Ubuntu Dateien retten

Das Koksa-Forum für Problemchen mit Betriebssystemen (Windows, Linux, BeOS etc..), Treibern und Software jeglicher Art. Sei es, dass euer Office spinnt oder Cronjobs unter Linux sich nicht einrichten lassen: Hier wird euch mit Sicherheit geholfen. Und das zum Nulltarif ohne jegliche Werbung - ganz neutral! Egal um welches Betriebssystem/welche Software es sich handelt!

Moderator: worgan

  • Beitrag 3. Mär 2018 16:59

Ubuntu Dateien retten

Ich bin immernoch nicht gut Freund mit Linux... Da ich es nur selten nutze, läuft es bei mir in einer virtuellen Umgebung. Das funktionierte bisher ganz gut. Neulich habe ich jedoch ein Update installiert, jetzt bekomme ich nur noch das zu sehen:
ubuntu.JPG

Da mir für Linux absolut die Grundlagen fehlen und ich nach dem Studium diverser Forenseiten immernoch nicht schlauer bin und ich Linux eigentlich auch nicht benötige, würde ich nur gern ein paar Dateien retten wollen. Kann mir da jemand einen Tip geben?
Danke im voraus! :wave:
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Mär 2018 17:07

Re: Ubuntu Dateien retten

Die VM von einem virtuellen Linux-Bootmedium booten?
MartinHewitt
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Mär 2018 17:25

Re: Ubuntu Dateien retten

Hmm... das überfordert gerade mein Vorstellungsvermögen... Was soll das dann werden?

Vielleicht nochmal zur Verdeutlichung: Der PC läuft mit Win 10, darauf VMware Workstation 12, welches die virtuelle Umgebung bereitstellt. Dort starte ich Ubuntu, dann kommt dieser Bildschirm.

Soweit ich verstanden habe, ist das eine Komandozeile, mit der ich eigentlich mit den geeigneten Befehlen die gewünschten Dateien lokalisieren und auf einen USB-Stick kopieren können sollte? Nur leider scheitern meine Versuche bisher mangels Wissen über die Befehle und die Strukuren. wenn ich nach "Datenrettung" suche, lande ich bei Tips zur Rettung von versehentlich gelöschten Dateien bei laufenden Systemen.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Mär 2018 18:01

Re: Ubuntu Dateien retten

Grub ist der Boot-Manager. Da kann man nichts kopieren.
MartinHewitt
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 06:53

Re: Ubuntu Dateien retten

Ach so. Siehst du, nicht einmal das wußte ich... :(
Aber wenn das der Boot Manager ist, warum bootet er dann nicht einfach?
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 11:29

Re: Ubuntu Dateien retten

Das weiss ich auch nicht. Wäre das einfachste Du würdest jemanden vor Ort auftreiben, der sich da hinsetzt.
MartinHewitt
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 14:13

Re: Ubuntu Dateien retten

Ja, das habe ich befürchtet. Das könnte sich aber als recht schwierig erweisen.

Bisher waren meine Versuche mit der Komandozeile recht erfolglos. Denn ich erntete immer nur Error, unbekannter Befehl oder Syntaxfehler. Das ist ein wenig frustrierend, weil man nicht weiß, was man falsch gemacht hat. Auch wenn man die Anleitung aus dem Wiki (vermeintlich) genau befolgt hat...

Was ich bis jetzt gelernt habe ist, dass die Ursache des Starts mit der Komandozeile verschiedene Ursachen haben kann:

wiki.ubuntuusers.de hat geschrieben: Startet GRUB 2 das System automatisch mit der Kommandozeile, so ist das zunächst zwar ein Ärgernis liefert aber gleichzeitig schon einen Anhaltspunkt für die Ursache dieses Erscheinungsbildes. Der einzige Unterschied zwischen dem Auswahlmenü-Modus und der Kommandozeile besteht darin, dass bei ersterem die Datei grub.cfg richtig verarbeitet werden konnte. Mögliche Gründe für das Scheitern der Verarbeitung sind:

Die Datei ist gar nicht vorhanden.
Die Datei ist vorhanden, aber beschädigt.
Die Datei enthält grobe syntaktische Fehler, so dass GRUB 2 die Verarbeitung abbricht.
Die Datei grub.cfg ist zwar vorhanden, wird von GRUB 2 aber nicht gefunden, weil die GRUB-2-Umgebungsvariable prefix auf ein nicht gültiges Verzeichnis /grub verweist.


Hier wird eigentlich ausgeführt, wie man weiter verfahren soll. Aber im Ergbnis passiert bei mir irgendwie gar nix.

Lediglich "ls" liefert
(hd0)(hd0,msdos5)(hd0,msdos1)

und "set" liefert (unter anderem)
prefix=(hd0,msdos1)/boot/grub
root=hd0,msdos1

Jedoch weiß ich nicht wirklich, was mir diese Infos nützen.

Folge ich den weiteren Schritten, hängt sich das System vollständig auf. Versuche ich gleich "boot" bekomme ich die Meldung, dass ich erst den Kernel laden soll. :(
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 14:20

Re: Ubuntu Dateien retten

Ja, der grub ist zum Kernel laden da. :) Ich fass den grub auch nicht so gerne an. Deswegen würde ich eben mir einen Debian-Installer-USB-Stick machen, davon booten und - i.d.R. möchte ich mein Linux-System behalten - das installierte System selbst den grub richten lassen. hd0 ist jedenfalls die Festplatte Nr. 0 und msdos1/5 sind vermutlich die Partitionen 1 und 5 darauf. msdos könnte der Partitionstyp sein. Allerdings passt msdos nicht wirklich zu einer Linux-Installation.
MartinHewitt
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 14:21

Re: Ubuntu Dateien retten

Sag mal, gibt es für Windows Tools um auf Linux-Dateisysteme zugreifen zu können?
MartinHewitt
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Mär 2018 16:21

Re: Ubuntu Dateien retten

Keine Ahnung. Aber vermutlich würde mir das auch nicht viel helfen, weil Linux bei mir ja in einer virtuellen Umgebung läuft. Das gesamte System befindet sich praktisch innerhalb einer 13 GB großen "ubuntu.vmdk"-Datei auf der Win-Partition. Darum wird "ls" vermutlich auch "msdos" ausgeben.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Betriebssysteme, Treiber & Software allgemein