Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3416
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von mhmh »

Die Lülings machen auch redundante Elektronikschlösser, z.B. https://www.tresorschloss.de/de/elektro ... omplettset

Benutzeravatar
rondeLoro
Eigner
Eigner
Beiträge: 2109
Registriert: 4. Sep 2012 21:56
Eigener Benutzer Titel: Schlüsselkind
Kontaktdaten:

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von rondeLoro »

Tresorkäufer hat geschrieben: 25. Feb 2021 09:51 Da ich länger nicht mehr im Forum war stellt sich für mich die Frage, ob das Thema noch aktuell ist.

Generell: ....
Danke für diese Infos. Fand ich recht interessant :yes:

Piel
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1015
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von Piel »

Tresorkäufer hat geschrieben: 25. Feb 2021 09:51 Mit genügend Zeit, grenzenloser Gewalt und der Möglichkeit unendlich viel Lärm machen zu können geht irgendwann jeder Tresor auf - auch der Tresor einer Landeszentralbank. Also muss ein Tresor die Täter entweder so viel Zeit und Kraft kosten, dass sie vor Verzweifelung aufgeben oder dass "Interventionskräfte" so rechtzeitig am Tatort eintreffen können, um die Täter dingfest machen zu können.
Darum sollte jeder Tresor über eine ordentliche EMA verfügen bzw. an eine solche angebunden werden.

Tresorkäufer
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 266
Registriert: 28. Nov 2015 19:16
Wohnort: Erlangen

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von Tresorkäufer »

Piel, da hast Du absolut Recht.

Ich lasse es mal dahingestellt, ob der Tresor wahlweise dadurch überwacht wird, dass sein Aufstellort durch Bewegungsmelder überwacht wird, oder ob er klassisch durch Körperschall- und Abrissmelder überwacht wird.

Hier ist auch der aus meiner Sicht einzige Vorteil eines elektronischen Tresorschlosses. Bei Safelock und Paxos gibt es die Möglichkeit eines stillen Überfallalarmes. Unter Bedrohungssituationen (z.B. Juwelier) kann der Tresor geöffnet werden - da die letzten 2 Ziffern der Kombination aber eine andere Kombination sind als beim normalen Öffnungsvorgang wird in der EMA der stille Überfallalarm ausgelöst und als solcher gekennzeichnet weitergeleitet.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3416
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von mhmh »

Das gibt es beim mechanischen ZKS schon auch. Die letzte Zahl anders einstellen - geht auch auf, aber löst via Mikroschalter stillen Alarm aus. Siehe z.B. https://www.lockmasters.com/lagard-3332 ... s-lag3332s

Tresorkäufer
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 266
Registriert: 28. Nov 2015 19:16
Wohnort: Erlangen

Re: Tresore in 2020: Welche Schlossart und Fabrikat empfehlenswert?

Beitrag von Tresorkäufer »

Oh - Danke für den Hinweis! Kannte ich noch nicht !

Antworten