Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Nachrichten des Tages von Koksa-Bordies zusammengetragen
  • Beitrag 7. Mär 2019 21:06

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

worgan hat geschrieben:Ich denke, es liegt auch an der Ansicht, Hauskosten zu beurteilen. Ich kenne Hausbesitzer, die nie investieren und wenn etwas kaputtgeht, holen sie sich eine Hypothek. Das geht so lange gut, wie man Einkommen hat und nicht über 65 ist (Banken denken da schon ans Ableben ihrer Kunden). Andere Hausbesitzer legen so viel weg, wie sie etwa an Miete bezahlten und können dann eine neue Heizung oder eine Dachsanierung aus der Reserve auf Einmal bezahlen. Diese Variante halte ich für anstrengender (und man braucht Disziplin), aber für die bessere Wahl, wenn man ein Haus hat.

Genau dies meine ich ja. Mann muss bei einem Haus neben den laufenden Kosten und den Kreditraten zusätzlich Geld auf Seite legen. Viele machen dies nicht, was am Anfang zu dem Gefühl führt man erspart sich die Miete. Viele Berechnungen von Banken lassen diese Kosten auch außen vor bzw. setzten sie viel zu niedrig an, im wissen dass die Leute ihr Haus nicht sofort verkaufen wenn sie merken dass es teurer wird als erwartet. Hauptsache der Kredit wird bedient. Die großen Investitionen kommen sowieso erst später, in vielen Fällen wird das Haus im Alter erst so richtig teuer. Man steckt in ein Haus auch oft Geld rein ohne es zu merken, was man in einer Mietwohnung evtl. nicht machen würde.
Piel
König
König
 

  • Beitrag 7. Mär 2019 21:34

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Nicht jeder hat für sein Haus einen Kredit, viele Häuser werden geerbt oder aus Ersparnissen bezahlt. Auf meinem Haus lastet kein Kredit und ich muß hier weniger reinstecken, als mich eine typische Miete kosten würde, obwohl ich hier nicht 45 m² habe, nicht 60 m², auch nicht 87 m² sondern knapp 200 m².

Wenn ich hier eine neue Heizung einbaue, dann zahle ich dafür exakt das was die Heizung kostet. Baut mein Vermieter eine energiesparende Brennwertheizung ein, habe ich darauf null Einfluß und zahle Modernisierungskostenumlage nicht nur bis die Kosten der Heizung abbezahlt sind, sondern auf Dauer.

Bei meinem Haus kann ich mich auch von Kosten entlasten, indem ich Arbeiten selbst ausführe, bei Materialien und Anschaffungen sorgfältig den günstigsten Anbieter suche oder einfach entscheide, daß ich noch keine Brennwertheizung einbaue, sondern die alte Heizung betreibe bis ihre technische Lebensdauer erreicht ist.

Aber okay, das mündet eher in einen Glaubenskrieg, es steht ja jedem frei kein Haus zu nehmen, sondern zur Miete zu wohnen. :)
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 7. Mär 2019 22:32

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

In Deinem Fall passt es. Das geht aber auf viele nicht.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 00:26

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Eben, ich spreche die ganze Zeit auch vom Bauen oder Kaufen. Wenn man ein Haus erbt muss man überlegen ob man es halten will oder ob man sich mit einem Verkauf besser steht. Ein ehemaliger Arbeitskollege hat z.B. ein Haus mitten in Köln geerbt, sogar mit kleinem Garten. Der wäre schön blöd wenn er es verkaufen würde, stattdessen vermietet er es. In diesem Fall ist sein Haus auch keine Verpflichtung sondern ein Investment. ;) So oder so, ob gekauft, gebaut oder geerbt, Eigentum bedeutet auch Risiko. Bei uns in der Nachbargemeinde stehen viele Häuser leer weil sich keine Käufer finden, dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Bruchbuden. Die Besitzer haben die letzten Jahrzehnte viel Geld investiert, in der Annahme das Geld bliebe dort sicher erhalten.
Piel
König
König
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 10:29

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Risiken gibt es im Leben immer, es gibt keine Anlageform die absolut sicher wäre, da das einzig Sichere, die menschliche Dummheit, keine Anlageform ist.

Wenn man aber nach sagen wir 50 Jahren des Wohnens mit dem Haus - unwahrscheinlicherweise - wertmäßig bei Null stünde, war das vermutlich bezogen auf Wohnfläche und Annehmlichkeiten nicht teurer, als eine vergleichbare Mietwohnung, sondern günstiger. Auch läßt sich praktisch jedes bewohnbare Haus verkaufen, ob zu dem gewünschten Preis, das steht auf einem anderen Blatt.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 10:55

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Bei diesen Thema sollte jeder für sich selbst noch die Lebensqualität bei einen Haus für einen selbst betrachten.
Ich für mich könnte nach vielen Jahren schlecht auf Werkstatt, Hobbykeller und einiges andere schlecht verzichten.
Selbst kenne ich einige Senioren, die aus Altersgründen verkauft hatten und sich jetzt nach vielen Jahren der Individualität
einer Gemeinschaft unterordnen mussten und damit große Probleme haben.

Um noch mal auf das Ausgangsthema zu kommen, interessant ist für mich, das möglicherweise der algerische Frühling
angeschoben wurde .
Manfred
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 11:32

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Manfred hat geschrieben:Bei diesen Thema sollte jeder für sich selbst noch die Lebensqualität bei einen Haus für einen selbst betrachten.
Ich für mich könnte nach vielen Jahren schlecht auf Werkstatt, Hobbykeller und einiges andere schlecht verzichten.
Selbst kenne ich einige Senioren, die aus Altersgründen verkauft hatten und sich jetzt nach vielen Jahren der Individualität
einer Gemeinschaft unterordnen mussten und damit große Probleme haben.

Um noch mal auf das Ausgangsthema zu kommen, interessant ist für mich, das möglicherweise der algerische Frühling
angeschoben wurde .


Was meinst du, warum ich mich in jeder Mietwohnung eingeengt fühlen würde?

Ich bin ja quasi mit dem Keller aufgewachsen.
Und die Vorzüge einer guten Nachbarschaft, wo man sich nur mit 2 Parteien verstehen muss.

Ich will um 22 Uhr noch mal eben schnell was Bohren? Kein Problem. Dann noch schnell was absäge, hier etwas schleifen, dann
noch 2 Lamellos usw. Erst mal wüsste ich icht, wohin mit dem ganzen Fuhrpark und dann muss man sich an die fest zementierte
Nacht und Mittagsruhe halten, brrr.

Hier kennt man sich und sieht das etwas gelassener.

Und ja, auch unser Haus ist unbelastet und dank einer Sanierung vor 10 Jahren substanziell bestens gerüstet für mindestens 30
weitere Jahre.
Lockpicking hat was von Superheldentum. Alle freuen sich, wenn man hilft. Aber mit großer Macht geht auch große Verantwortung einher.

Ich muss los, die Platte putzen!"Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 11:34

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Marinopick hat geschrieben:Was meinst du, warum ich mich in jeder Mietwohnung eingeengt fühlen würde?

Weil Du stramme 138 kg wiegst? :D
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 14:27

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Zum Glück nicht!

Ich halte meine 63,5 nun erfolgreich seit 5 jahren, in denen die Zeit zum Sport fehlte.:D
Lockpicking hat was von Superheldentum. Alle freuen sich, wenn man hilft. Aber mit großer Macht geht auch große Verantwortung einher.

Ich muss los, die Platte putzen!"Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 8. Mär 2019 15:21

Re: Interessanter Artikel zur Zuwanderung

Hach ja, so im zarten Alter von 20 wog ich auch mal so, inzwischen behaupte ich erfolgreich die 90 bis 92 kg. :D
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Newsticker