Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe seit gestern ein kleines bis mittleres Problem mit einem Kromer-Protector Schloß oder eventuell der Lafette, was mir noch nicht ganz klar ist, hier mal genaure Angaben:

Das Objekt ist ein Tresorraum (nach Ausbau der Schliessfachanlage größer geworden, jetzt ca. 20-21m², was für einen Lagerraum natürlich von Vorteil ist). Früher war das eine Bank, die dann geschlossen wurde und in den oberen Bereich 5 Wohnungen eingebaut worden, während wir dann vom neuen Besitzer den Tresorraum gemietet haben, für einen sehr günstigen Preis :)

Die Tür ist von Garny und rechts an der Tür ist ein Drehkreuz und links davon 2 Zahlenscheiben, wobei mit der unteren Drehscheibe eine 10 stellige Kombination eingestellt wird die natürlich vorhanden ist. Nach Einstellen der richtigen Kombination die vermutlich schon mal das Riegelwerk teilentsperrt, lässt sich die Lafette des oberen Drehkranzes herausziehen und der Schlüssel einlegen (der natürlich auch vorhanden ist) und das mit dem Schlüssel betätigte Schloß (Kromer BP 55 K) gibt dann das Drehkreuz frei. Soweit so gut, hat auch immer alles funktioniert.

Als ich gestern nun die Tür öffnen wollte, ließ sich die Lafette mit korrekt eingelegten Schlüssel gar nicht mehr ganz rein schieben und zwar so, als ob der Schlüssel nicht mehr ins Kromer Schloss eintaucht, am Schlüssel liegt es nicht.

Mir war davor noch aufgefallen, dass Handwerker im Keller arbeiten und beide Zahlenkränze verdreht waren und auch das Drehkreuz, inwieweit Gewalt angewendet wurde vermag ich nicht zu sagen, Beschädigungen sind jedenfalls nicht sichtbar.

Ich war gestern Abend nochmal mit meinem Bruder da mit einem 10 € Endoskop und einem Magnetgreifer, es waren aber keine Fremdkörper sichtbar (wie sollten die auch dort hereinkommen wenn die Lafette zu war). Ob im Kromerschloss irgendwie eine Zuhaltung im Wege ist, die das eintauchen des Schlüssels ins Schloss behindert, war für mich schlecht zu erkennen.

Logisch betrachtet gibt es doch vor allem 2 Möglichkeiten:
- Entweder im Kromerschloß ist vielleicht eine Feder gebrochen oder eventuell angesammelter Schmutz die/welcher den Eintritt des Schlüssels in das Kromerschloß behindert, oder die Lafettenführung ist verschlissen und verhindert das korrekte einführen des Schlüssels, hin- und herwackeln der Lafette brachte keinen Erfolg und ohne Schlüssel geht sie auch korrekt rein.

Ich hoffe nicht, dass durch das Gefummel der Handwerker das Kromer-Schloss um 2 oder 3 mm verrutscht ist, das wäre dann ein mittelgroßes bis größeres Problem aber dann müssten die ja wirklich rumgewütet haben oder ist es möglich eine solche Beschädigung durch einen sehr gewaltsamen Betätigungsversuch des Drehkreuzes hervorzurufen ?

Meine Hauptfrage ist jedoch:
Kann ich die Lafette vorne an der Alublende einfach mal demontieren ? Dort sind ja 3 Schlitzschrauben, die würde ich entfernen und die 4. kleine Innensechskantschraube würde ich drin lassen, die dient wohl zur Führung der "Nase" die in das Lafettenrohr eintaucht und die leichte Drehbewegung nach L+R verursacht beim rein- und rausbewegen der Lafette.

Oder ratet Ihr mir die Finger davon zu lassen weil ich irgendeine Sperre auslöse und den Fall noch schlimmer mache?

LG Dorian

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3644
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von mhmh »

Dorian hat geschrieben: 9. Okt 2022 19:44 oder ist es möglich eine solche Beschädigung durch einen sehr gewaltsamen Betätigungsversuch des Drehkreuzes hervorzurufen ?
Also das würde ich nicht ausschliessen.

Benutzeravatar
Tresor Technik
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2022 14:48
Eigener Benutzer Titel: Tresorknacker
Wohnort: Niederachsen
Kontaktdaten:

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Tresor Technik »

Ich würde richtig vorsichtig sein uber nehmen etwas ausenander wenn du mit sowelchen mechanismus nicht auskennst.

Ohne schlüssel - kannst du das lafette ganz eindrücken?

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Ohne Schlüssel geht sie ganz rein, so wie es sein soll, am Schlüssel liegt es aber nicht und ich weiß, dass der sehr sehr präzise ist, aber dort sind keine relevanten Beschädigungen oder Abnutzungen ersichtlich...

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von fripa10 »

Nach Eingabe der korrekten Zahlenkombination läßt sich die Lafette ein Stück (bis an einen Anschlag) herausziehen und der Schlüssel einlegen. Hierbei ist eine Fehlbedienung dahingehend möglich, daß der Schlüssel kopfrum in die Lafette gelegt wurde. Der Schlüssel muß in der Lafette an einer Nocke einhaken, nur dann ist er richtig eingelegt.

Die Lafette läßt sich mit eingelegtem Schlüssel nicht ganz vollständig einschieben, das dient der Blockierung des ZKS, damit man dieses nicht versehentlich zuerst zuschließt. Da sprechen wir aber von etwa einem Zentimeter.

Sollte der Schlüssel erst gar nicht ins Schloß flutschen, ist er entweder kopfrum in der Lafette, oder nicht richtig in die Nocke eingehängt. Das würde ich zuerst prüfen. Daß das Schloß lose ist, kann man natürlich nicht 100%ig ausschließen, aber ich halte das für recht unwahrscheinlich. Die Schrauben sind normalerweise gegen das Lockern gesichert.

Noch mehr ausschließen kann ich, daß das Problem aus dem Versuch resultiert, am gesperrten Drehkreuz zu drehen, ggf. auch mit einiger Gewalt.

Ich rate zu folgendem Vorgehen:

1.) Schlüssel aus der Lafette nehmen, Lafette ganz einschieben.
2.) ZKS abschließen.
3.) ZKS wieder aufschließen und darauf achten, daß die letzte kurze Drehung zum Zurückziehen des ZKS-Riegels vollständig erfolgt (bis harter Anschlag).
4.) Lafette herausziehen.
5.) Schlüssel richtigherum einhängen und Lafette einschieben. Auf den letzten ca. 3 cm kann es beim Einschieben einen leichten Widerstand geben, das ist normal.
6.) Drehkreuz bewußt in Drehrichtung "zu" bis zum Anschlag drehen, um ein Haken des Riegelwerks beim Aufschließen zu vermeiden.
7.) Wenn das bis hierhin alles geklappt hat, aufschließen.

Sollte meine Anleitung nicht zum Erfolg führen, poste uns ein seitliches Foto von der Lafette in der Position, wo sie nicht weiter reingehen will.

Das Drehkreuz darf gegenwärtig zwar ein leichtes Spiel haben, aber sich nicht wesentlich drehen lassen. Sollte das anders sein, wurde das Drehen mit solcher roher Kraft versucht, daß die Sollbruchstelle ihre Zweckbestimmung erfüllt hat. Eine Notöffnung und Reparatur durch eine Fachfirma würde dann derart teuer, daß der Vermieter den Raum wohl eher ungenutzt lassen wird, als so viel Geld auszugeben.

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

War eben nochmal beim Tresorraum und habe alles genau nach Deiner Anweisung gemacht, der Schlüssel (richtig eingelegt) lässt sich immer noch nicht reinschieben, siehe Photo, er geht also gar nicht erst ins Schloss rein.
Auch nicht, wenn man mal ganz sachte und mit viel Gefühl die Lafette 1-2 mm wieder raus zieht und vom linken bis zum rechten Anschlag der Lafette immer ein Stück dreht ob der Schlüssel dann rein geht (wir reden hier über 1-3 mm Spiel, nicht zu vergleichen mit der Drehung von vielleicht 3-4 cm wenn der Schlüssel im Schloss ist und man das Schloss mittels Drehung der Lafette aufschliesst)

Ich habe auch nochmal mit dem Endoskop geschaut und wie schon gesagt keinen Fremdkörper ausmachen können, auch mal einen langen Draht von einem Kleiderbügel ganz vorsichtig in beide Seiten des Schlosses gesteckt um eventuell im Wege stehende Zuhaltungen etwas beiseite zu drücken, aber auch daran scheint es nicht zu liegen wobei ich das nicht 100% ausschließen kann, aber eher unwahrscheinlich, bleibt also fast schon nur, dass der Schlüssel irgendwie, zumindest mit einem geringen Teil, an der Schlossabdeckung oder dem mittleren Dorn vom Schloss aneckt, entweder weil was mit der Lafettenführung nicht stimmt durch Verschleiß, oder Schlossabdeckung oder Schloss sich verschoben haben, was normalerweise nicht sein dürfte, aber man weiß natürlich nicht, wer da alles in der Vergangenheit (vielleicht) schon dran war...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von fripa10 »

Mache bitte noch ein Foto bei bis zum Anschlag herausgezogener Lafette mit eingelegtem Schlüssel, um Bedienfehler sicher ausschließen zu können. Danach versuchen wir dann eine Lösung.

Benutzeravatar
Gegenzuhaltung
König
König
Beiträge: 615
Registriert: 10. Sep 2010 23:26
Wohnort: Berlin

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Gegenzuhaltung »

Ich wage mich kaum zu fragen: Die Bohrung des Schlüssels ist aber vollständig leer und sauber, ja?

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Das ist eine sehr intelligente Frage, hatte vor ca. 30 Jahren einen kleineren Tresor vom Deutschen Reich von welchem ich den Schlüssel ständig lose in irgendeiner verfusselten Jackentasche trug und da war die Bohrung tatsächlich irgendwann randvoll und wurde immer gut gestopft beim abschliessen bis in der Tat irgendwann nichts mehr (auf) ging und ja, es dauerte eine Weile bis ich das Problem identifizierte :laugh:

Anbei mal 2 Photos, dass der Schlüssel auch richtig eingelegt ist...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

PS: Die Bohrung von diesem Schlüssel ist aber sauber, vergaß ich zu erwähnen...

Antworten