Klimalüge

Nachrichten des Tages von Koksa-Bordies zusammengetragen
  • Beitrag 9. Sep 2019 14:56

Re: Klimalüge

China erzeugt seine Elektroenergie trotz seiner hohen Investitionen in Erneuerbare Energien aktuell und nach meiner Kenntnis auch noch auf Sicht von mindestens zehn bis fünfzehn Jahren weit überwiegend aus Kohle und damit schmutzig. Unsere für die angeblich "sauberen" E-Autos in China gekauften Akkus werden unter fast ausschließlichem Einsatz CO2-erzeugender Energieträger hergestellt. Der Anteil Erneuerbarer Energien am Gesamtstrommix ist bei uns derzeit deutlich höher als in China, daß China für sein viel größeres Land da zur Zeit mehr investiert, ergibt nichts Anderes.

Den Terminus Klimalüge finde ich nicht verkehrt, weil unzutreffend der Eindruck erweckt wird, Deutschland sei in der Lage, durch irgendwelche Handlungen in relevantem Maße den Klimawandel zu beeinflussen. Objektiv ist das unmöglich. Womit wir wieder bei den Deichen sind, lokale Änderungen vermögen es nun mal nicht, globale Vorgänge wesentlich zu beeinflussen. Und wenn der mit dem längsten Deichabschnitt nicht mitmacht, mögen alle anderen tun was sie nur können, der Deich ist nicht zu halten.
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 16:23

Re: Klimalüge

fripa10 hat geschrieben:Den Terminus Klimalüge finde ich nicht verkehrt, weil unzutreffend der Eindruck erweckt wird, Deutschland sei in der Lage, durch irgendwelche Handlungen in relevantem Maße den Klimawandel zu beeinflussen.


Dafür gibt es eben internationale Abkommen und Ziele an die sich jeder soweit es gehen halten sollte. Auch Deutschland.

Sich nicht daran zu halten mit der Ausrede, dass man allein sowieso nichts bewirken könne, ist ja wohl irgendwie eine sehr anarchistische Ansicht.
Hättest du damals mit der selben Argumentation auch gegen FCKW Verbote gestimmt? Weil Deutschland allein kann ja allein nichts bewirken... also nicht verbieten? Macht keinen Sinn für mich. Ich kann mich da gedanklich einfach nicht einfinden.
Anderes Beispiel: Zur Wahl zu gehen macht ja auch keinen Sinn, weil eine einzelne Stimme bewirkt ja auch nichts?!?!

Also wie man es dreht, irgendwie macht das Argument keinen Sinn.
remini
Meister
Meister
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 17:49

Re: Klimalüge

Man sollte schon VOR dem Beitritt zu einem internationalen Abkommen prüfen, ob das sinnvoll ist. Ich stimme Dir aber zu, daß man eingegangene Verpflichtungen einzuhalten hat. Nur ist unsere amtierende Bundesregierung Hauptverantwortlicher dafür, daß die von ihr selbst ausgerufenen Ziele in Sachen CO2 krachend verfehlt werden. Bis heute ist da kein schlüssiges Gesamtkonzept ersichtlich, die halten doch tatsächlich E-Tretroller für umweltfreundlich und lassen diesen Blödsinn in unseren Städten zu. Gegen die gepamperte Autoindustrie wurde nicht mal konsequent vorgegangen, als deren massiver Betrug bezüglich Abschalteinrichtungen aufgeflogen war.

Man hat auch keine wirklich umweltgerechten Antriebstechnologien gefördert, dafür Biogasanlagen, für deren Beschickung riesige Landwirtschaftsflächen mit Monokulturen versehen werden. Daß da keine Biene mehr Nahrung findet, das war jedem der halbwegs bei Verstand ist vorher klar, nicht aber unserer Politik. Man fördert nach wie vor Holzöfen, die mitten in den Wohngebieten der Menschen unglaubliche Mengen Feinstaub emittieren, sperrt aber Millionen Autos aus den Städten aus, weil diese an Hauptverkehrsstraßen zu viele Schadstoffe freisetzen. Wie schon erwähnt, lebe ich auf dem flachen Land, in unser Dorf zogen in den letzten drei Jahrzehnten jede Menge einstige Städter, die sich Winter für Winter zu Gruppen zusammenschließen und mit Motorsägen und LKWs systematisch an allen umliegenden Feldwegen gesunde Bäume fällen, damit sie billiges Heizmaterial haben. Und solch einen Irrsinn fördert unsere Bundesregierung!

Um das klarzustellen, wenn für eine bestimmte Sache eine vernünftige Alternative zur Verfügung steht, wie etwa beim FCKW, da habe ich überhaupt kein Problem damit. Das Problem das sich allerdings im Zusammenhang mit dem angeblichen Klimaschutz allzuoft stellt, ist, daß das ärmere Menschen vor schier unüberwindliche wirtschaftliche Probleme stellt. Was soll denn die betagte Rentnerin mit kleiner Rente und eigenem Häuschen machen, wenn man ihr wie von Umweltministerin Schulze angekündigt ihre Ölheizung in maximal 10 Jahren verbietet?

Ich könnte es ja noch akzeptieren, wenn man sagen würde bei künftig installierten Heizkesseln darf keiner mehr auf Basis von Heizöl arbeiten, aber willkürlich vorhandene und völlig genehmigungskonform arbeitende Anlagen durch Rechtsänderungen zwangsweise stillzulegen, das akzeptiere ich nicht. Ich halte das auch für nicht rechtskonform, wegen der tatbestandlichen Rückanknüpfung.

Wenn ein Heizkessel bei Inbetriebnahme den geltenden Vorschriften entsprochen hat und vom zuständigen Bezirksschornsteinfeger abgenommen / zugelassen wurde, dann muß der Eigentümer auch darauf vertrauen können, daß er diese Anlage nutzen darf, bis sie ihre technische Lebensdauer erreicht hat. Anderenfalls wäre es der Politik möglich, willkürlich Vorschriften zu ändern oder zu erlassen und damit ursprünglich legale Anlagen zu illegalen zu machen. Bei den Herstellern von Autos, die betrogen und vorsätzlich Millionen Fahrzeuge in Verkehr gebracht haben, die schon zu dieser Zeit gegen die geltenden Vorschriften verstoßen haben, geschieht hingegen nichts. Was ist denn das für eine Bananenfabrik, dieser Affenzirkus in Berlin?
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 17:57

Re: Klimalüge

remini hat geschrieben:Ansonsten kann man denen ja nicht anlasten das selbe zu wollen, was wir bereits haben.
Na ja. Mit derselben Argumentation könnten wir wieder morden und brandschatzen, weil das ja schon die Wikinger getan haben. Wir haben als "Vorreiter der Industrialisierung" sicherlich viele Fehler gemacht, das ist aber keine Legitimation dafür, daß andere nicht daraus lernen und es besser machen dürfen.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 17:58

Re: Klimalüge

remini hat geschrieben:Dafür gibt es eben internationale Abkommen und Ziele an die sich jeder soweit es gehen halten sollte. Auch Deutschland.

Sich nicht daran zu halten mit der Ausrede, dass man allein sowieso nichts bewirken könne, ist ja wohl irgendwie eine sehr anarchistische Ansicht.
Es geht nicht um das "Warum", sondern um das "Wie".

fripa10 hat geschrieben:Das Problem das sich allerdings im Zusammenhang mit dem angeblichen Klimaschutz allzuoft stellt, ist, daß das ärmere Menschen vor schier unüberwindliche wirtschaftliche Probleme stellt.
Genau das meine ich damit. Politische Unfähigkeit auf ganzer Linie.

Ich könnte es ja noch akzeptieren, wenn man sagen würde bei künftig installierten Heizkesseln darf keiner mehr auf Basis von Heizöl arbeiten, aber willkürlich vorhandene und völlig genehmigungskonform arbeitende Anlagen durch Rechtsänderungen zwangsweise stillzulegen, das akzeptiere ich nicht. Ich halte das auch für nicht rechtskonform, wegen der tatbestandlichen Rückanknüpfung.

Wenn ein Heizkessel bei Inbetriebnahme den geltenden Vorschriften entsprochen hat und vom zuständigen Bezirksschornsteinfeger abgenommen / zugelassen wurde, dann muß der Eigentümer auch darauf vertrauen können, daß er diese Anlage nutzen darf, bis sie ihre technische Lebensdauer erreicht hat. Anderenfalls wäre es der Politik möglich, willkürlich Vorschriften zu ändern oder zu erlassen und damit ursprünglich legale Anlagen zu illegalen zu machen.
Genau so sehe ich das auch.

Bei den Herstellern von Autos, die betrogen und vorsätzlich Millionen Fahrzeuge in Verkehr gebracht haben, die schon zu dieser Zeit gegen die geltenden Vorschriften verstoßen haben, geschieht hingegen nichts. Was ist denn das für eine Bananenfabrik, dieser Affenzirkus in Berlin?
Das ist genau das Problem: die Verursacher werden nicht zur Rechenschaft gezogen, stattdessen werden die Nutzer auf einmal in die Illegalität getrieben. Affenzirkus und Bananen-Republik, genau das.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 20:36

Re: Klimalüge

naturelle hat geschrieben:
remini hat geschrieben:Ansonsten kann man denen ja nicht anlasten das selbe zu wollen, was wir bereits haben.
Na ja. Mit derselben Argumentation könnten wir wieder morden und brandschatzen, weil das ja schon die Wikinger getan haben. Wir haben als "Vorreiter der Industrialisierung" sicherlich viele Fehler gemacht, das ist aber keine Legitimation dafür, daß andere nicht daraus lernen und es besser machen dürfen.


Nö. Nur wenn es um Dinge ginge, die wir heute nicht mehr tun. Wir pusten pro Kopf aber immer noch mehr CO2 aus als die Chinesen. Solange wir uns auch nicht weiter beschränken, kann man auch nicht mit dem Finger zeigen. ;)
remini
Meister
Meister
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 21:32

Re: Klimalüge

remini hat geschrieben:Wir pusten pro Kopf aber immer noch mehr CO2 aus als die Chinesen.
Was aber eher daran liegt, dass die Chinesen in den Gebieten, die nicht Großstadt oder Sonderwirtschaftszone sind, immer noch wie im vorletzten Jahrhundert leben.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 21:44

Re: Klimalüge

naturelle hat geschrieben:
schabe78 hat geschrieben:Heute werden die allermeisten dieser Tiere einfach mit der Windströmung am Fahrzeug vorbeigeleitet.
Nicht korrekt.

Kannst Du mir meine Unkorrektheit bitte physikalisch genauer erklären?
Dank im Vorraus.
schabe78
Eroberer
Eroberer
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 21:50

Re: Klimalüge

remini hat geschrieben:Wir pusten pro Kopf aber immer noch mehr CO2 aus als die Chinesen.

Na das ist aber nun eine Kunst, wenn sich im Falle Deutschlands die Emission auf rund 83 Millionen Köpfe aufteilt und im Falle Chinas auf 1,4 Milliarden Köpfe. Natürlich haben die Chinesen - kopfbezogen - eine geringere CO2-Emission, zumal ein beträchtlicher Teil ihrer Köpfe fernab westlichen Standards lebt und viel weniger dieser Köpfe ein Auto fahren. Wenden wir uns aber den absoluten Zahlen zu, so emittierte China im Jahre 2015 satte 10354 Mio Tonnen CO2, Deutschland im selben Zeitraum hingegen 798 Mio Tonnen, mithin nur 7,7% der chinesischen Menge. Bedenke, daß die Chinesen 2015 noch viel weniger automobilisiert waren als heute. Bei den weltweiten Exporten lag China seinerzeit zwar im Volumen etwa 50% über Deutschland, erzeugte aber nicht nur 50% mehr CO2, sondern 1.197% mehr. So sieht das schon ganz anders aus, oder?
Zuletzt geändert von fripa10 am 9. Sep 2019 21:59, insgesamt 2-mal geändert.
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Sep 2019 21:54

Re: Klimalüge

naturelle hat geschrieben: Politische Unfähigkeit auf ganzer Linie.

Unfähigkeit kann ich mir bei den allermeisten Politikern weltweit nicht vorstellen. Wer es schafft, seinen Stuhl in einem solchen Hyänenkäfig zu verteidigen und zu halten, kann nicht dumm sein.
Vielmehr denke ich, das es persönliches (finanzielles / machtförderndes) Kalkül sein dürfte.
schabe78
Eroberer
Eroberer
 

VorherigeNächste

Zurück zu Newsticker