Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

In diesem Bereich geht es um Schlagschlüssel/Bumpkeys

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Antworten
milkyway3011
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 5. Dez 2019 16:15

Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von milkyway3011 »

Hallo liebes Forum!

Wir bekommen eine neue Nebeneingangstüre mit anderen Zylindermaßen.
Da hier bereits seit Langem eine Schließanlage verbaut ist, möchte ich nachfragen, ob jemand hier in der Lage ist (gegen Bezahlung natürlich) den vorhandnenen, nun zu kurzen Zylinder in einen Längeren umzubauen? Wenn wer den Typ erkennt, würde ich mich auch um die Besorgung des passenden, längeren Gehäuses kümmern. Oder es hat jemand was Passendes herumliegen. Würde ich dann auch nehmen.
Es handelt sich um ein älteres Winkhaus Modell - siehe Bilder.

Danke im Voraus milkyway3011

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1195
Registriert: 31. Jan 2014 00:25
Kontaktdaten:

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Marvin K »

Hallo,

es handelt sich bei dem Zylinder um ein Eigenprofil, dass heißt das der auf dem Schlüssel aufgeprägte Schlüsseldienst die Teile hat und vertreibt. Was sagt der Schlüsseldienst denn? Das Gehäuse ist weniger das Problem, dass Problem sind das man längere Kerne braucht.

Liebe Grüße
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6421
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von fripa10 »

Zwar weiß ich nicht, wieviele Zylinder diese Schließanlage umfaßt und wie sie beschaffen ist. Zunächst einmal gehe ich von einer gleichschließenden Anlage aus, das bedeutet, man kann mit dem selben Schlüssel alle diese Zylinder schließen und es gibt keine übergeordneten Schlüssel.

Sollte das zutreffen und wir hier von vielleicht drei bis fünf Zylindern reden, würde ich angesichts des Alters und der bescheidenen Sicherheit dieses Modells eher zu einer komplett neuen Schließanlage raten. Ansonsten stimme ich Marvin zu, Gehäuse zu beschaffen ist nicht der Knackpunkt, sondern man braucht für das längere Gehäuse auch längere Kerne die zu dem speziellen Profil der Schlüssel passen. Im Grunde bedeutet das dann keinen bloßen Umbau des Zylinders mehr, sondern eine komplette Neuanfertigung in anderen Maßen nach vorhandenem Schlüssel. Das halte ich für nicht wirtschaftlich.

milkyway3011
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 5. Dez 2019 16:15

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von milkyway3011 »

Danke für die Antworten!
Sicherheit ist in unserem Falle kein Problem.
Es ist eine General-Hauptschlüsselanlage.

Der Schlüsseldienst ist 600km weit entfernt :-/ Die wollen, daß man persönlich damit vorbeikommt.

Ich werde die dann aber trotzdem nochmals kontaktieren und schauen, ob sich nicht doch aus der Ferne was bestellen lässt.
Danke nochmals, ihr habt mir sehr geholfen.
Zuletzt geändert von milkyway3011 am 10. Dez 2019 11:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Christian »

was ist das für'n Laden, da hätt ich schon keine Lust mehr drauf. Wo ist jetzt das Problem ein Päckchen zu verschicken, wo ja nahezu jeder Kiosk die Dinestleistungen ener der Versender anbietet? Hier kann man froh sein wenn diese Zylinder überhaupt noch hergestellt werden, da es ja eine uralte Version ist. Da kenn ich aber nicht die Geschäftspolitik von Fa. Winkhaus
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11195
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Retak »

Diese Baureihe wird seit ca. 25 Jahren nicht mehr produziert. Manche Hersteller können für alle Anlagen, die sie jemals produziert haben, (zu stolzen Preisen) noch Teile nachliefern, ob das bei Winkhaus auch der Fall ist weiss ich aber nicht. Der Schlüsseldienst müsste die Einzelteile (Kerne und Gehäuse) bei Winkhaus bestellen, ich glaub nicht, dass er das Profilräumen selber machen kann.
Normalerweise müsste es reichen, den Zylinder (evtl. noch einen Einzel- und einen Hauptschlüssel zur Funktionsprobe) und die Sicherungskarte zum Schlüsseldienst einzuschicken, wieso man da persönlich erscheinen soll, erschliesst sich mir nicht so ganz. :?

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6421
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von fripa10 »

Ich vermute, daß es an der Sicherungskarte zu der Anlage fehlt und sich der Schlüsseldienst durch persönliche Inaugenscheinnahme und einen Lügendetektortest einen Eindruck davon verschaffen will, ob der Anfragende berechtigt ist. :D

Noch wahrscheinlicher erscheint indes, daß der Schlüsseldienst Schriftkram und das Packen und Einliefern eines Packerls haßt und lieber "tischgariert", zumal zu erwarten ist, daß ein Kunde der zu Hause in Ruhe über den noch zu nennenden hohen Preis nachdenken kann, statt unter Zeitdruck im Geschäft, ohnehin dankend Abstand von seinem Ansinnen nehmen wird.

Hinweis an den Threadersteller: Auf Nachfertigungen zu Altanlagen, soweit diese noch technisch realisierbar sind, nehmen die Hersteller Altanlagenzuschläge von mehreren hundert Prozent auf den ohnehin schon höheren Preis eines Anlagenzylinders. Bestellt man hingegen eine neue Schließanlage, gibt es auf diese in aller Regel ganz attraktive Rabatte. Drum würde ich sehr ernsthaft abwägen, gerade bei kleineren Anlagen, ob es noch lohnt diesen Aufwand zu betreiben, während die übrigen Bestandteile der Anlage ihrer technischen Lebensdauer entgegensehen und in eher naher Zukunft des Austauschs bedürfen.

Manfred
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 119
Registriert: 30. Dez 2018 16:10
Wohnort: Sachsen

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Manfred »

Wenn Retak schreibt, das diese Baureihe seit 25 Jahren nicht mehr produziert wird,
ist der Hauptzylinder mindestens 25 Jahre in Betrieb.
25 Jahre a. 356 Tage a. 2x sind mindestens ca.19000 Schließungen.

Ich würde sagen, mit einer neuen Anlage kommt milkyway3011 billiger und und hat wieder für viele Jahre Ruhe.
Anbieter online gibts genug, den Hauptzylinder 2 mal bestellen und das über gute Freunde aus den Nachbardorf und du gehst sicher.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Christian »

fripa10 hat geschrieben: .... , gerade bei kleineren Anlagen, ob es noch lohnt diesen Aufwand zu betreiben, .... .
Auf dem Schlüssel steht "E23" ..... könnte somit der Einzelschlüssel 23 sein, was dann vermuten lässt das es in dieser Anlagen min 23 Zylinder gibt, da kann ich dann schon verstehen dass man jetzt nicht wegen einer Tür alles neu kaufen will.
Ich würde nochmal bei der Firma fragen ob sie diesen Zylinder auch per Post senden, wegen der 700 km. Die näxte Frage ist, ob Winkhaus diese Zylinder mit der großen Spitze noch anbietet, lässt sich ja auch telefonisch klären mit dem Anbieter.

Und wenn das alles nicht geht, findet sich vielleicht ein netter Eigenprofil-Schlüsseldienst, der eine neue Schliessanlage auch Zylinderweise anbietet, ohne dann mit Aufpreisen das ganze zu überteuern.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Janvi
Kaiser
Kaiser
Beiträge: 572
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Re: Zylinder umstiften - wer könnte es für mich tun?

Beitrag von Janvi »

neulich war jemand bei mir mit einer Winkhaus Anlage zum Umstiften weil ein Schlüssel geklaut wurde.
Die Versicherung hat nix bezahlt. Begründung: Die Anlage ist älter als 10 Jahre (!!!) und damit abgeschrieben, bzw.
der restliche Buchwert = 0. Kerne waren dazu natürlich alle da. Aber wer verschrottet schon alle 10 Jahre seine Anlage ?
Neusilberschlüssel halten diese Zeit doch ganz gut durch. Es scheint üblich, daß die Chinesen immer nur einen Container von einer Fertigung liefern und wenn der verkauft ist gibts nix mehr.

Vielleicht kann Milkyway was "drehen" wenn er in einem anderen Schloss die korrekte Länge hat und auf einen Schliessung von innen verzichtet ?

Antworten