Welche Dinge brauche ich zum Impressionieren?

Hier dreht sich alles um das Feilen von Schlüsseln und Impressionieren von Schlössern

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Antworten
Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

Welche Dinge brauche ich zum Impressionieren?

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Die Liste der zumm Impressionieren benötigten Dinge ist überschaubar, jedoch liegt wie so oft der Teufel bekanntlich im Detail ...
Grundsätzlich benötigt man
  1. ein Schloss,
  2. einen Schlüssel-Rohling,
  3. eine Feile,
  4. und optionale "Gadgets", die einem die Arbeit erleichtern sollen.
Aber immer der Reihe nach ...
  1. Das Schloss ...
    • ... muß impressionierbar sein.
      Alle zum Öffnen zu betätigenden aktive und/oder passive Elemente müssen entweder am Schlüssel-Rohling bereits vorhanden oder durch Feilen des Schlüssel-Rohlings nachzustellen sein.
    • ... muß fixiert sein.
      Beim Impressionieren werden durch den Schlüssel-Rohling Kräfte auf das Schloß vice versa übertragen, die ohne eine feste Fixierung keine Impressionsmarken auf dem Schlüssel-Rohling hinterlassen würden.
  2. Der Schlüssel-Rohling ...
    • ... muß passend sein.
      Mit einem Schlüssel-Rohling, der nicht ins Schloß passt, oder ,der für das zu impressionierende Schloß zu kurz ist (z.B. der letzte Pin wird nicht erreicht), kann man nicht impressionieren.
    • ... muß greifbar sein.
      Ein Schlüssel wird bei normaler Verwendung zwischen Zeigefinder und Daumen gehalten; um die oben erwähnten Kräfte halten und auch dosieren zu können ist jedoch mehr "Griff" erforderlich. Der Schlüssel muss also in eine Vorrichtung eingespannt sein, die uns zum einen mehr Grifffläche bietet (idealerweise für die ganze Hand) und zum anderen die Bewegungsfreiheit nicht behindert.
  3. Die Feile ...
    • ... muß passend sein.
      Will man einen (Doppel-)Bartschlüssel impressionieren benötigt man rechteckige Einschnitte im Schlüssel. Diese lassen sich mit einer runden Feile nicht erzeugen. Die runde Feile benuztz man jedoch für einen Profilzylinder mit Stiftzuhaltung.
    • ... muß fein sein.
      Die Impressionsmarken müssen sich auf der gefeilten Fläche identifizieren lassen, dafür ist es zwingend erforderlich, dass die Feile ein feines und gleichmässiges Feilbild erzeugt.
  4. Die "Gadgets" ...
    • ... schauen wir uns am Ende an. :)

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

1. Das Schloss und wie sorge ich dafür, dass es sich nicht mehr bewegt?

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Mit welchem Schloss soll ich anfangen?

Ein Auszug der Wettkampfregeln zur Impressionstechnik des SSDeV besagt:
"Als Grundlage für die Abdrucknahme stehen im Vorkampf einfache fünfstiftige
ABUS C83 Standardzylinder zur Verfügung." (das gilt auch für den Hauptkampf)

... die Antwort ist also einfach: ABUS C83 bzw. C73

Das Schloß ist günstig, die Rohlinge sind leicht zu bekommen und wenn Ihr Übung habt und ein Schloss in unter 60 Minuten öffnet, könnt Ihr bei den deutschen Impressions-Meisterschaften den Vorkampf erfolgreich bewältigen.

... und wie fixiere ich das Schloss?

Die simpelste und kostengünstige Fixierung liesse sich mit einer Schraubzwinge bewerkstelligen. Für einen Profilzylinder wie z.B. ABUS C83 ergeben sich aber ein paar Herausforderungen:
  • das Schloss liegt schief auf der Unterlage
  • die Schraubzwinge versperrt evtl. den Schließkanal
Die 3D-Druck-Datei Euro Cylinder Lock Holder von Matt Burrough schafft hier Abhilfe und bietet neben einer grösseren Auflage- und Spannfläche auch die Möglichkeit den Profilzylinder "europäisch" oder "amerikanisch" zu fixieren. Wobei "amerikanisch" (Pins hängend) den Vorteil bietet, dass der Schlüssel-Rohling zwischen Schloss und Feilen nicht gedreht werden muss.
Der Euro Cylinder Lock Holder lässt sich natürlich auch herrvoragend in einem Schraubstock verwenden.

OK und wie machst du das?

Ich habe mittlerweile drei Schraubstöcke die ich zum Impressionieren nutzen kann:
  • Feinmechanikerschraubstock FMZ von Proxxon
  • Bernstein Spannfix zum Anschrauben
  • Unispann Dreh-Wendespanner
Letzterer war ein Schnäppchen bei eBay und ist mittlerweile meine 1. Wahl beim Impressionieren.
Zusätzlich nutze ich den Euro Cylinder Lock Holder.

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

2. Der Schlüssel-Rohling und worin klemme ich ihn ein?

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Wo bekomme ich passende Schlüssel-Rohlinge her?

Die naheliegende Quelle für Schlüssel-Rohlinge wäre wohl ein Schlüsseldienst.
Nach meinen bisherigen Erfahrungen aber nicht die beste Quelle, denn entweder wollte man mir keine ungeschnitte Schlüssel verkaufen oder man war der Meinung seine Ladenmiete für diesen Monat durch den Verkauf von Rohlingen an mich abzusichern zu können.
Vielleicht macht Ihr andere Erfahrungen oder habt einen befreundeten Schlüsseldienst an der Hand, der Euch die Rohlinge für wenig bis gar keinen Aufschlag verkauft. Für alle Anderen empfehle ich eBay.

Um auf eBay fündig zu werden muss man eine Bezeichnung des Schlüssel-Rohlings der diversen Hersteller wie z.B. Silva, JMA, Börkey, etc. kennen: Für ABUS C83 sind das z.B. Börkey 1883, Silca AB1X oder CS85, JMA ABU-17 D oder CI-6 D.
Hin und wieder werden sogar ganze Kartons mit 50 Stück originalen ABUS Schlüssel-Rohlingen bei eBay angeboten.

... und welches Material soll ich nehmen?

Schlüssel-Rohlinge werden in Messing, Neusilber und Stahl angeboten. Je weicher das Material des Schlüssel-Rohlings ist, desto einfacher können Impressionsmarken generiert werden, aber auch mit Stahl-Rohlingen lässt sich mit etwas Übung zuverlässig Impressionieren.

... und womit halte ich den Schlüssel?

Alles, was den Schlüssel rutschfest greifen kann und gleichzeitig der Hand Fläche zum Greifen und Führen bietet, ist geeignet.
Die kostengünstigste Lösung wäre eine einfache Gripzange mit einer Länge von mindestens 150mm Länge. Ansonsten reicht das Spektrum der mir bisher begegneten Impressionsgriffe von DIY-Versionen über Feilkloben bzw. Handschraubstöcken bis hin zu kommerziellen Lösungen wie z.B. FRAMON Metal Key Grip, HPC Clean Grip, Pro-LOK LT700

OK und wie machst du das?

Ich befinde mich als Mitglied beim SSDeV in der glücklichen Situation Schlüssel-Rohlinge über den Verein zu erwerben. Ich halte aber auch bei eBay immer die Augen offen und konnte mittlerweile ein paar Kilo Rohlinge zu unterschiedlichen Schlössern anhäufen.
Als Material favorisiere ich ganz klar Messing gefolgt von Neusilber, bin aber auch in der Lage mit Stahl-Rohlingen zu impressionieren.
Impressionsgriffe habe ich mittlerweile einige, neben der obligatorischen Gripzange und einem DIY-Griff habe ich noch einen Pro-LOK LT700 und einen FRAMON Metal Key Grip, aber das Optimum habe ich noch nicht gefunden. Ich werde den Handschraubstock testen und habe für einen weiteren DIY-Versuch bereits Rundmaterial besorgt.

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

3. Die Feile - Hase, Fisch, Pferd, Dick und andere Tiere

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Welche Feile soll ich mir kaufen?

... eine runde, sofern du Profilzylinder mit Stiftzuhaltungen wie z.B. ABUS C83 impressionieren möchtest
... mit Schweizer Hieb #4, für ein feines Feilbild bei noch gutem Materialabtrag
Achtung: Der Schweizer Hieb ist feiner als der "deutsche" Hieb. Für eine Feile aus deutscher Produktion wäre ein Hieb von #5 vergleichbar.
... und 6" (15cm) Länge, das ergibt einen Feilendurchmesser von ca. 5,85mm
Die obigen Eckdaten haben sich, anscheinend nach diversen Tests durch die Impressions-Community, quasi als Standard etabliert und ich möchte den Erfahrungsschatz nicht anzweifeln.

... und was hat das mit den Tieren zu tun?

Jeder Feilenhersteller hat für seine Produkte ein eigenes Logo und Tiere sind anscheinend am häufigsten vertreten: Letztendes ist es egal für welchen Hersteller ihr Euch entscheidet, sofern der "Standard" eingehalten wird. Ein Feile mit Schweizer Hieb #3 und/oder mit 8" (20cm) Länge wird zur Not sicherlich auch seinen Zweck erfüllen.

Worauf Ihr jedoch unbedingt achten solltet ist, ob deine Feile schon mit einem Feilenheft ausgestattet ist oder nur die nackte Angel zeigt. Im letzten Fall musst du dir noch ein passendes Feilenheft (nichts anderes als ein Griff) kaufen und an deiner Feile befestigen damit diese auch vernünftig verwendet werden kann.

OK und wie machst du das?

Ich hatte ursprünglich mit einem Set Nadelfeilen (wesentlich dünner als reguläre Feilen) mit Schweizer Hieb #4 experimentiert und bin in punkto Handling und Erfolg gescheitert; diese Feilen nutze ich nur noch um 3D-Drucke nachzuarbeiten.
In meiner Impressions-Ausstattung befinden sich nun zwei Rundfeilen mit Schweizer Hieb #4 und einer Länge von 6" (15cm) aus dem Hause Vallorbe deren Angeln in Feilenhefte von PFERD stecken.

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

4. Gadgets - Fluch oder Segen?

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Wenn du die vorausgegangen drei Punkte bereits angeschafft hast kannst du mit dem Impressionieren eigentlich direkt loslegen loslegen. Es gibt jedoch noch diverse Gadgets zum Impressionieren, die einem die Arbeit beim Impressionieren erleichtern können:
  • Lupenlampe
    Die Impressionsmarken sind klein und teilweise nur durch wechselnden Lichteinfall auszumachen. Warum also den Bedarf an Vergrösserung und Lichtquelle nicht in einem Gadget zusammenfassen? Über die Art der Lichtquelle (LED oder Röhre), der Wert der Vergrösserung, Akkubetrieb oder Netzanschluss und ob mobil oder stationär lässt sich bekanntlich streiten. Ich verwende diese Lupenlampe und bin damit zufrieden.
  • Impressionstechnik von Oliver Diederichsen (ISBN 3000207813)
    Für die Freunde des Gedruckten bietet dieses Buch viel Sachwissen, Bildmaterial und Daten zum Thema. Allerdings wird das Buch von Oliver im Selbstverlag verlegt, was dazu führt dass das Buch nicht unbedingt beim Buchladen um die Ecke zu bekommen ist; hierfür am besten direkt beim "Erzeuger" unter tresoroeffnung.de nachfragen. Das Buch sollte in keinem Bücherregal von Impressions-Fans fehlen.
  • Feile zur Vorbereitung oder Schleifpapier
    Bei unbehandelten Schlüssel-Rohlingen ist die Oberfläche auf der Einschnittseite zum Impressionieren nur wenig bis gar nicht verwendbar. Mit einer feinen Flachfeile lässt sich der eventuell vorhandene Nickelüberzug oder durch die Fertigung erzeugten Fläche derart "aufrauhen", dass sich auch Impressionsmarken erkennen lassen. Ich empfehle für die Flachfeile auch 6" (15cm) Länge und Schweizer Hieb #4. Für die Sparfüchse geht natürlich auch feines Schleifpapier.
Diese oben stehende Auflistung erhebt keine Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt nur meine Erfahrungen wider.

Achtung Baustelle!
An diesem Beitrag wird noch gearbeitet. Schaut also immer mal wieder rein :)

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

X. zukünftige Erweiterungen

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Ich bin ein Platzhalter

Benutzeravatar
l0ckp1ck3r
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 114
Registriert: 6. Mai 2017 19:59
Eigener Benutzer Titel: La Cucaracha
Kontaktdaten:

Welche Dinge brauche ich zum Impressionieren?

Beitrag von l0ckp1ck3r »

Ich bin ein Platzhalter

Antworten