Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Moderator: worgan

Antworten
Benutzeravatar
Marinopick
Eigentum
Eigentum
Beiträge: 1569
Registriert: 16. Apr 2017 10:19
Eigener Benutzer Titel: Mathematically Unbreakable

Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Marinopick »

Wie bereits in einem Thread beschrieben, spinnt der Tintendrucker von mir rum.

Nachdem jetzt auch noch einer von meinen Eltern nicht mehr richtig geht (seltsamerweise nach 2 Jahren. Wie kann das nur??)
haben die Tintenmodelle endgültig verschissen.

Jetzt wollen wir gemeinsam einen Laserdrucker für Studium und Haushalt haben.

Und das Problem mit dem Staub lösen wir so, dass der im Keller steht mit dem alten PC daneben als Eingabegerät.

Aber da gibt es ja so viele verschiedenen Geräte und Marken, dass man gar nicht weiß, welchen man sich nun holen soll.

Welchen soll man sich denn jetzt holen?
Masken in Öffentlichkeit? Ja. Masken auf der Arbeit? Eventuell. Masken in der Schule? Nein!
https://www.openpetition.de/petition/on ... ition-main

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1161
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Marvin K »

Kollege von mir hat den Dell Farb-Multifunktions-Drucker E525w, den würde ich mir auch sofort kaufen falls meiner kaputt geht.
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

alex heinz
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 291
Registriert: 9. Sep 2017 11:36

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von alex heinz »

ich habe bisher gute Erfahrung mit brother und samsung gemacht

probier es mal mit dem. der hat sogar Lan-kabel und Usb Anschluss was so das sicherste ist was ich kenne und sogar in einer Arztpraxis einsetzbar ist. von WLAN und AirPrint apple würde ich die Pfoten lassen, welches er Aber auch kann. die Kopierfunktion ist für Studium bei Notfällen mitten in der nacht sehr praktisch....

ich hatte von Drucker,laptop,Notebook bis handy alles von samsung (neu und gebraucht) und höre auch über deren Waschmaschinen nichts schlechtes.

die samsung Sachen kann man so gut weiterverkaufen wenn man sie nicht mehr braucht.

http://www.samsung.com/de/printers/colo ... -sl-c480w/

Highroller
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 25. Aug 2018 20:33

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Highroller »

Brother ist die erste Adresse um günstig zu Drucken. Ich selbst habe einen Tintenpisser von Brother mit Longprintkassetten. Da kann ich mit Drucken bis der Arzt kommt.

Leider ist die Adresse http://www.hstt.net/refill-faq/brother.html, bzw. das Forum geschlossen

Such nach Brother Laserdrucker und Longprint, mein Tip.

Gäste

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Gäste »

Ich habe hier einen ML-1660 Samsung Schwarzweiss-Laserdrucker. Das Fabrikat kann ich empfehlen.
Tintenstrahldrucker sind auch in den letzten 15 Jahren wieder in meiner Achtung gestiegen. Niemals Lexmark, auf keinen Fall Epson. Canon sind haltbarer, aber der Druckkopf gehört zum Gerät, nicht zur Patrone, und ist nach meinen Erfahrungen in einem PC-Service nicht reparierbar. HP, hier ein Photosmart 7150, gehen nie kaputt. Der Druckkopf sitzt in der Patrone. Neue Patrone, neues Glück.
Bei Druckern würde ich heute sehr sorgfältig recherchieren. Da gab's zu meinen Gewerbezeiten einen frühen HP-Farblaserdrucker, der Kassetten und Trommel für defekt erklärte und sich ausschaltete, wenn erst die Hälfte oder weniger der Lebensdauer vorüber war. Es hat -zig Stunden gebraucht, bis ich die Service-Handgriffe für einen Reset heraus hatte. Und bei Tintenstrahldruckern scheint es ein beliebter Trick, ein Auffangschwämmchen entsprechend der bisherigen Anzahl der Druckbefehle für "voll zum Überlaufen" zu erklären und der Drucker schaltet sich auf ewig aus.

(Nachguck) Hmm, Highroller ist wohl Thread-Archäologe und ich bin drauf reingefallen. Ich lass' meine Antwort trotzdem mal stehen, vielleicht nützt es irgendwann irgendwem, der im Archiv guckt.

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6503
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von worgan »

Niemals Lexmark, außer die hochteuren Farblaser-Multidinger, deren Fabrikate sich nur im Gehäuse von der "Konkurrenz" unterscheiden. Die Lexmarkerfahrung habe ich mit der Tintenreihe auch durch. Ein Epson SX(?)-210 macht für den Hausgebrauch rechte Drucke.

Mit Brother HL-L 2360DN mache ich schlechte Erfahrungen: Dauernd ist die Tonerpatrone leer und das Original kostet 50 Euro, die Eigenmarken taugen oft nichts weil die Heizwalze offenbar nicht für jeden Toner kompatibel ist, der ist auf einigen Medien nicht abriebfest.

Beste Erfahrungen mache ich mit Samsung ML 3470DN (Seitenpreis prima, gute Leistung, nach 100 000 Seiten muss der Papiertrenner getauscht werden) sowie HP-Laserjet aus den Jahren 1993-2005 (da besonders der 2300. Sind längst amortisiert und haben immernoch exzellentes Druckbild, ab und zu Innenreinigung nötig). Der 4250 besticht durch Geschwindigkeit und interne Funktionen, von denen ich besonders gerne die Broschürenfunktion verwende. Nur mit komplexen PDF hat er manchmal Schwierigkeiten, obwohl er schon ein Speicher-Upgrade erhalten hat.

Farblaserdrucker: HP CLJ 4600 und 4650, lange Aufheizzeit nach dem Einschalten, aber erstklassige Drucke auch für hohe Anforderungen.

Epson reparieren? https://youtube.com/watch?v=6XZ2RceutYI
Zuletzt geändert von worgan am 20. Sep 2018 07:59, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11173
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Retak »

löl
Bei solchen Problemen würd ich auch manchmal anm liebsten zum Hammer greifen. :wall:

Kaulquappe
Held
Held
Beiträge: 85
Registriert: 18. Jul 2018 10:49

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Kaulquappe »

OKI. Gibt nämlich bei Registrierung innerhalb von 30 Tagen für viele Geräte kostenlos drei Jahre Garantie, die einen Next-Day-Vor-Ort-Service beinhaltet (Arbeitszeit, An- und Abfahrt, Ersatzteile). Mein Büro-OKI ist bisher nicht kaputtgegangen, deshalb kann ich natürlich nicht sagen, wie gut das funktioniert. Meine Erfahrungen mit dem Kundendienst sind gut – Antworten per E-Mail gibt es schnell und auch am Telefon hatte ich erst kürzlich wieder das Gefühl, keinen Callcentermitarbeiter, sondern einen Techniker sitzen zu haben.

Highroller
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 25. Aug 2018 20:33

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von Highroller »

Ich habe einen OKI Microline 390 Elite 24 Pin Drucker. der Techniker von Feststoffspektrometer, der Metall abfunkt mit 21 Photomultiplier hat sich den oft geliehen. Walter komm her. Walter hat 6 Jahre in Südafrika gelebt. Mim Schiff war er einst dort hin. Walter deine Rolex, Submarina, wieviel ist in der Uhr, lass uns die abfunken.Walter so, ihr spinnt wohl, ihr könnt die Rolex nicht abfunken. Walter, du hast 45 Waffen, gib her die Uhr, ein Blitz und wir sehen wieviel Spermium Manganat an der Uhr ist im Plasma Spektrometer, dann Flussäure, HPLC, GC und MS. Gib jetzt die Uhr.

Er uns die Rolex gegeben. Die Uhr echt und leicht.

Ich mal in der Türkei alleine Urlaub machen, normal nur in USA. Ich liege am Strand kommt ein Entblösser mit Mantel voller Uhren. Er ne Rolex Submarina. Ich so, bei dem Gürtel braucht man kein Blei mehr. Er so Rolex sind schwer, je schwerer die Uhr, desto besser. Ich so, wenn ich King Kong wäre, würde ich mir Big Ben ums Bein schnallen mit Bleischuhen.

Ich zu dem Türken, hast Du auch eine Uhr mit Phosphor 32 auf den Zeigern, Kernladungszahl ? Er hat aufgegeben. er 200 Meter weiter.

Uran 238 oder Plutonium 192 wäre auch zu gefährlich.

Gegenüber dem Gigolo war aber Phosphor 32 schon waffenfähiges Material.

naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 945
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: Laserdrucker für Studium wer kennt sich aus?

Beitrag von naturelle »

Schiesst Dir wirklich immer genau das wirre Zeug durch den Kopf, was Du hier niederschreibst? Ich gehöre (im Gegensatz zu einige Schneeflöckchen hier) nicht zu den Menschen, die andere Menschen wegen einer mir nicht genehmen Meinung auf "ignorieren" setzen, aber mit diesem wirren Gefasel hast Du sehr große Chancen, dass Du mein erster "ignore-list"-Kandidat wirst... :confused: :wall: :tim: :furious2: :dizzy: :rolleyes2
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

Antworten