Seite 13 von 14

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 3. Okt 2019 21:37
von worgan">worgan
Ich lass deinen krank sein, meiner ist es nicht. Er hat Schwierigkeiten mit sich selbst und seiner Umgebung. Das sagt er sogar selbst so. Daher zweifle ich tatsächlich nicht daran.

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 10:10
von decoder">decoder
fripa10 hat geschrieben:Sagt Dir ICD-10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten) etwas? Damit werden international einheitlich Diagnosen zu Krankheiten codiert.

[...]
Eine Krankheit ist nicht deshalb keine Krankheit, weil sie möglicherweise nicht behandlungsbedürftig oder nicht behandelbar ist.


Und genau hier liegst du (mal wieder) falsch. Ja, der ICD-10 (bald ICD-11) liefert dir die Diagnoseschlüssel für Krankheiten. Tatsächlich dürfen allerdings gerade im psychischen Bereich diese Diagnosekriterien nur unter bestimmten Bedingungen (nämlich Leidensdruck und/oder ausgeprägte Verletzung sozialer Normen ggü anderen Menschen) angewandt werden.

Du kannst eben *nicht* hingehen, und irgendein Kriterium da herausnehmen und es jemandem als Krankheitsdiagnose stellen. Und das kann ich dir sogar sehr genau sagen weil ich jahrelang gemeinnützig tätig war in einem Bereich in dem das sehr relevant ist und ausführlich mit entsprechenden Ärzten diskutiert wurde.

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 10:38
von fripa10
Du hältst demnach Greta nicht für krank?

Falls das so sein sollte, und ich für meine Beurteilung ihres Auftretens abweichend zugrunde legen müßte, daß sie gesund sei, dann ist das eben eine durchgeknallte und rotzfreche Göre, die nicht ein Mindestmaß an Höflichkeit und sozialadäquatem Verhalten aufbringt, obwohl man ihr das, weil sie nicht krank sei, so wie jedem anderen Menschen sehr wohl abverlangen darf. Ich bin da flexibel, meine aber bis auf Weiteres, daß sie ihren Leidensdruck in nicht überhörbarer Art und Weise artikuliert und daß dieses Verhalten sehr wohl eine ausgeprägte Verletzung sozialer Normen gegenüber anderen Menschen verkörpert und damit - selbst nach Deinen genannten Kriterien - Krankheitswert begründen dürfte.

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 11:16
von toolix_d">toolix_d
fripa10 hat geschrieben:Du hältst demnach Greta nicht für krank?

Falls das so sein sollte, und ich für meine Beurteilung ihres Auftretens abweichend zugrunde legen müßte, daß sie gesund sei, dann ist das eben eine durchgeknallte und rotzfreche Göre, die nicht ein Mindestmaß an Höflichkeit und sozialadäquatem Verhalten aufbringt, obwohl man ihr das, weil sie nicht krank sei, so wie jedem anderen Menschen sehr wohl abverlangen darf. Ich bin da flexibel, meine aber bis auf Weiteres, daß sie ihren Leidensdruck in nicht überhörbarer Art und Weise artikuliert und daß dieses Verhalten sehr wohl eine ausgeprägte Verletzung sozialer Normen gegenüber anderen Menschen verkörpert und damit - selbst nach Deinen genannten Kriterien - Krankheitswert begründen dürfte.


Kannst Du eigentlich noch in den Spiegel gucken?

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 13:26
von fripa10
toolix_d hat geschrieben:Kannst Du eigentlich noch in den Spiegel gucken?

Selbstverständlich. Ich habe nämlich kein Problem damit, mich gegen Einschätzungen und Hypes zu stellen, die ich für falsch erachte.

Soweit es Greta anbelangt, gehe ich, übrigens zu ihren Gunsten (!), davon aus, daß ihr Verhalten nicht das Produkt schlechter Erziehung oder einer unverschämten Art ist, sondern auf ihrem unstreitig bestehenden Asperger beruht, für den sie nichts kann. Stört es Dich, daß ich die Alternative dazu benannt habe, der ich aber wohlgemerkt nicht zuneige? Oder ist es inzwischen schon nicht mehr erlaubt Meinungen zu äußern, die bestimmten gesellschaftlichen Kreisen nicht gefallen? Falls es Letzteres ist, kann ich Dir allerdings keine Hoffnungen machen, daß mich das in irgend einer Form beeinflussen würde, das ist schon der Stasi nicht gelungen. :)

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 15:50
von toolix_d">toolix_d
Also ich bekomme schon einen Würgereiz, wenn ich Deine, konstruiert, destruktiven, schriftlichen Ergüsse anlese, weiter traue ich mich schon gar nicht mehr!

Nimm Dir mal ein gutes Beispiel an konstruktiv, zukunftsorientiert, denkenden Personen, wie Greta! - Ich verstehe ja, dass Du es (für Dich) nicht für nötig hältst, weit in die Zukunft zu denken, aber nimm Dich mal zusammen und denke auch an andere!

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 21:17
von fripa10
toolix_d hat geschrieben:Nimm Dir mal ein gutes Beispiel an konstruktiv, zukunftsorientiert, denkenden Personen, wie Greta! - Ich verstehe ja, dass Du es (für Dich) nicht für nötig hältst, weit in die Zukunft zu denken, aber nimm Dich mal zusammen und denke auch an andere!

Du scheinst den gesamten Thread allenfalls fragmenthaft gelesen oder inhaltlich nicht verstanden zu haben, sonst hätte Dir nicht entgehen können, daß ich etliche konkrete Punkte angesprochen habe, bei denen man zuvorderst ansetzen sollte, wenn das ganze Klimagedöns auch nur ansatzweise ernstgemeint ist. Damit habe ich sehr wohl in die Zukunft gedacht und das mache ich schon seit vielen Jahrzehnten. Und im Gegensatz zu so manchem Anderen der gern mit dem Finger auf andere Menschen zeigt und diese mit haltlosen Vorwürfen überzieht, brauche ich keine Demos, um mich umweltfreundlich und klimaschonend zu verhalten.

Klimaschutz ist wenn überhaupt nur dann möglich, wenn man die Menschen von seiner Notwendigkeit überzeugt und das ihnen dazu Abverlangte auch zumutbar ist. Mit anderen Worten: Man muß die Menschen dabei mitnehmen, und zwar nicht nur die Besserverdienenden, sondern alle. Das wird nicht über wütende Schuldzuweisungen und absurde Forderungen gelingen und mit lautstarken Protesten und Straßenblockaden wird das Klima mit Sicherheit nicht gerettet.

Wir müssen Klimaschutz leben, und zwar Alle, sonst ist das von vornherein ein totgeborenes Kind. Dieses Kind wird nicht lebendig, nur weil Greta es gebärte. Es bedarf eines gesamtgesellschaftlichen Konsenses und der sozialen, wirtschaftlichen wie kulturellen Zumutbarkeit. Die völlig irrealen und weltfremden Forderungen mancher führender Klimaaktivisten auf der einen Seite und die großteils lächerlichen weil nicht zielführenden Pläne der Politik auf der anderen Seite muten beinahe schon an wie eine mutwillige Versuchsanordnung, an deren Ende nur das Scheitern stehen kann. Wer ist es da wohl, der nicht in die Zukunft denkt?

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 21:20
von toolix_d">toolix_d
Alles (Dir typische) Phrasen, die ich nicht mal lesen will / für lesenswert halte!

Stimmt, ich beobachte, seit Anfang an, wie dieser Threat wächst, ohne es für sinnvoll zu halten, die einzelnen Beiträge lesen zu wollen.
Ich kann mir genau vorstellen, von wem welche Argumentation, detailliert, vorgebracht wird, weil ich schon lang genug dabei bin, um abschätzen zu können, welche Positionen jeder Einzelne vertritt.
Aber es ist genauso müssig die (wie so oft) von Mister Q, provokant, gestellte Behauptung / Frage subjektiv zu beantworten, als altruistisch allein die Welt retten zu wollen.

Sorry, aber jetzt muss ich persönlich werden!
Dass unsere Welt durch zahlreiche, menschengemachte Probleme, droht zerstört zu werden, dürftest nicht mal Du in Frage stellen!
Und wenn sich jemand bemüht, dies zu ändern und seine Energie der Lebensqualitätsverbesserung nachfolgender Generationen widmet, dann ist ihm das, urteilsfrei (ob richtig, oder nicht), hoch anzurechnen, es sei denn, er tut dies berechnend, um Geld, oder Macht zu generieren, oder er schadet anderen Menschen damit an Gesundheit, oder Leben.
Wie kann sich also ein sesselpupsender, selbst,-nein-durch-Mama,-zufriedener, Möchtegern-Jurist anmaßen, sich über einen, seine ganze ideologisch-kreative Schaffenskraft, einsetzenden Aktivisten auslassen, ohne sich (und sein Existenzrecht) in Frage zu stellen? - Puuh! - Das überschreitet mein Maß an "nicht beachtenswert", sondern ist, unbedingt, "an den Pranger zu stellen!"

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 5. Okt 2019 21:54
von fripa10
Siehst Du, das meine ich. Leute wie Du haben keine Lust sich ernsthaft in Diskussionen einzulassen, sachliche Vorschläge und Einwände zu prüfen und gemeinsam nach gangbaren Lösungen zu suchen. Ihr pöbelt, Ihr befehlt. Du kommst Dir nicht einmal zu blöde vor, selbst das Existenzrecht eines Schwerbehinderten in Frage zu stellen, so wie es schon die Nazis taten. Fühlst Du Dich als neue Generation eines (nunmehr grünen) Herrenmenschen? Auf Leute wie Dich hat die Menschheit wirklich gewartet. :wall:

Re: Klimalüge

BeitragVerfasst: 6. Okt 2019 21:57
von toolix_d">toolix_d
Armselige Antwort! - Wird Deinen rhetorischen Möglichkeiten wirklich nicht gerecht!
Schießt ins Blaue, ohne auch nur einmal zu treffen! :wall:

fripa10 hat geschrieben:Du kommst Dir nicht einmal zu blöde vor, selbst das Existenzrecht eines Schwerbehinderten in Frage zu stellen

Dieses Speziellen? - Nö! - Erst recht nicht, wenn dieser sich (körperlich eher unberechtigt!) das Schutzmäntelchen umhängt, um von seiner frevelhaften Polemik abzulenken! - Oder hast Du den "Jagdschein"? - Falls ja, bitte ich inständig um Entschuldigung! - Falls nein, wäre es (meiner unprofessionellen Einschätzung nach), für Deinen Intellekt, ein Leichtes, auch den erhalten* zu können!

* Ich kenne mich damit zwar nicht aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass damit auch diverse Vorteile verbunden sind.