) Aus dem Wortstamm "Volk" auf Völkisches schließen zu wollen, findet weder rechtlich noch sprachwissenschaftlich eine Stütze.
Grade in der DDR konnte man als Mensch aus dem Volk dies Wort ungestraft nichtvölkisch nutzen. "das deutsche Volk" ist (wie in anderem Thema besprochen) heute hauptsächlich "die Bevölkerung Deutschlands" oder seltener "die Bevölkerung mit deutscher Staatsangehörigkeit", je nach Lage nur in Deutschland oder auch außerhalb Deutschlands. Es gibt da Ausnahmen, z. B. was die erleichterte Wiedereinbürgerung betrifft von Menschen, die abstammungsnachweislich Deutsche sind, aber nach 1945 entdeutscht wurden, die können, sofern sie zum 8. Mai 1945 in Deutschland "in den Grenzen vom 31. 12. 1937" gelebt haben, wieder verdeutscht werden. Das ist die hier am wenigsten oft zutreffende Bezeichung von Volk. Allgemein machen die Rechtspopulisten und die Hitleristen aus dem Wort "Volk" Völkisches, nicht das Volk.


7.) Naturelle behauptet ferner, das Dritte Reich oder die Geschichte des Krieges interessiere heute kein Schwein mehr.
Was für ein Glück, dass diese Behauptung nicht zutrifft!


Mach' Dich nicht lächerlich. Ihr habt euch in euer Schicksal ergeben, eure Führung hat euch von Anfang an verraten, jahrzehntelang gegenseitig bespitzelt, uns mit Angela Merkel unterwandert und das DDR-System damit hier wieder eingeführt. Für "euch" war die Wiedervereinigung doch ein voller Erfolg!
Dass sich viele einen Vorteil erhofft haben und manche einen erhalten haben, dadurch, dass sie alles bespitzelt haben, ist unstreitig. Aber das kann nicht auf alle umgelegt werden. Viele Bürger der DDR wollten einfach nur in Ruhe und Frieden ihr Leben leben, was einigen ziemlich gut gelungen ist. Dass die SED ein Haufen Mist gemacht hat, ist ebenso unstreitig. Das liegt aber nicht an der SED allein, sondern daran, dass politische Obner seit jeher so gehandelt haben: Das Volk gängeln, aushorchen, benutzen und missbrauchen. Wann war es denn anders? Es liegt aber dort an den Einzelnen. Klar, irgendwann kann man nicht mehr umkehren. Wenn einer beispielsweise in Mordkorea jetzt rebellieren will, geht es ihm bald sehr schlecht. Mit Pech drei Generationen vertikal und seiner gesamten horizontalen Sippe zusätzlich. Um dort einen beständigen Umbruch hervorgerufen haben zu können, hätte man das vor Jahrzehnten machen müssen. Aber zu der Zeit gab es andere Herrscher, die so etwas nicht zugelassen haben. Und dort, wo es zulässig war, ging es aus anderen Gründen nicht. Ähnlich gelagert sind die Fälle DDR und Deutsches Reich 1923-1945.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 15. Jan 2019 18:50

Re: Unfassbar

HansWurst hat geschrieben:Schade ist nur, dass das an beratungsresistenten Leuten abprallt. :wall:

Naturelle ist nicht beratungsresistent, sondern gaaanz schlau! Dennoch hat er sich von den Russen die DDR andrehen lassen und es dann auch noch verpennt zu vereinbaren, daß die vorher die Altlasten (z. B. die Ossis) beseitigen. Aber natürlich sind jetzt wieder die Anderen schuld, das kennt man ja! :laugh:
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Newsticker