"Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
El_Sonador
Held
Held
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mär 2015 12:36
Wohnort: München
Kontaktdaten:

"Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von El_Sonador »

Servus,

ich möchte bei einem Waldis für den Transport die Tür ausbauen. Das "Scharnier" ist ein Bolze/Schraube, der von der Tür innen (nach oben und unten) in das Gehäuse geschraubt ist.

Sieht aus wie ein Zwitter zwischen Sechskant und Tors, hat aber nur etwa 10mm Innendurchmesser.
(Wäre also T53 oder T54, wenns das gäbe. Genaue Messung war mangels Messschieber bei der Besichtigung nicht möglich)

Einzige Information die in von Waldis bekommen konnte ist, dass es eine Spezialschraube ist und sich mit einem Sechskant nicht öffnen lässt.

Hat von euch evtl. jemand eine Idee?
Danke und viele Grüße
Soñador
20220708_173518.jpg
20220708_173518-2.jpg
20220708_173516.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3644
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von mhmh »

Also das sieht ja so aus, als wäre es rund gebohrt und dann hat jemand ein paar mm tief ein sechskantiges Werkzeug eingetrieben.
Warum man das jetzt nicht mit einem sechskantigen Werkzeug öffnen können soll -> erschließt sich mir nicht.

naturelle
Unverwundbar
Unverwundbar
Beiträge: 1075
Registriert: 17. Jun 2012 20:52

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von naturelle »

Joa, ich finde auch, dass das eher wie ein rundgenudelter Inbus aussieht, in welchen jemand einen zu großen Sechskant eingetrieben hat.
Sozialismus ist, wenn die Faulen den Armen das Essen wegessen und dabei die, die es bezahlen, als asozial beschimpfen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von fripa10 »

Neeeee, das ist schon ein spezieller Antrieb, ein Torx sollte jedoch vom Grundsatz her passen, sofern er genau in die keilförmigen Flanken paßt. Das erinnert an den Würth-typischen Antrieb AW, der es hier aber nicht ist.

El_Sonador
Held
Held
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mär 2015 12:36
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von El_Sonador »

mhmh hat geschrieben: 16. Jul 2022 14:46 Also das sieht ja so aus, als wäre es rund gebohrt und dann hat jemand ein paar mm tief ein sechskantiges Werkzeug eingetrieben.
Warum man das jetzt nicht mit einem sechskantigen Werkzeug öffnen können soll -> erschließt sich mir nicht.
Vermutlich weil die Ecken so klein und der Durchmesser so gewählt sind, dass die gängigen Sechskant durchdrehen.

naturelle hat geschrieben: 17. Jul 2022 10:31 Joa, ich finde auch, dass das eher wie ein rundgenudelter Inbus aussieht, in welchen jemand einen zu großen Sechskant eingetrieben hat
Nur dass das vom Hersteller vor dem Lackieren der Tür passiert ist. Daher gehe ich sehr stark von Vorsatz und nicht von rundgenudelt aus...
fripa10 hat geschrieben: 17. Jul 2022 11:13 Neeeee, das ist schon ein spezieller Antrieb, ein Torx sollte jedoch vom Grundsatz her passen, sofern er genau in die keilförmigen Flanken paßt. Das erinnert an den Würth-typischen Antrieb AW, der es hier aber nicht ist.
Hab mal einen T55 besorgt und werde mal sehen wieviel da fehlt bzw. zu viel ist und versuchen, mit dem Dremel etwas abzutragen. Da ich aber davon ausgehe, dass gute Bits ordentlich gehärtet sind, wird das vermutlich unwitzig . . .

Bisschen ähnlich sehen die Pro Torque Nüsse aus. Aber hier sind die "Flächen" zwischen den Ecken nach innen gewölbt und besseren Grip zu erzeugen. Bei Waldis sind sie nach außen gewölbt - um vermutlich den Grip von allen "Fremdwerkzeugen" zu verschlechtern.
https://www.werkzeuge-berlin.de/knarren ... -3/8-18-mm

AW Antrieb finde ich tatsächlich extrem passend!
https://media.wuerth.com/source/eshop/s ... /49420.jpg
Rechte Grafik sieht schon sehr ähnlich aus.

Interessant finde ich, dass jeder, egal ob Handwerker (selbst der Verkäufer von Würth) oder im Schlossbereich, den ich gefragt hab, sagt, dass er sowas noch nie gesehen hat.

El_Sonador
Held
Held
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mär 2015 12:36
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von El_Sonador »

PS: gerade bei Würth gewesen. Die RW50 Bit sind von "Stern-Spitze" zu SternSpitze 9mm. Größer gibt es sie nicht. Nach meiner Schätzung müsste aber schon die runde "Bohrung" 10mm haben. Wo der Unterschied zwischen RW und AW ist, hab ich nicht gesehen.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11291
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von Retak »

Möglicherweise ist das ja nichts genormtes, sondern eine Spezialgröße, die nur dieser Tresorhersteller verwendet.

El_Sonador
Held
Held
Beiträge: 89
Registriert: 9. Mär 2015 12:36
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von El_Sonador »

Retak hat geschrieben: 18. Jul 2022 16:29 Möglicherweise ist das ja nichts genormtes, sondern eine Spezialgröße, die nur dieser Tresorhersteller verwendet.
Jup, davon geh ich aus. Keine Ahnung ob den dann nur die haus eigenen Servicetechniker bekommen, und wenn man weiter weg sitz hat man halt Pech gehabt oder zahlt entsprechend viel für die Anfahrt.
Bei der Preisklasse fänd ich beides enttäuschend.

Samstag bin ich wieder da und teste mal alles an inbus, torx etc. was ich gefunden habe.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von fripa10 »

Letztlich ist es ein 6er Stern mit keilförmigen Spitzen, also das was auch einen Torx ausmacht. Daß die "Täler" dazwischen am Torx-Schlüssel tiefer reichen, ist für das Greifen des Torxschlüssels ohne Bedeutung, solange er nur stramm in die Schraube geht und nicht überrutscht. Letztlich wird hier eine besondere Sicherheit der Schraube gegen unbefugtes Drehen vorgegaukelt, die in der Praxis eher nicht besteht. Probieren geht über Studieren. :)

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3644
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: "Bit" für Waldis Türbolzen gesucht

Beitrag von mhmh »

Am unteren Bild meine ich zu erkennen, dass es sogar „nur“ ein Sechskant Profil, überlappend mit großer Bohrung, ist. Wenn auch möglicherweise mit unüblicher Diagonale, so dass man sich etwas selbst schleifen muss.
Aber im Prinzip müsste man auch einfach einen großen Schlitzschraubendreher straight ansetzen können…

Antworten