Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Moderator: worgan

Antworten
Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1405
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von andreasschmunzel »

Wie sieht es mit der Datensicherheit bei Heizkostenverteilern aus?
Gibt es unterschiedlich Sichere?
Was können die alles und was können die nicht?
Kann man die überreden Anderes zu machen als vom Hersteller vorgesehen?

Metrona telemetric star hab ich nun bei einem Austausch erhalten.
Nur eine Woche vorher ein Brief das nun doch so Elektronik angeschafft wird :mad:

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von boianka »

andreasschmunzel hat geschrieben:Wie sieht es mit der Datensicherheit bei Heizkostenverteilern aus?
Kann man die überreden Anderes zu machen als vom Hersteller vorgesehen?
Ich denke, dass man die ähnlich einfach, wie die "Röhrchen", austricksen kann, aber nix Genaues weiß ich auch nicht . . .

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6374
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von fripa10 »

Ich hatte mal ein anderes System (Simeca?) von Siemens, die hatten einen Kontakt, der bei Entfernung des Gehäuses von der Alugrundplatte eine Meldung ausgelöst hätte. Wäre das nicht, könnte man sich im Internet einfach die passenden Kunststoffclipse kaufen und das Ding zeitweise abmachen.

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1405
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von andreasschmunzel »

Ich meine auch die Fernübertragung der Daten. Das Teil soll dafür da sein das kein Ableser mehr die Wohnungen betreten muss.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6374
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von fripa10 »

andreasschmunzel hat geschrieben:Ich meine auch die Fernübertragung der Daten. Das Teil soll dafür da sein das kein Ableser mehr die Wohnungen betreten muss.
Richtig, bis das Gerät nach einigen Jahren erneuert werden muß, ist das auch so. An einer zentralen Stelle des Hauses laufen die Daten der Heizkostenverteiler und Wasserzähler zusammen und werden von der dortigen Basisstation gesammelt und für die Abfrage per Mobilfunk abrufbar gehalten. Das Abrechnungsunternehmen ruft dann die Basisstation des Hauses an und bekommt deren gespeicherte Datensätze übertragen. Da die Daten auch von den Heizkostenverteilern gespeichert und angezeigt werden, bringt eine Manipulation der Übertragung wenig. Spätestens beim nächsten Gerätetausch oder dem Auszug sollten nämlich die Anzeigewerte der alten Verteiler protokolliert und mit den Funkdaten abgeglichen werden, bei Plausibilitätsproblemen schon früher.

Benutzeravatar
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1405
Registriert: 1. Nov 2012 14:28

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von andreasschmunzel »

Ich dachte auch an die Überwachbarkeit des Ein- und Ausstellens.
Manche Apparate bieten auch die Anlage von Bewegungsprofielen (mittels Bewegungsmeldern, Kameras...) um die Heizkörper einzeln nach den gewohnten Zeiten sich alleine Einstellen zu lassen- das ist ja wohl richtig gruselig.

Also wie sicher sind diese Datenabfragen und Senden die einzelnen Geräte nur 1 mal im Monat wie angegeben oder kann die Basisstation öfter abfragen? Und wenn in welchen Abständen?

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11240
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von Christian »

Es gibt aber auch Heizkostenzähler die ohne Basisstation arbeiten. Da kommt der Abzählmann mit der Gerät, stellt sich vor das Haus und hat die Werte. Die Dinger sind sicher dauerhaft auf Empfang, und Senden nach aufforderung die geheimen Daten. Irgend eine Verschlüsselung werden die schon haben, auch wenn diese sicher "knackbar" sind. Aber genaueres ist mir über diese Dinger auch nicht bekannt.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6503
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Datensicherheit bei Heizkostenverteilern ?

Beitrag von worgan »

Bei mir ist alles digital. Wasser, Heizung, Strom, Rauchmelder. Es gibt ein WLAN "Techem" und einmal pro Jahr schleicht so ein Ganove von denen im Haus herum mit Laptop und sahnt die Daten ein. Kurz danach bekommt man die Rechnung für Wasser und Heizung. Diese Lösungen können theoretisch abfragen wie oft sie wollen, aber das Senden der Daten benötigt eine größere Leistung. Wenn es zu häufig vorkommt, wird das auffallen, außer die Energie kommt bei der Heizung von einem Peltier.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Antworten