Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
Benutzeravatar
distiller
Graf
Graf
Beiträge: 434
Registriert: 28. Aug 2009 17:52

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von distiller »

Also die Schiene sieht ja schmal aus. Vielleicht sehe ich es nur falsch.
Also mein Fazit zu dem Schrank:
PRO
- Sieht von außen wunderschön aus
- gutes Schloss (Paxos)
- bestimmt perfekt verarbeitet (Riegelwerkabdeckung, Schweißnähte, etc.).
CON
- nur einseitige Verriegelung
- schmale Hintergreifschiene
- schwache Verankerungsmöglichkeit
--> das ist sicherheitsrelevant. Sorry, aber genau darauf kommt's an! Nur schön reicht nicht und für 3600€ hab ich wirklich bessere Schränkchen im Blick...

P.S.: Vielleicht kennen wir nicht alle Fakten und sehen nicht alles!

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1104
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von Piel »

SwissGuy hat geschrieben: 16. Feb 2022 15:24 (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nicht weiss, was diese Schiene ist ;))
Es handelt sich dabei um eine Schiene bzw. Leiste an der Tür, die im geschlossenem Zustand in einer Aussparung im Korpus des Tresors "eingreift". Auf diese Weise wird verhindert, dass man durch ein abflexen der Scharniere die Tür einfach auf der Bandseite herausheben kann. Vor allem bei Schränken ohne zusätzliche Riegel oben und unten könnte man sonst einfach die Tür herausnehmen.

Alternativ zu einer Schiene gibt es auch Bolzen, die in entsprechenden Aussparungen im Korpus platz finden:
Bolzen 01.jpg
Im Gegensatz zu den anderen Riegeln muss diese Schiene bzw. Leiste nicht einfahren, da sie durch den Drehpunkt der Tür in die Aussparung im Korpus einschwenkt.

Solch eine Sicherung gibt es übrigens auch für normale Türen:
Bolzen 02.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1104
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von Piel »

fripa10 hat geschrieben: 25. Jan 2014 15:40 Das kann die Wohnung vor erheblicher Verwüstung schützen, da die Einbrecher dann nicht die ganze Bude auf den Kopf stellen, um Wertsachen zu finden.
Leider kann man sich darauf nicht verlassen. In den letzten Fällen bei uns in der Gegend wurde die Wohnung durchwühlt, obwohl die Täter den Tresor mit Zahlenschloss bereits geknackt hatten und fette Beute gemacht haben. Wobei nicht klar war, ob sie die Wohnung vor oder nach dem knacken des Tresors durchwühlt haben. Anscheinend haben sie wohl damit gerechnet, dass einige Menschen zu Faul sind, ihren Schmuck bzw. ihre Uhren jedes mal in den Tresor zu legen.

Dies hat mir auch die Polizei bestätigt. I.d.R. wird alles durchwühlt, auch wenn es einen Tresor mit Zahlenschloss gibt. Nach dem Motto: Ist man sowieso schonmal im Haus, dann geht man nicht ohne wenigstens die Spesen gedeckt zu haben. Evtl. rechnen die Einbrecher auch damit, dass die Zahlenkombi irgendwo notiert wurde.

Die Strategie mit dem "Honigtopf" halte ich daher auch für gewagt.
fripa10 hat geschrieben: 25. Jan 2014 15:40 daß ihn ein normaler Einbrecher nicht mit einer handlichen Werkzeugausstattung aus Hebeln, Hammer und Bohrmaschine in wenig Zeit aufbekommt.
Was ist ein normaler Einbrecher? Bei uns gehen geschätzt 90% aller Einbrüche auf das Konto professioneller Banden vermutlich aus den Niederlanden. Ist halt ein Problem wenn man recht nahe an einer Autobahn wohnt. Und diese Banden sind leider extrem gut ausgestattet. In meinen Augen muss ein guter Tresor daher auch hydraulischem Werkzeug standhalten, und genau da wird es bei den neuen Schränken halt kritisch. Eine gute Alarmanlage ist auch Pflicht, denn die professionellen Banden nehmen sich mitunter sehr viel Zeit.
distiller hat geschrieben: 16. Feb 2022 18:56 Also die Schiene sieht ja schmal aus. Vielleicht sehe ich es nur falsch.
Also mein Fazit zu dem Schrank:

PRO
- Sieht von außen wunderschön aus
- gutes Schloss (Paxos)
- bestimmt perfekt verarbeitet (Riegelwerkabdeckung, Schweißnähte, etc.).
CON
- nur einseitige Verriegelung
- schmale Hintergreifschiene
- schwache Verankerungsmöglichkeit
--> das ist sicherheitsrelevant. Sorry, aber genau darauf kommt's an! Nur schön reicht nicht und für 3600€ hab ich wirklich bessere Schränkchen im Blick...

P.S.: Vielleicht kennen wir nicht alle Fakten und sehen nicht alles!
Kann ich so unterschreiben. Ich finde die Konstruktion auch alles andere als optimal.

SwissGuy
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 15. Feb 2022 16:16

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von SwissGuy »

Nachdem der Kaba gestorben ist, hab ich folgendes Modell von Wertheim entdeckt:

https://www.youtube.com/watch?v=0rY7iSVEkmQ

Ich wusste gar nicht, dass es eine Zusatzklassifizierung KB für Kernbohrschutz gibt ;) Was mich hier wieder stutzig macht: Die Scharniere sind irgendwie merkwürdig (liegt das ganze Gewicht auf dem oberen Scharnier?). Weiters ist die Türe nicht bündig, sondern steht vor, ein möglicher Angriffspunkt?

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6468
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von fripa10 »

SwissGuy hat geschrieben: 16. Feb 2022 15:24 Anbei noch ein Bild, auf dem man evtl. die Hintergreifschiene besser sieht
Ja, das ist ein Spielzeug, aber keine solide Verankerung.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6468
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von fripa10 »

SwissGuy hat geschrieben: 16. Feb 2022 23:04 liegt das ganze Gewicht auf dem oberen Scharnier?
Richtig, das ist aber kein Problem, wenn alles ausreichend dimensioniert ist.
Weiters ist die Türe nicht bündig, sondern steht vor, ein möglicher Angriffspunkt?
Das wird nur dann zu einem Angriffspunkt, wenn die Verriegelung zu schwach ausgeführt ist. Ansonsten führt eine aufschlagende Tür zu mehr Nutzvolumen im Tresor und man kann auch kein Werkzeug so ansetzen, daß es die Seitenwände herausdrückt und so den Verriegelungsbolzen den Halt nimmt.

holzwurm79
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 19. Feb 2022 00:29

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von holzwurm79 »

Hallo zusammen,

hoffe keinem hier ist sein Tresor im aktuellem Sturm weggeflogen :)

Nein, ich bin neu hier im Forum und habe schon mit Begeisterung vieles hier gelesen. Scheinbar sind wirkliche Experten dabei.
Und damit komme ich schon zu meinem aktuellen Thema. Ich hoffe auf eure Kommentare und hilfreiche Tipps.

Ich bin (noch) Laie was Wertschutzschränke angeht, bin aber seit Wochen online auf der Suche nach einem guten Tresor, den ich mir jetzt anschaffen möchte.
Budget ist bis 3000 Euro. Grad III oder IV.

Der Aufstellort erlaubt nicht viel Platz. Höhe max. 73cm, Tiefe nicht mehr als ca. 50cm und Breite am liebsten unter 60cm. Und er sollte so massiv und schwer wie möglich sein. Mir geht es darum im Haus eine Instanz zu schaffen, wo wirklich alles, was meins bleiben soll, auch wirklich im Falle eines Einbruches meins bleiben wird.
Eingebrochen wurde bei uns schonmal vor 12 Jahren, war nicht so toll....

Nach nun ausführlicher Recherche im Netz und ein paar Telefonaten stellt man ja schnell fest, dass sich alle Modelle mit anderen Namen nur wiederholen und das Angebot ohnehin überschaubar ist. Vor allem bei den Maßvorgaben.

Da ich nun mittlerweile schon nachts von den Tresoren träume, muss ich nun endlich eine Entscheidung treffen.

Ich habe nun am ehesten das Modell London von ISS im Auge. In einem Sondermaß, wie oben geschrieben. Kostet mit der Maßanfertigung dann auch ziemlich exakt 3000 Euro. Schlösser sind ein mech. ZKS und ein elektronisches ZKS ohne Revision.

Das Modell könnt ihr euch hier einmal anschauen:
https://www.tresor.de/wertschutzschrank-london-01.htm

oder auch hier:
https://www.tresor-discount.de/wertschu ... -R425.html

Ich finde den sehr gut, da er wirklich mit Spezialbeton gefüllt ist, auf eine Wandstärke über 60mm und eine Tür von ca. 13 cm kommt und ist Grad IV. Die meisten anderen haben da nur Wandstärken von 40mm. Da habe ich ein komisches Gefühl.
Nur die Schließbolzen erscheinen mir ein wenig dürftig und in der Anzahl auch sehr wenig. Nur 2 seitlich und jeweils einer oben und unten.
Was sagt ihr dazu??
Schon einer Erfahrungen mit ISS?

Mir hat es auch die Rubin Serie von Format angetan. Obwohl nur Grad III. Aber ich habe hier im Forum schon an einigen Stellen gelesen, dass bei Format nicht gerade Begeisterungsstürme losbrechen...
Die wirken halt nur optisch sehr solide. Aber das sollte ja nicht wirklich entscheidend sein.

Mein Sondermaß wird dann wohl knapp 400 kg haben. Ich denke das reicht auch. Er soll an zwei Wänden in einer Zimmerecke stehen. Somit wäre es auch schwerer ihn aus der Bodenverankerung zu hebeln.

Einige im Forum haben auch etwas über die Spaltmaße geschrieben, die sehr wichtig sein sollen. Da habe ich vorher noch gar nicht drüber nachgedacht...?!
Hat einer Erfahrung mit der Qualität von ISS aus Polen?

Würde mich freuen, wenn einige mir helfen könnten und wir uns über ein paar Sachen austauschen würden.

Schon mal dickes Dankeschön dafür vorab...

Benutzeravatar
distiller
Graf
Graf
Beiträge: 434
Registriert: 28. Aug 2009 17:52

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von distiller »

Hey,
ISS hat zumindest ein sehr modernes Werk, da gibt es nichts zu meckern. Die Wandstärke ist nicht unbedingt sooo wichtig, sondern was drin ist ;) Aber ja: Mit den 40mm z.B. von Primat fühle ich mich auch etwas unwohl, würde den aber sofort! kaufen. Primat Grad IV im Sondermaß, das wäre vmtl. meine Wahl. Top Verarbeitung und schick zu einem guten Preis.
Wenn Geld keine Rolex spielen würde, würde ich mir einen Stacke Euroline in IV CD gönnen, aber leider spielt Geld doch eine Rolle.

Aber mal zu Deiner Frage: Da ISS ja durchaus auf das Prüfinstitut abgestimmte Schränke baut (also für den VdS etwas besser), machst Du vmtl nicht viel falsch mit dem Schränkchen. Aber ich habe die noch nicht von innen gesehen, da kann es natürlich wackelig im Riegelwerk aussehen.

holzwurm79
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 19. Feb 2022 00:29

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von holzwurm79 »

Ja, das ist es ja.
Bei allen Händlern, die ich bis jetzt kontaktiert habe, steht ein solches Modell oder ähnlich noch nicht einmal in der Ausstellung. Oft nur bis GrasdII. Na gut, in die Mechanik kann ich dort auch nicht reinschauen, aber man hätte dann mal wenigstens eine Ahnung der Haptik.
Vermutlich könnte man sich viel einfacher entscheiden, wenn man mal einige in Frage kommenden Modelle nebeneinander anschauen könnte. Aber die Händler wollen es sich halt möglichst einfach machen.
Auch dass man dann den bestellten Tresor nicht mal beim Händler abholen kann, da sie weder über ein Lager noch über die passenden Flurförderfahrzeuge verfügen, machte mich echt baff. Es kommt nur der Direkttransport vom Hersteller zum Endkunden in Frage. Ein Händler verriet mir kürzlich am Telefon, dass sie seit 15 Jahren bestehen, ein Zentrallager für 2-3 Importmarken in Deutschland betreiben und sich letztes Jahr sogar(!) einen Gabelstapler zugelegt hätten. :( Da ich aber den Tresor in jedem Fall weitesgehend anonym kaufen möchte, muss ich mir jetzt was wegen der Lieferanschrift überlegen....
Bin da ein gebranntes Kind. Habe mir schon mal vor vielen Jahren einen Tresor zugelegt. Ziemlich genau 6 Wochen später wurde dann bei uns eingebrochen. Tresor war weg. War schon ein merkwürdiger Zufall....

Sonst keiner Erfahrungen mit ISS oder gar dem Modell London?

Benutzeravatar
McIce
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 13. Mär 2022 22:17

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von McIce »

Hallo Community,

bin derzeit in Kauf-Anbahnung für einen Leicher D20 aus 1993, Masse ~2.5t. Nach Lektüre dieses kompletten Threads, die mich aberwitzig viele Stunden gekostet hat, bin ich davon überzeugt, daß es ein Leicher D10 oder D20 mit großem Kromer und Lafette werden soll. Bisschen Wahnsinn für private Zwecke. Aber ich glaube, wenn Banken erstmal fast alle ihre sinnlosen Filialen dicht gemacht haben werden in ein paar Jahren, wird der Markt für solche Wummer ziemlich ausgetrocknet sein.

Wie im Bild zu sehen ist im Innenraum eine Mietfachanlage eingebaut. Dem Typ nach (1 Schloss) vielleicht eine von Garny. Meine Frage ist, wie ist sowas im Innenraum fixiert? Kann man die als Laie relativ rückstandsfrei ausbauen? Wie? Weil mit der Anlage nützt mir der Tresor nur bedingt. Relevante Schlüssel sind alle vorhanden.

Danke :)
Stephan
a.jpg
download.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten