ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 8. Dez 2009 21:50

ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Hallo,
ich bin der Neue hier. Mit dem LockPicking beschäftige ich mich schon einige Zeit. Fahrrad, Sparbüchsen, Koffer und "Zahlenschlösser" machen aber keinen Spaß mehr.
Also- muss mal etwas "richtiges" her.
Ich habe mir also ein MPXS-62 bestellt. Einige Zylinder (CES 810 halb & alt, Abus C83 und Abus 65/59) habe ich mir zum üben ausgesucht. Das CES bekomme ich schon in einigen Minuten auf-
aber alles noch Glück. Ich habe kein Problem damit es auch in mehr als 20 Minuten zu schaffen. Das Ding macht mich noch wahnsinnig.
Obwohl man bei den beiden Abus alles sehen kann- ist es verdammt schwierig. Mit nicht hinschauen ist überhaupt noch nicht daran zu denken.
In die WiKi wollte ich einige Bilder von den Abus stellen, geht aber nicht. Hänge sie hier einmal an. Wenn sie jemand in die WiKi stellen kann, möchte- nur zu. Ich hoffe die Größe stört nicht zu sehr. Aber es lohnt sich.
Gruß und Spaß
Andreas
Dateianhänge
Abus-c83-01.jpg
Hier das Abus C83
Abus-c83-02.jpg
Abus-65-01.jpg
Hier das Abus 65/50
Abus-65-02.jpg
SkobyMobil
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 8. Dez 2009 23:59

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

:eek: wow, klasse Schlösser :yes: Wo gibts denn so wat Schönes?

Herzlich willkommen (von einem Neuling)

Beste Grüße

Nick
"Erst wenn die letzte Tankstelle geschlossen, werdet Ihr merken, dass Greenpeace nachts kein Bier verkauft"
.....................................................Pickset: Southord 22tlg.....................................................
Nick
Chef Poster
Chef Poster
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 00:09

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Die "Trainingszylinder" gibts fertig bei Multipick, man kann aber auch normalen Zylinder selbst umbauen(es muss nicht gefräst werden, sauber sägen geht auch).
Das Hangschloss ist ein Ausstellungsmuster für Baumärkte, das ist auf dem freien Markt leider nicht erhältlich. Hin und wieder wird eins bei e**y versteigert, das wird dann aber sehr hochgeboten, da diese Schlösser bei Sammlern begehrt sind.
Zum Picken üben sind die aufgeschnittenen Zylinder bzw. Schlösser nicht geeignet, da sie sich anders als unbearbeitete Exemplare verhalten.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 01:31

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Hey Retak,

danke Dir für die Info...

Beste Grüße

Nick
"Erst wenn die letzte Tankstelle geschlossen, werdet Ihr merken, dass Greenpeace nachts kein Bier verkauft"
.....................................................Pickset: Southord 22tlg.....................................................
Nick
Chef Poster
Chef Poster
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 01:36

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Hallo,
sind beides original verpackte Ausstellungsmuster. Was verhält sich da denn anders?
Gruß und Dank
Andrea
SkobyMobil
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 06:36

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Also ich finde ja, dass solche Schnittmodelle für eine erste Phase des Picken-Lernens, in der man sich noch nicht so recht vorstellen kann, was im Schloss passiert, sehr gut geeignet sind.
Irgendwann braucht man die Visualisierung dann nicht mehr.

Und nachdem sich jedes Schloss sowieso anders verhält, ist es auch nicht schlimm, dass bei einem solchen Schnittmodell die Seitenführung an der Scher-Fläche etwas anders ist...

Gruss
mh
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 11:46

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Hallo,
sichtbar- theoretisch ja... Die Stifte liegen ja auf einer Seite frei. Der C83 ist auf einer Seite geschlossen. Einen Unterschied will ich aber so recht nicht merken.
Gruß
Andreas
SkobyMobil
Neuling
Neuling
 

  • Beitrag 9. Dez 2009 18:27

Re: ein Neuer mit Abus C83 & 65/50

Den aufgeschnittenen Zylinder, an dem ich mal gepickt hab, fand ich vom Gefühl her schwieriger. Das Teil hat nur herumgezickt, die Stifte sprangen immer wieder zurück. Dass die Stift da sichtbar sind, nutzte da gar nichts. Durch die Schlitze in den Bohrungen werden die Stifte nicht mehr sauber geführt, so dass sie an der Scherlinie(Kante der Kernbohrung) immer wieder abrutschen. Bevor ich den Zylinder umgebaut hatte, war er, reproduzierbar, in wenigen Sekunden auf, nach dem Umbau dauerte es im Schnitt etwa eine Minute.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 


Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens