Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3532
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von mhmh »

BurgWächter?

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1086
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von Piel »

fripa10 hat geschrieben: 5. Sep 2021 17:43 Hier mal ein "moderner" Tresor nach einem Einbruch:Tresor.jpg
Ein leider allzu bekanntes Schadensbild. Moderne Tresore bieten zwar einen guten Schutz gegen Schneid- und Bohrwerkzeuge, aber der Korpus ist nicht stabil genug um gegen schwere Hebelwerkzeuge oder sogar hydraulische Spreizer zu schützen. Die großen Spaltmaße tun ihr übriges dazu, bei den alten Schränken muss man sich erstmal eine ganze Weile abmühen um überhaupt einen Spalt zum ansetzten des Werkzeugs zu schaffen.

Ich bin auch der Ansicht, dass die aktuellen Prüfnormen dringend aktualisiert werden müssten um die Gefahren von hydraulischen Werkzeugen zu berücksichtigen.


Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1086
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von Piel »

"Ein ca. 180 Kilogramm schwerer Tresor wurde augenscheinlich angeflext dann mit einem Spreizwerkzeug geöffnet."

Warum er angeflext wurde weiß ich nicht. Aber evtl. haben die gemerkt dass sie mit der Flex nicht weiterkommen, und haben dann ein hydraulisches Spreizwerkzeug nachgefordert. Abgebrüht genug sind diese Leute.

"In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen"

Ist auch ein Hinweis, dass weder eine Alarmanlage noch eine EMA im Tresor vorhanden war. Schon irgendwie fahrlässig. Auch darum sage ich immer, dass der beste Tresor sinnlos ist wenn nicht eine gute Alarmanlage oder eine im Tresor integrierte EMA vorhanden ist.

"Aus dem Tresor wurde Bargeld, in Höhe eines dreistelligen Eurobetrages entwendet"

Naja, ist ja noch halbwegs verschmerzbar. Der Sachschaden ist wohl höher als die Beute. Aber zumindest gibt es in diesem Fall keinen Zweifel dass auch tatsächlich eingebrochen wurde (gewaltsamer Diebstahl). ;)

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3532
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von mhmh »

Angeflext wurde er wahrscheinlich, weil die Spaltmasse sooo schlimm nun auch wieder nicht waren, und die Täter nicht wollten, dass ihnen das Spreizgerät abrutscht und um die Ohren fliegt.

Nur im Tresor verbaute Einbruchmeldeanlagen (also mit Sirene im Tresorgehäuse) sind heute ja nicht mehr wirklich üblich, die EMA wird als System für das Gebäude und die Räume ausgelegt. Bei Versicherungsanforderung werden dann ggfs. Sensoren im/am Tresor an die EMA des Gebäudes angeschaltet.

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1086
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von Piel »

mhmh hat geschrieben: 6. Sep 2021 04:18 Angeflext wurde er wahrscheinlich, weil die Spaltmasse sooo schlimm nun auch wieder nicht waren, und die Täter nicht wollten, dass ihnen das Spreizgerät abrutscht und um die Ohren fliegt.
Da bin ich mir nicht sicher, dafür haben die einfach viel zu weit geflext bzw. geöffnet. Scheint mir eher als wollten Die mal gucken was hinter der äußeren Schicht ist.
mhmh hat geschrieben: 6. Sep 2021 04:18Nur im Tresor verbaute Einbruchmeldeanlagen (also mit Sirene im Tresorgehäuse) sind heute ja nicht mehr wirklich üblich, die EMA wird als System für das Gebäude und die Räume ausgelegt. Bei Versicherungsanforderung werden dann ggfs. Sensoren im/am Tresor an die EMA des Gebäudes angeschaltet.
Nein, die EMA muss schon an den Hausalarm und dem Wach- und Schließdienst angeschlossen sein. Ich weiß, dass hören die meisten Tresorbesitzer nicht gerne. Glauben die doch dass die bösen Buben nach einem kurzen Blick auf den Tresor wieder abreisen. ;) Leider ist es gerade der Tresor der das Interesse noch verstärkt. Und alle professionellen Einbrecherbanden sind leider im Besitzt akkubetriebener Hydraulikspreizer. Alleine bei uns im Dorf wurden in dem letzen Jahr zwei solcher Geräte gestohlen. Ist übrigens ein generelles Problem der Feuerwehren in unserem Land.

Ich sag es halt immer wieder: Wer einen Tresor besitzt und diesen für mehr als eine Stunde alleine lassen will braucht dringend eine ordentliche EMA. Und zwar auch dann wenn man in einem Reihenhaus wohnt mit einem hellhörigen Nachbarn mit Hund.

Eine Stunde mit aktuellen Werkzeug und jeder Tresor ist offen, dass gilt leider auch für die alten D10 bzw. D20 Schränke. Auf seine Nachbarn darf man sich leider nicht verlassen. Die denken einfach man ist am renovieren.

Wie war dass nochmal bei dem Einbruch am 10. August in der Hamburger Sparkasse in Norderstedt:
"Wir haben gehört, dass hier mit einem Presslufthammer oder so etwas gearbeitet wird. Ich habe gedacht, mein Nachbar baut die Küche um", berichtet Andreas Herrmann, der in der Nachbarschaft ein Reisebüro betreibt.
Alles klar. :no:

SwissGuy
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 15. Feb 2022 16:16

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von SwissGuy »

Hey Leute

Tresore haben mich immer schon fasziniert, doch erst jetzt hab ich mich entschieden, einen anzuschaffen. Neue Tresore von Qualitätsherstellern sind in der VDS Klasse III schon ziemlich teuer, der übrige Markt (Wiederverkäufer) ist eher undurchsichtig (zumindest hier in der Schweiz). Von den Anbietern bekommt man nicht immer Auskunft über die Herkunft des Tresors, die Systeme der Konkurrenz werden jeweils tlw. schlecht geredet etc. Nun bin ich auf einen gebrauchten Tresor gestossen, der mir einen guten Eindruck macht. Zwar Baujahr 1997 (was ja durchaus positiv sein kann, die Qualität soll ja früher ohnehin besser gewesen sein, wie man hier so liest), war aber damals ein "Spitzenmodell" mit VDS Klasse IV Einstufung.

Hier die Kerndaten:
Kaba Varrit Maxima 4 mit Paxos compact Schloss
262 Liter, 510 kg
Panzerungswerkstoff Relastan, angeblich war die VDS Zertifizierungsstelle damals begeistert

Was mich etwas stutzig macht: Der Tresor hat gem. Bildern (live hab ich ihn noch nicht gesehen) oben und unten keine Riegel, die rausfahren. Ausserdem ist er nur am Boden zu verankern (zwei Löcher vorne), nicht an der Wand. Bodenverankerung ist bei mir kein Problem (Keller mit Stahlbetonboden/-wand), aber eine Wandverankerung soll ja besser sein. Auf den Bildern ist auch ein relativ grosser Spalt zu sehen auf der Türanschlagsseite, das haben moderne Tresore nicht mehr (Angriffspunkt?). Der Verkäufer meinte, dass das Paxos compact besser verarbeitet ist als das Paxos advance, stimmt das?

Die Tresorsparte der Firma Kaba wurde schon vor Jahren von der Firma Waldis übernommen. D.h. die Wartung ist garantiert, obwohl der Techniker dort meinte, dass die Ersatzteile vom Paxos compact zur Neige gehen, diese Bauart überholt ist und zu einem neuen Tresor geraten (hätte Verkäufer werden sollen :D).

Anbei noch ein paar Bilder - bin dankbar für jedes Feedback!

LG,
Chris
Tresor1.jpg
Tresor2.jpg
Tresor3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6443
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von fripa10 »

Auf den Bildern ist auch ein relativ grosser Spalt zu sehen auf der Türanschlagsseite, das haben moderne Tresore nicht mehr (Angriffspunkt?)
Das ist durchaus ein Angriffspunkt, da man Werkzeuge wie hydraulische Spreizer da ansetzen kann. Zwar besitzt die Tür eine Hintergreifschiene, aber sonderlich viel Hintergriff scheint die nicht zu haben, das könnte also aufploppen, wenn da Kraft einwirkt. Bei meinem alten LEICHER sind drei fette Zapfen vorhanden, die die Sicherung der Bandseite übernehmen, die stehen geschätzt 4 bis 5 cm aus der Tür heraus und greifen erheblich tiefer in den Tresorkorpus als diese Hintergreifschiene vom Foto. Auch das Fehlen von Verriegelungspunkten oben und unten ist nachteilig.

Die Befestigungspunkte zur Bodenverankerung haben nach meiner Einschätzung eher Alibifunktion, da sie ganz weit vorn nahe der Kante sitzen. Bei dieser Anordnung dürfte es kein Problem sein, den nicht übermäßig schweren Tresor ein Stück nach vorn zu kippen, ein dickeres Stück Metall wie eine Brechstange nahe der Befestigungen hinzulegen und den Tresor wieder in die Ursprungslage zu bewegen, wobei dann die Befestigungen entweder aus- oder abreißen werden. Eine sehr ungünstige Konstruktion. Das Stück wäre eher nicht meine Wahl.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3532
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von mhmh »

Wow, das ist ja kaum vorstellbar, dass der Schrank nicht auch hinten irgendwie (evtl. verdeckt) verankerbar ist. Nur ganz vorne am Rand wäre ja absoluter Mist.
Abreissmelder (vgl. https://www.dormakaba.com/resource/blob ... f-data.pdf ) kann man an der Stelle auch keine montieren.

Das ältere Paxos Compact ist jedenfalls größer konstruiert als das neuere Paxos Advance, vielleicht ist es deshalb zumindest gefühlt etwas robuster, dafür steht es hinten ein paar Zentimeter über das „Magic Module“ Format hinaus, was bei der Konstruktion des Riegelwerks und der Schlosspanzerung beachtet werden muss / sollte. Von KABA könnte man immerhin hoffen, dass sie das gemacht haben.

Und: Also ich kann auf dem Foto die Maße und die Tiefe des Eingriffs der Hintergreifschiene nicht erkennen. Das kann m.E. schon sein, dass die ordentlich dimensioniert ist. In dem Fall würde ein Hydraulischer Spreizer an der Stelle wenig bewirken.

SwissGuy
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: 15. Feb 2022 16:16

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Beitrag von SwissGuy »

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Das klingt ja nicht so gut, umgerechnet EUR 3.600,- ist mir das Teil dann doch nicht wert. Anbei noch ein Bild, auf dem man evtl. die Hintergreifschiene besser sieht, an einem anderen Tresor der gleichen Baureihe (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nicht weiss, was diese Schiene ist ;)) Die Suche geht dann wohl weiter...
Download (6).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten