Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Hier geht es um Tresor-, Zuhaltungs- und Elektronikschlösser
fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von fripa10 »

Der Schlüssel liegt korrekt in der Lafette. Du hast mit eben diesem Schlüssel die Tür schon öffnen können? Falls ja, muß es auch der richtige Schlüssel sein.

Ihr hatte ja schon mit einem Endoskop hineingeschaut, saß der Dorn im Schlüsselloch des Schlosses mittig zum Rohr in dem die Lafette läuft? Die Lafette scheint ja recht genau an der Stelle zu stoppen, wo der Schlüssel ins Schloß eintauchen soll. Dazu muß aber der Dorn genau auf das Loch im Schlüsselhalm treffen.

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6596
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von worgan »

Vielleicht ist im Schlüsselhalmloch Dreck und nicht im Schloss. Oder beides.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von fripa10 »

worgan hat geschrieben: 12. Okt 2022 23:37 Vielleicht ist im Schlüsselhalmloch Dreck und nicht im Schloss. Oder beides.
Hat er doch bereits geschaut. :)

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Der richtige Schlüssel ist es und klappte bisher immer wunderbar und ohne hakeln, aber ich hab mir mal die Photos vom Endoskop mal genauer angeschaut und frage mich gerade, ob da doch irgendwelche Zuhaltungen im Weg liegen, Photos sind leider eher schlecht, aber ich versuche mal die zu verbessern und stelle gleich ein paar rein, leider kann man das Endoskop nicht zusammen mit dem Schlüssel einführen, so daß man nicht sieht, ob es am Dorn im Schloß stoppt, oder anderswo...

Meint Ihr denn ich kann die Lafette kurz demontieren oder löse ich da irgendeine Sicherung aus? Dann könnte ich mit bloßem Auge mal aufs Schloß schauen und sehe (hoffentlich) ob da irgendwie doch Fremdkörper im Schloß sind oder Zuhaltungen im Weg sind...

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Hier mal 2 Photos vom Endoskop, mit Bearbeitung hab ich die Qualität nicht wirklich verbessern können, sieht allerdings doch so aus, als ob da Zuhaltungen im Weg sind im Schloß, vielleicht Federbruch...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fripa10
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6524
Registriert: 1. Apr 2010 18:14
Eigener Benutzer Titel: .

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von fripa10 »

Die Aufnahmen sind offensichtlich nicht lotrecht zum Deckel des Schlosses gemacht worden, wodurch die Blickperspektive leicht schräg ist. Soweit auf diesen Aufnahmen ersichtlich, erkenne ich an den Zuhaltungen keine Unregelmäßigkeiten. Auffällig ist hingegen eine ungewöhnliche Beschaffenheit des Schloßdeckels, die ich leider so nicht wirklich zuordnen kann. Sind das Kratzer, Schleifspuren oder hat da nur jemand mit Fett herumgesaut, das kann ich nicht erkennen.

Grundsätzlich könntest Du die Lafette mal ausbauen, damit löst Du auch keine Sicherung aus. Angesichts der Länge der Lafette erwartet Dich dann ein recht langes/tiefes Rohr, an dessen Ende dann das Schlüsselloch auftaucht. Der Dorn im Schlüsselloch muß genau mittig zum Rohr der Lafette liegen. Vielleicht hast Du auch etwas zur Hand, mit dem Du durch das Rohr hindurch mal am Schloß wackeln kannst, ob es womöglich locker sitzt. Wäre es nämlich locker, würde der Schlüssel mitunter nicht mehr genau ins Schlüsselloch treffen und geht daher dann nicht hinein.

Küchenhilfe
Graf
Graf
Beiträge: 466
Registriert: 20. Sep 2008 22:05

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Küchenhilfe »

Hallo Die Runde
Ist vieleicht Die Tagesveriegelung Ausgelöst?

Küchenhilfe
Graf
Graf
Beiträge: 466
Registriert: 20. Sep 2008 22:05

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Küchenhilfe »

20221013_172324[1].jpg

Wichtig Wäre es auch das der schlüssel keine Macken Hatt (Runtergefallen o.ä.)
Sollte Keinen Grat Aufweisen ungefär so wie dieser
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Küchenhilfe
Graf
Graf
Beiträge: 466
Registriert: 20. Sep 2008 22:05

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Küchenhilfe »

was Auch sein Kann wenn du mehrere Schlüssel haben soltest das es Einfach der falsche ist

Dorian
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: 9. Okt 2022 11:11

Re: Garny Tresorraumtür Problem mit Schlüssel- bzw. Schloss oder Lafette

Beitrag von Dorian »

Mehrere Schlüssel habe ich nicht...

Den Schlüssel habe ich zwar genau und sogar mit Lupe auf Verformungen/Beschädigungen untersucht, mache ich aber nochmal aufgrund Deiner Photos, doppelt hält besser, insbesondere den Lochbereich schaue ich mir nochmal ganz genau an...

Tagesverriegelung weiß ich gar nicht was das ist und ob die Tresorraumtür eine hat, die müsste ja auch quasi im bzw. vor dem Schloß sein und verhindern, dass der Schlüssel eingesteckt werden kann.

Mein Plan ist zum Baumarkt zu fahren und eine kleine Schlossschraube M5 oder M4 zu kaufen nebst Mutter + ev. Unterlegscheiben um den Schlüssel mit einer merkwürdigen Gabel mit nur 2 Zinken, am Griffende der Gabel (wo sich ein Loch zum aufhängen der Gabel in der Küche befindet) zu verschrauben. Die Gabel ist geschätzt über 30 cm lang und lag mal in einer "zu verschenken" Kiste, keine Ahnung wozu man sowas in der Küche benutzt, aber für den Verwendungszweck ideal.

Sollte das Schloss wirklich verrutscht oder leicht locker sein, was ich dann, nach Entfernen der Lafette, sicherlich feststellen werde wenn sich der Schlüssel mit Hilfe der riesigen langen Gabel einwandfrei ins Schloss einführen lässt, dann werde ich den Vermieter nach dem oder den beiden (falls es 2 sind) Schlüssel(n) für die hintere Türabdeckung fragen um das Schloss wieder korrekt zu befestigen da andernfalls mit größeren Schäden zu rechnen wäre, so lassen kann man das definitiv nicht.

Antworten