Ubuntu Dateien retten

Das Koksa-Forum für Problemchen mit Betriebssystemen (Windows, Linux, BeOS etc..), Treibern und Software jeglicher Art. Sei es, dass euer Office spinnt oder Cronjobs unter Linux sich nicht einrichten lassen: Hier wird euch mit Sicherheit geholfen. Und das zum Nulltarif ohne jegliche Werbung - ganz neutral! Egal um welches Betriebssystem/welche Software es sich handelt!

Moderator: worgan

  • Beitrag 18. Mär 2018 18:54

Re: Ubuntu Dateien retten

Wegen der Entfernung und weil ich auch nur Nutzer, nicht Entwickler bin, ist das Stadium, wo ich eine zielgerichtete Anleitung geben könnte, wohl doch vorbei.
Ich picke aber mal einen Halbsatz heraus: "only root can do that". Das ist Linux-Ideologie, eh, solides Handwerk, dass der Nutzer als reiner Hiwi eingestuft wird und nix Wichtiges machen darf. Das kannst Du mit dem Befehl "sudo" überwinden, eine nervige Sache - man muss immer "sudo" vor dem eigentlichen Befehl eintippen, in dem man mit zunehmender Genervtheit auch sowieso genug Tippfehler einbringt, und dann das Passwort bei jeder Eingabe neu eintippen - blind.

Ich habe, in meinem Kämmerlein und wissend, was ich tue, mir das Leben etwas leichter gemacht.
Ich eröffne ein Terminal bzw. einen Tab in einem Terminal, wenn ich schon eines für andere Zwecke aufgemacht habe.
Hier begehe ich ein Sakrileg und tippe ein: "sudo -i" (natürlich ohne Anführungszeichen).
Jetzt werde ich nach einem root-Passwort gefragt. Das allerdings musst Du wissen, bist sicher vor Ur-Zeiten bei der Installation von Linux mal danach gefragt worden. Das tippe ich ein.

Und Wunder, das Terminal sieht so aus wie immer, man kann in demselben aber alles machen.
Die wahrscheinlichste Antwort vom System mag ab jetzt ja sein: "Du Depp hast gerade Dein Linux mit einer blödsinnigen Eingabe gehimmelt, warum arbeitest Du auch verbotenerweise als Root". Aber jedenfalls sagt Dir Dein eigener Computer nicht mehr "only root can do this".

Sorry, dass auf dem Bild auch noch ein Tippfehler dokumentiert ist. Und nicht wundern: das von mir eingegebene Passwort taucht natürlich nicht auf dem Bildschirm(-abdruck) auf.
Dateianhänge
Bildschirmfoto_2018-03-18_19-50-08.jpg
Bildschirmfoto_2018-03-18_19-50-08.jpg (10.22 KiB) 266-mal betrachtet
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 18. Mär 2018 19:47

Re: Ubuntu Dateien retten

:D


Bild
lordofazeroth
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 17:30

Re: Ubuntu Dateien retten

lordofazeroth hat geschrieben:Welches Host Betriebssystem hast du?

Win 10. Ich verwende immer die Option "Herunterfahren" beim Beenden.

Windows 8.1 und 10 machen bei Start-Shutdown (oder was da auf Deutsch dort steht) nur einen Teilshutdown, wenn man das nicht explizit ausschaltet.

Dann schau ich mir mal die Einstellungen genauer an.

hast du "sudo" vor den mount geschrieben?

Ähh... nö... Hab mich ehrlich gesagt bisher auch immer gewundert, warum "sudo" so oft auftaucht... Wenn man da so unbeleckt ist, fehlen einem halt die Hintergründe. Ich komme aus MS-DOS-Zeiten, mein erster PC war 1992, ich habe sogar noch die Rechnung. Linux war da eher noch in den Kinderschuhen, ich kam um MS-DOS und im weiteren Verlauf um Windows einfach nicht herum. Das vielleicht nur als Hintergrund.

- Unter VMware kann ich zwar indirekt von DVD booten, aber das hilft mir auch nicht weiter, weil ich dann wieder in einer eigenen virtuellen Umgebung bin und keinen Zugriff auf die defekte Installation habe.

Genau so sollte es aber funktionieren.
Was meinst du damit genau? Was hast du hier genau gemacht?

Unter VMware habe ich die Möglichkeit entweder ein bestehendes viruelles System zu starten oder ein neues anzulegen. Sobald ich die defekte Installation anfasse, lande ich auf dem im ersten Post gezeigten Bildschirm. Machen kann ich da im Prinzip nix weiter. Also habe ich die Option der Anlage eines neuen virtuellen Systems gewählt, diesmal aber blank. Dann kann ich auf die DVD zugreifen und den Start der Versuchsversion vornehmen. Er bootet dann von DVD, befindet sich aber halt weiter in seiner eigenen virtuellen Umgebung ohne Verbindung zur defekten Installation. Innerhalb der defekten Version konnte ich ihn nicht überreden, von DVD zu booten. Oder brauche ich da eien bestimmten Befehl für? Wie wechsle ich eigentlich Laufwerke im Terminal?
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 17:31

Re: Ubuntu Dateien retten

wwfrickler hat geschrieben:Ich picke aber mal einen Halbsatz heraus: "only root can do that". Das ist Linux-Ideologie, eh, solides Handwerk, dass der Nutzer als reiner Hiwi eingestuft wird und nix Wichtiges machen darf. Das kannst Du mit dem Befehl "sudo" überwinden, eine nervige Sache - man muss immer "sudo" vor dem eigentlichen Befehl eintippen, in dem man mit zunehmender Genervtheit auch sowieso genug Tippfehler einbringt, und dann das Passwort bei jeder Eingabe neu eintippen - blind.

Danke für die Erläuterung! Wieder was gelernt.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 18:14

Re: Ubuntu Dateien retten

Dann schau ich mir mal die Einstellungen genauer an.


Brauchst du eigentlich nicht:
https://www.isumsoft.com/windows-10/2-w ... tdown.html


Unter VMware habe ich die Möglichkeit entweder ein bestehendes viruelles System zu starten oder ein neues anzulegen. Sobald ich die defekte Installation anfasse, lande ich auf dem im ersten Post gezeigten Bildschirm. Machen kann ich da im Prinzip nix weiter. Also habe ich die Option der Anlage eines neuen virtuellen Systems gewählt, diesmal aber blank. Dann kann ich auf die DVD zugreifen und den Start der Versuchsversion vornehmen. Er bootet dann von DVD, befindet sich aber halt weiter in seiner eigenen virtuellen Umgebung ohne Verbindung zur defekten Installation. Innerhalb der defekten Version konnte ich ihn nicht überreden, von DVD zu booten


Also:
https://i.imgur.com/q8oqKl3.png

du öffnest dein kaputtes Ubuntu.
Klick auf "Edit virtual machine settings"
CD/DVD, dort "Use Iso image file", Browse, wähle dein Ubuntu ISO aus, welches du heruntergeladen hast.
"Connect at power on" muss angehakt sein.

Anschließend booten. Die VM mit dem defekten Ubuntu sollte von der CD/DVD booten, dort dann "Try Ubuntu" auswählen. (Nicht Install :) )

Wenn das Auswahlmenü "Try Ubuntu" "Install Ubuntu" nicht kommt, musst du evtl. das machen:
https://www.isunshare.com/blog/how-to-s ... mage-file/

Dann booten, im File Manager solltest du dann die Partitionen der defekten VM sehen.
lordofazeroth
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 18:47

Re: Ubuntu Dateien retten

1992. War ja klar, dass Du durch neumodischen Quatsch versaut bist. Mit dem 1978er TRS-80 hab' ich noch echt gelernt, was Sache ist (Assembler rulez).

Zur Info: MS-Dos ist ein Subset von Unix-Befehlen. Linux ist ein Unix-Nachbau. Mit einer der Umsetz-Listen aus dem Netz von MS-DOS nach Linux wärst Du wahrscheinlich schon hingekommen. "dir" wird unter Linux zu "ls". (Wieso funktioniert bei meinem Ubuntu 16.4 eigentlich "dir" auch? Ich hab' doch keinen entsprechenden Interpreter installiert?).

Laufwerke wechseln ist einfach.
Die Methode für stinkfaule Typen: "mc" installieren (apt-get install mc). Das ist ein Klon des alten Norton Commander.

Die Methode für masochisten:
erstmal "ls" eingeben. Dann wird dir gezeigt, in welchem Verzeichnis du gerade bist und was es da so alles gibt. "ls -l" ist noch viel hübscher.

Wenn dir angezeigt wird, dass es da Verzeichnisse namens abc, rst, xyz gibt, dann tippst du ein "cd abc". Noch ein ls zeigt dir an, dass es geklappt hat.

Willst du aber eins höher, tippst du ein: "cd ..".

Willst du irgendwohin, wovon du den genauen Pfad, bitte bei Linux auch immer Groß- und Kleinschreibung unterschieden, schon weisst (typischerweise Standardverzeichnisse, siehe nachstehendes Beispiel), dann tippst du: "cd /DenVerzeichnisnamen". Beispiel: "cd /home", dort siehst du mit "ls" alle User-Verzeichnisse (entspricht "Eigene Dateien" in Windows, glaube ich).

Der Schrägstrich "/" bedeutet immer: Hier ist ganz oben.

Die zwei Punkte ".." bedeuten: Hier geht's eins höher. Also die zwei Punkte sind nicht 'ne Art Parameter für einen Befehl, sondern sie sind in diesem Zusammenhang echt der Name des Verzeichnisses darüber.

Disclaimer: Anführungszeichen, also " , gelten als nicht geschrieben.
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 19:09

Re: Ubuntu Dateien retten

Willst du aber eins höher, tippst du ein: "cd .."

Das Leerzeichen zwischen cd und .. nicht vergessen :D
Das ist nämlich anders als unter DOS
lordofazeroth
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 19:17

Re: Ubuntu Dateien retten

Du vermasselst uns die beste Unterhaltung. Leerzeichen vergessen, Groß- und Kleinschreibung wie bei MS-DOS missachten, gar über Endungen die Nase rümpen, weil sie unter Windows NT eh nicht bei standardmäßiger Einstellung angezeigt werden, das kennen die Späteinsteiger (1992! ROTFL!!) doch gar nicht. Hätte einen Thread über Wochen gegeben. So, als wäre mir der Kofferraum zugefallen mit dem einzigen Schlüssel drin (war das spannend hier! Aber ich habe gar kein Auto :( ).
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 19:26

Re: Ubuntu Dateien retten

wwfrickler hat geschrieben:So, als wäre mir der Kofferraum zugefallen mit dem einzigen Schlüssel drin (war das spannend hier! Aber ich habe gar kein Auto :( ).

Bei vielen Rollern funktioniert das auch mit der Sitzbank . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Mär 2018 19:35

Re: Ubuntu Dateien retten

Bei meinem passt da nix Erwähnenswertes drunter. Das liegt an den 16-Zoll-Rädern, die ich unbedingt haben wollte.
Wenn der schneller den Geist aufgibt als ich (glaubichnich ;) ), kommt einer von den schicken wenn auch teuren Honda mit vorne 16, hinten 14 Zoll. Da kann man wenigstens den Vergaser sehen. Bei meinem Aprilia Scarabeo hat's 3 Jahre gedauert, bis ich den überhaupt gefunden hatte, und dafür musste ich die Karosserie abnehmen.
wwfrickler
König
König
 

VorherigeNächste

Zurück zu Betriebssysteme, Treiber & Software allgemein