Festplatten etwa 10 Jahre alt, gibts da Probleme?

Moderator: worgan

Gäste

Re: Festplatten etwa 10 Jahre alt, gibts da Probleme?

Beitrag von Gäste »

Die Frage stellen sich natürlich alle. Daher speichern Festplatten ihre Fehlerzustände als S.M.A.R.T Werte und zeigen darüberhinaus Zustände wie ihre Temperatur an.
Es gibt für MS-Windows freie Tools dafür, müsste aber auch über das Betriebssystem abrufbar sein (hab' den Befehl vergessen, ist so lange her, dass ich Windows benutzte).
Die anliegende Tabelle zeigt mir in Zeile 9, dass meine Festplatte schon 43.362 Stunden gelaufen ist und in Zeile 194, dass sie 42 Grad Celsius hat (ideal sind um 34 Grad - die sind erreichbar, wenn man die Festplatte z.B. in einen ungenutzten, vorne offenen Diskettenlaufwerksschacht hängt), ferner in Zeile 1-7, daß die Fehlerrate beim Hochfahren und Lesen noch unverdächtig ist. (Die Darstellung ist mißverständlich, Panik unnötig - man muss sich einlesen und die Zahlen interpretieren können).

Die Tools ermöglichen auch Selbsttests.

Google mal selber nach Smart oder S.M.A.R.T für Dein Betriebssystem, das ist genau, was Du brauchst.
Dateianhänge
Smart.jpg
Smart-Selbsttest.jpg

Antworten