RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Moderator: worgan

Benutzeravatar
Schlosser
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1212
Registriert: 25. Jul 2013 04:58
Wohnort: EVVA Werkstatt

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von Schlosser »

@Marvin:
Da Du diese Technik bereits nutzt: Muß das Geld immer zuvor (auf die EC Karte) aufgeladen werden, damit das kontaktlose Zahlen funktioniert? (ähnlich bei Geldkartenfunktion) Bei Kreditkarten geht es ohne Aufladen...
Mein Reichtum: MCS, ICS, 3KS, Kaba Quattro, Abus XP2-S, S&G 6651, S&G 6730, LaGard 1985, La Gard 39e, mech. Kromer 3 Uhren Zeitschloß, Kromer 3011 und einen Bode Tresor

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1133
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von Marvin K »

Nein, Betrag wird wie bei einer Zahlung mit PIN auch vom Konto abgebucht. Ohne PIN funktioniert das ganze auch nicht (Volksbank). Auserdem kann ich es deaktivieren im Terminal in der Bank.
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

Online
worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6435
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von worgan »

Mir haben sie gesagt, dass es bis zu einem Betrag (den ich nimmer im Kopf hab, 35 Euro?) ohne PIN geht.

Du kannst die Funktion deaktivieren, aber nicht den Chip an sich.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Benutzeravatar
Schlosser
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1212
Registriert: 25. Jul 2013 04:58
Wohnort: EVVA Werkstatt

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von Schlosser »

worgan hat geschrieben:Mir haben sie gesagt, dass es bis zu einem Betrag (den ich nimmer im Kopf hab, 35 Euro?) ohne PIN geht.
Du kannst die Funktion deaktivieren, aber nicht den Chip an sich.
Im Internet gibts dazu (viel zu verschiedene) Infos darüber:
Mal sind es 20-30 Euro ohne PIN. Dafür maximal bis 100 Euro pro Tag als Sicherheits-Limit.
Danach folgt die PIN Abfrage. Danach sind wieder 100 Euro frei.

Aufgeladen am Geldautomaten muß bei GiroGo die EC Karte (fürs kontaktloses Zahlen) immer. Höchstbetrag sind 200 Euro. Vergleichbar mit der "alten" Geldkartenfunktion auf dem Chip. Nur bei Kreditkarten fällt das Aufladen am Geldautomaten weg. Deshalb ist das Zahlen mit Kreditkarte "bequemer".

So weit die "theoretischen" Infos aus dem Netz. Praxis ist natürlich besser... :)
Mein Reichtum: MCS, ICS, 3KS, Kaba Quattro, Abus XP2-S, S&G 6651, S&G 6730, LaGard 1985, La Gard 39e, mech. Kromer 3 Uhren Zeitschloß, Kromer 3011 und einen Bode Tresor

Online
worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6435
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von worgan »

An einer Kasse habe ich einmal geschrieben gesehen, dass Beträge bis 20 Euro beim Dranhalten aufgebucht werden und der Bezahlbetrag dann davon abgebucht werden kann.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11141
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von Christian »

Marvin K hat geschrieben:Nein, Betrag wird wie bei einer Zahlung mit PIN auch vom Konto abgebucht. Ohne PIN funktioniert das ganze auch nicht (Volksbank). Auserdem kann ich es deaktivieren im Terminal in der Bank.
Damit die Welt nicht zu einfach ist hat man da unterschiedliche Lösungsansätze. Es gibt einmal die Abbuch-Version wie bei Marvin, aber es gibt wiederum diese Karten die aufgeladen werden müssen. So wie es bei den Kontakt-Behafteten Geldkarten schon der Fall war.
Marvin K hat geschrieben:oder jemand fährt mit meiner Fahrkarte durch die Gegend
Für manche Zwecke ist RFiD wirklich eine bequeme Alternative. Eine Kreditkarte mit RFiD-Funktion würde ich auch lieber in einer Schutzhülle transportieren, oder gar nicht mit mir rumschleppen. Ich zahle nahezu ausschließlich mit Bargeld ...
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
Schlosser
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1212
Registriert: 25. Jul 2013 04:58
Wohnort: EVVA Werkstatt

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von Schlosser »

Ich habe meine Karte dicht an die (ca. 60W) Glühlampe gehalten. An bestimmten Stellen ist ein Draht zu erkennen, die um die Karte herum läuft. An dieser Stelle könnte man einen Einschnitt mit der Schere vornehmen oder mit einer Lochzange die Verbindung unterbrechen. Damit wäre die RFID Funktion dauerhaft zerstört...
Mein Reichtum: MCS, ICS, 3KS, Kaba Quattro, Abus XP2-S, S&G 6651, S&G 6730, LaGard 1985, La Gard 39e, mech. Kromer 3 Uhren Zeitschloß, Kromer 3011 und einen Bode Tresor

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6206
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von fripa10 »

Lochzange habe ich, gleich auch mal das Paßfoto ausgestanzt. :D

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von boianka »

fripa10 hat geschrieben:Lochzange habe ich, gleich auch mal das Paßfoto ausgestanzt. :D
Konntest Du das "Elend" nicht mehr sehen ?

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6206
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: RFID Schutzhüllen - Unterschiede?

Beitrag von fripa10 »

boianka hat geschrieben:Konntest Du das "Elend" nicht mehr sehen ?
Ach was, ich bin doch nicht so eitel wie Du. :wngn:

Antworten