Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Alle Themen rund um unsere kleine Freunde und Helferlein. Egal ob Fragen zum PDA, dem Handy oder Mobilfunkverträgen - hier wird euch in allen Belangen geholfen. Moderatoren aus der Branche stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Moderator: DerHorne

  • Beitrag 10. Feb 2015 11:58

Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Geist ist geil!
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen was sie nicht hören wollen! | G. Orwell

Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Deppinnen die Welt!
“War is peace; Freedom is slavery; Ignorance is strength” – 1984, George Orwell
Mister Q
E_Pick-Tuner
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Feb 2015 12:47

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Der Pi 2 (die ganz neue, stärkere Version).

Der Fehler betrifft nicht den "klassischen" Pi (A, B, B+).

Problem ist wohl ein IC in der Stromversorgung, das ohne Gehäuse daherkommt und deshalb wie jeder Halbleiter lichtempfindlich ist.

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27
stefan-1
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Feb 2015 13:36

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Geblitzdingst!
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 10. Feb 2015 14:42

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

worgan hat geschrieben:Geblitzdingst!

Genau,
das ist für die Man in Black :laugh:
Geist ist geil!
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen was sie nicht hören wollen! | G. Orwell

Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Deppinnen die Welt!
“War is peace; Freedom is slavery; Ignorance is strength” – 1984, George Orwell
Mister Q
E_Pick-Tuner
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 11. Feb 2015 19:27

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

stefan-1 hat geschrieben:Problem ist wohl ein IC in der Stromversorgung, das ohne Gehäuse daherkommt und deshalb wie jeder Halbleiter lichtempfindlich ist.
Na ja. Ein IC ohne Gehäuse würde ncht lange arbeiten. Da ist schon ein "Gehäuse" drum, nur eben zu dünn. Geiz ist halt nicht immer geil... :D
naturelle
Community Rückgrat
Community Rückgrat
 

  • Beitrag 11. Feb 2015 19:34

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

naturelle hat geschrieben:
stefan-1 hat geschrieben:Problem ist wohl ein IC . . . das ohne Gehäuse daherkommt ...
. . . Da ist schon ein "Gehäuse" drum, nur eben zu dünn. Geiz ist halt nicht immer geil... :D

Wenn man es weiß, lässt man die "Himbeere" irgendwo im dunklen Kämmerlein seine Arbeit verrichten, je nach dem für welchen Verwendungszweck man dieses Mini-Computerlein einspannt ...
„KLiMAN0TSTAND“ .... drehen die bunten Ökos jetzt ganz durch ?
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 11. Feb 2015 21:26

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Klar, ein bisserl Lack o.ä. ist drüber, wird wohl ein IC sein, welches eigentlich in irgendwelche vergossenen Baugruppen gehört.

Ein "normales", undurchsichtiges Gehäuse für den Pi 2 reicht ja auch schon aus...

S
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27
stefan-1
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Feb 2015 01:35

Re: Raspberry Pi kann per Kamerablitz zum Absturz gebracht werde

Das Problem mit der Lichtempfindlichkeit von Halbleitern durch ungeeignete Gehäusematerialien ist nicht neu. Ich kann mich noch dunkel an einen Bericht in den 80ern erinnern, dass es in der damaligen DDR genau dieses Problem mit einigen ICs aus russischer Produktion gab. Dabei reichte bereits das Licht der normalen Glühbirne in der Arbeitsplatzlampe aus, den IC lahmzulegen, wobei aber nichts kaputtging, im Dunkeln tat der Chip wieder brav was er sollte. Aufgefallen war das bei Reparaturen an Platinen. Normalerweise ist es im Innern eines Gerätes ja dunkel, so dass der Fehler nur beim öffnen des Gehäuses und beleuchteter Platine auftrat.
In den 50ern und frühen 60ern hatten die damals üblichen Germaniumtransistoren mit lackierten Glasgehäusen das gleiche Problem, sobald der Lack einen Kratzer bekam. Bastler nutzten das damals für den "Eigenbau" von (allerdings nicht gerade zuverlässig arbeitenden) Fototransistoren aus.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 


Zurück zu neue Medien: PDA & Handy-Forum


cron