Speichererweiterung EeePC

Moderator: worgan

Benutzeravatar
rondeLoro
Eigner
Eigner
Beiträge: 2086
Registriert: 4. Sep 2012 21:56
Eigener Benutzer Titel: Schlüsselkind
Kontaktdaten:

Speichererweiterung EeePC

Beitrag von rondeLoro »

Ich habe einen alten EeePC 901 mit Win XP. Der hat fest verbaute 4GB und zusätzliche 8GB SSD-Speicher. Ich wollte auf Linux umrüsten und gleichzeitig ein Speicherupgrade vornehmen.

Dafür habe ich "32GB SuperTalent SATA3 Mini 2 PCIe DX1 SSD Solid State Disk für Asus EEE 900, 900A, 901, S101" erstanden.

Mein Problem: Sobald der neue Speicher installiert ist, wird vom System gar keiner mehr erkannt, nicht einmal mehr der fest verbaute. Nehme ich das Ding wieder raus, ist der interne Speicher wieder da...

Hier mal ein Bild der Kandidaten:
oben der alte, originale 8GB Speicher - unten der neue, nicht funktionierende 32GB Speicher
oben der alte, originale 8GB Speicher - unten der neue, nicht funktionierende 32GB Speicher
Frage: Woran liegt das und wie kann ich erreichen, dass der neue Speicher vom System erkannt wird?
Jemand irgendwelche Tips?

Danke im voraus! :unwuerd:

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1144
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von Marvin K »

Mit nicht erkannt meinst du unter Linux selber oder selbst im BIOS wird die SSD nicht angezeigt?
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 929
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von naturelle »

Da wird wohl die Speicher-Organisation (sprich die Art der verbauten Chips) falsch sein, oder das EEPROM gibt unplausible Daten. Oder Du hast kein aktuelles BIOS auf dem Eee und deshalb kommt er damit nicht klar. Gibt der Möglichkeiten viele, aber das sind die naheliegendsten.

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von worgan »

Ich kenne mich nicht speziell mit den Geräten aus, aber mir fällt aus Erfahrung oft kurioses ein:
  • Ein Bauteil kann keine 32 GB verarbeiten (inklusive BIOS und andere Software)
  • Verunreinigungen auf den Kontakten oder in der Einfassung
  • Gerät ist nicht für 32 GB lizenziert bzw. gebaut (manche Geräte sind in der Grundform exakt gleich, nur fehlen dann z.B. einige Chips oder Anschlüsse)
  • Der 32GB-Speicher braucht mehr Gewalt beim Reindrücken (ich hatte mal einen DDR-RAM, den ich beim Einbauen fast zu zerbrechen befürchtete)
  • Der 32-GB-Speicher benötigt eine andere Spannung
  • Die neue Speichergröße muss explizit angegeben werden
  • Das neue Bauteil passt mechanisch, aber nicht elektrisch oder elektronisch
  • Das neue Bauteil ist funktionsuntüchtig
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von boianka »

rondeLoro hat geschrieben:Frage: Woran liegt das und wie kann ich erreichen, dass der neue Speicher vom System erkannt wird?
Jemand irgendwelche Tips?
Vielleicht braucht das System einfach eine Brille ? - Ist ja nicht das Jüngste . . . :wngn:

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11207
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von Christian »

Ich könnte mir ein Adressierungsproblem vorstellen, ich glaub diese 4GB waren irgend eine "Schallgrenze" ... allgemein bin ich kein Freund von solchen Aufrüstungen, das System läuft meistens dann nur noch recht unstabil ... wenn überhaupt.
Mach da ein abgespecktes "Schmalspur-Linux" drauf, das bewikt bei älterer Hardware oftmals wunder ... selbst bei 512 MB Arbeitsspeicher ...
(so etwas gab es mal ... ) :eek:
Es gibt nur eine legitime Einstellung

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6489
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von worgan »

Linux gibts in allen möglichen Varianten, das kann man nötigenfalls auch textbasiert bis 1 MB RAM und 20 MB Festplatte auf nem 286er runterdrücken.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Benutzeravatar
rondeLoro
Eigner
Eigner
Beiträge: 2086
Registriert: 4. Sep 2012 21:56
Eigener Benutzer Titel: Schlüsselkind
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von rondeLoro »

Marvin K hat geschrieben:Mit nicht erkannt meinst du unter Linux selber oder selbst im BIOS wird die SSD nicht angezeigt?
Wird selbst im BIOS nicht angezeigt.

Die Idee mit dem BIOS-Update klingt für mich spontan super. Ich habe mal eben gecheckt, welche Version drauf ist: 1202. Letzte Version ist 2103...

Ich werd das definitiv ausprobieren und berichten. Mich ärgert dabei nur, dass ich auf so einfache Ideen nicht selbst komme... :wall:

Erstmal danke an alle! :yes:

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 929
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von naturelle »

Na ja, im Grunde gilt ja "never change a running system", von daher kann ich das gut nachvollziehen. Das wichtigste ist doch, daß das eine hilfreiche Anregung war... :cool:

EDIT:
BIOSse und Geräte-Firmwares halte ich allerdings immer möglichst auf aktuellstem/letztem Stand. Nur bei Android bin ich da mittlerweile nachlässig(er), man bekommt eh' nur veralteten Schrott oder sowieso keinerlei updates,wenn man nicht gerade ein brandaktuelles (und sauteures) Gerät hat.

Benutzeravatar
rondeLoro
Eigner
Eigner
Beiträge: 2086
Registriert: 4. Sep 2012 21:56
Eigener Benutzer Titel: Schlüsselkind
Kontaktdaten:

Re: Speichererweiterung EeePC

Beitrag von rondeLoro »

Ja, getreu diesem Motto habe ich noch NIE ein Bios-Update gemacht. Darum war es ja eine so alte Version. Aber nun gab es ja einen Grund dafür. Also gockel befragt.

Es gibt gefühlt eine Milliarde Anleitungen für Bios-Updates. Ich habe etliche gelesen und KEINE hat bei mir funktioniert. Es gab immer irgendwas, das bei mir anders war, als es in der Anleitung stand.

Vom flashen unter Windows wurde generell abgeraten. Darum habe ich diese Option nicht weiter in betracht gezogen. Von CD/DVD booten fällt bei mir wegen des fehlenden optischen Laufwerks auch weg.

Also auf die eh am häufigsten empfohlene Methode gestürzt, man solle "EZ Flash" verwenden. Ich also wie ein Bekloppter nach diesem Programm gesucht, um es runter zu laden, aber nicht gefunden. Bis ich plötzlich ein Bildschrirmfoto fand aus dem hervorging, dass es eine ins Bios eingebaute Funktion ist. Also Bios aufgerufen und siehe da: Mein Bios hat diese Möglichkeit natürlich nicht. Also fiel diese Option auch weg.

Also mußte ich einen bootfähigen DOS-USB-Stick erstellen. Nach ein paar Fehlversuchen habe ich es mit dem Programm ´Rufus´ und FreeDOS problemlos hinbekommen. Die aktuelle Bios-Version von der Hersteller-Seite war kein Problem. Als Flash-Programm habe ich ´Afudos´ genommen. Und "schon" konnte ich ein Update vornehmen:
biosupdate.jpg
Jetzt wird der 32GB-Speicher erkannt.

Aber: neues Problem ist jetzt, dass ich diesen zwar als Slave verwenden kann, vom Bios jedoch der fest verbaute Speicher nicht erkannt wird, ich also kein Master mehr habe:
nomaster.jpg
Ich kann machen was ich will, ich bekomme nicht mal eine Option angeboten, einen Master auszuwählen :mad:

Jemand ne Idee?

Antworten