WICHTIG! Anfänger und Information zuerst lesen!

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:12

WICHTIG! Anfänger und Information zuerst lesen!

Zuletzt geändert von Bierhasser am 1. Jun 2010 08:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Direktlink hinzugefügt
Bild

Bild
Temet Nosce
DerHorne
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:14

Wilkommen

Hallo alle Lockpicker-Freunde und Freundinnen!!

Ich möchte euch hiermit ganz herzlich im Lockpicking-Bereich begrüssen, und hoffe das wir hier eine angenehme Zeit miteinander verbringen.

Bevor ihr hier postet, möchte ich noch ein paar Worte loswerden:
  1. Das Lockpicking ist in Deutschland als Sport oder Hobby nicht verboten, solange jeder bei seinen eigenen Schlössern bleibt.
  2. Der Besitz und Erwerb von Werkzeugen ist in Deutschland nicht verboten, geschweige denn strafbar. Jedoch verlangen viele Zulieferer einen Gewerbenachweis den nicht jeder hat. Mitglieder des SSDev können beispielsweise dort ihre Picks ohne Gewerbeschein zu Vereinspreisen beziehen. Für Mitglieder der Koksa-Community besteht die Möglichkeit, bei Multipick-Service ohne Gewerbeschein zu bestellen (…trotz den AGBs, die besagen dass ein Gewerbeschein benötigt wird – das ist mit Multipick-Service extra abgeklärt für euch).
  3. Es geht hier nicht darum, Leute zum aufbrechen von Schlössern zu animieren - professionelle Einbrecher haben andere Möglichkeiten irgendwo reinzukommen. Hier geht es vielmehr um den Fun und den Erfahrungsaustausch beim picken.
  4. Es gibt meines Wissens nach kein anderes explizites Forum zu diesem Thema. Dieses Forum soll euch hiermit die Möglichkeit geben, euch mit gleichgesinnten zu unterhalten und zu diskutieren.
  5. In diesem Forum ist alles erlaubt, was legal ist. Wir bitten auch Anfänger ihre Fragen zu posten - auch wenn sie noch so simpel erscheinen. Wir möchten hier JEDEM(R) helfen.
    Bei Fragen, was legal oder illegal ist, kommt doch bitte zuerst auf uns zu. Wir werden euch hier zur Seite stehen und in bestem Wissen und Gewissen antworten.

Und nun noch ein Wort an unsere fortgeschrittenen Picker, welche schon das ein oder andere Schloss im nu aufsperren:
  1. denkt immer daran: Öffnen nur von eigenen Schlössern
  2. bei Fremden Schlössern (der Hausmeister hat mich gebeten...etc....) bitte immer festhalten, für WEN ihr WELCHES Schloss geöffnet habt, mit Angabe der PERSONALAUSWEISNUMMER des Auftraggebers. Solltet ihr euch unsicher sein, bitte DIREKT und OHNE HEMMUNGEN die Polizei verständigen.
  3. auch wenn ihr für Nachbarn/Bekannte Schlösser öffnet, verfahrt wie bei Punkt b)!!!!!

Ich hoffe, hier nichts vergessen zu haben, sowie auf einen regen Informationsaustausch hier im Board.

In diesem Sinne good Picking and Greetzt to all

DerHorne
Bild

Bild
Temet Nosce
DerHorne
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:14

Was ist Lockpicking?

Lockpicking ist eine Kunst Schließzylinder und Schlösser ohne den hierzu passenden Schlüssel zerstörungsfrei zu öffnen. Hierzu verwendet man spezielle Werkzeuge, z. B. Hand - Picks und Spanner.

Es gibt im Internet eine Menge Erklärungen und Anleitungen, wie dies im Einzelnen geht. Eine davon legen wir Dir hier besonders ans Herz. Es ist das
„MIT – Handbuch der Schlossöffnung“:


http://www.ssdev.org/lockpicking/MIT_D/MIT-Handbuch.pdf


Wenn Du dieses Werk gelesen und verstanden hast, dann hast Du bereits die Grundlagen, eine Öffnung ohne den dazugehörigen Schlüssel zu bewerkstelligen. Was nun noch fehlt, ist Praxis, welche durch häufiges Üben verbessert wird.

Wie oben bereits genannt geht es beim Lockpicking um das ZERSTÖRUNGSFREIE Öffnen. Begriffe wie KNACKEN mögen wir daher NICHT! Wir verwenden lieber Begriffe wie ÖFFNEN, NACHSCHLIEßEN, PICKEN etc..
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:18

Welches ist das richtige Pickset für Anfänger?

Für Anfänger stellt sich oft die Frage, welches das richtige Pickset für einen sei. Grundsätzlich ist zu sagen, dass für Anfänger Picks, die etwas dicker sind, eher geeignet sind, da diese nicht so schnell abbrechen. Wenn man genügend Praxis hat und somit das richtige Gefühl für die feinen Werkzeuge, dann kann man dazu übergehen, filigranere Picks zu verwenden. Letztenendes ist es so, dass jeder seine eigenen Vorlieben bei Picks hat. Auch ist die Anzahl der unterschiedlichen Picks gar nicht so entscheidend. Meist reichen Standardpicks, wie z. B. Halbdiamant, Schlange und diverse Haken aus. Weitere spezielle Formen benötigt man normalerweise nur zur Vereinfachung oder für spezielle Schließzylinder / Schlösser.

Nach Erfahrung unserer Mitglieder sind für Anfänger folgende Picksets ganz gut geeignet:


http://www.ssdev.org/SSDeV/shop_ext.php


Wie bereits erwähnt sind dies lediglich Richtlinien, die auf den Meinungen unserer Mitglieder fußen. Sie müssen nicht unbedingt die Meinung eines Jeden sein und sollten daher nur als Hilfestellung, nicht jedoch als das Maß der Dinge verstanden werden!
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:21

Wo gibt es Picks zu kaufen?

Da immer wieder die Fragen aufgetaucht sind, wo man denn Picks und Spanner kaufen kann, hier eine Auflistung einiger bekannter Pickhändler:



Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zeigt lediglich eine Auswahl. Ebenso enthält diese Auflistung keinerlei Wertung.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das ultimative Götter-Set gibt es nicht, dementsprechend sollte nicht erwartet werden, dass wir ein spezielles Set besonders empfehlen können. Die Entscheidung kann Euch also keiner abnehmen …

Es sei noch angemerkt, dass uns keine „Läden“ bekannt sind, die man wie einen Supermarkt oder ähnliches betreten kann, um darin einzukaufen. Das Mittel der Wahl ist und bleibt der Online – Handel.
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:24

Welches ist das richtige Schloss für Anfänger?

Auch hier kann man keine spezielle Aussage treffen. Für absolute Neulinge empfiehlt es sich jedoch mit einem günstigen Zylinder zu beginnen. Zum Beispiel finden sich im Baumarkt häufig 5 -10€ teure Schließzylinder und auch günstige Hangschlösser, welche dementsprechend nicht so hochwertig sind. Diese haben meist eine große Toleranz und nur selten irgendwelche modifizierten Stifte in sich. Kann man hier wiederholbare Erfolge erzielen kann man dann zu den unzähligen höherwertigen Modellen greifen. Schaut mal in unser Koksawiki. da könnt Ihr euch verschiedene Zylinder und deren Inhalt anschauen. Auch Werkzeuge und Hilfsmittel könnt ihr dort begutachten. Dies könnte die Wahl der nächsten Übungsobjekte und Werkzeuge möglicherweise erleichtern.
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:24

Kurze öffnungs Anleitung

Hallo liebe Lockpickanfänger,

wer sich ein Pickwerkzeug gekauft oder vielleicht sogar selbst gebaut hat, ist nun "ausgerüstet" um mit dem Picken anzufangen. Vielen stellt sich hierbei die Frage, womit angefangen werden sollte. Dabei sollte erwähnt sein, dass es vermutlich am sinnvollsten ist irgendein kleines, billiges Vorhängeschloss aus dem Baumarkt zu probieren um nicht gleich die Lust zu verlieren, denn Lockpicking braucht unter Umständen VIEL Geduld und Ausdauer. Diese Billigschlösser haben meist 3 Stiftgruppen, relativ große Toleranzen und sind daher gerade für den Anfang leicht zu picken.

Die nächste Schwierigkeitsstufe stellt für mich ein billiger Baumarktprofilzylinder dar. Diese haben meist 5 Stiftgruppen und sind daher in der Theorie schon schwerer zu picken. Allerdings sei nun erwähnt, dass bei den etwas teureren Profilzylindern/Vorhängeschlössern neben den unterschiedlichen Stiften, Fangnuten, Sperrleisten, konischen Kernbohrungen auch die jeweilige Schließung den Schwierigkeitsgrad festlegt. Ein Beispiel anhand eines Schlüsselsymbolbildes für eine einfache Schließung wäre:

Bild

Auf diesem Symbolbild liegen alle Kerben, die die Stifte setzen, auf ungefähr einer Ebene. Dadurch muss man mit dem Pick nicht hinter einem kaum nach unten zu drückenden Stift rumfummeln, wie es auf diesem Symbolbild der Fall wäre:

Bild

Wer nun also billige Vorhängeschlösser und Profilzylinder gepickt hat kann sich mal an einem ABUS C83, Basi oder CES versuchen, die wiederum schwerer zu öffnen sein könnten.

Bevor ihr anfangt wild im Schließkanal rumzustochern, lest auf jeden Fall das MIT-Handbuch. Dort werden viele Fachbegriffe und die Technik von Schlössern erklärt, sogar mit Bildern :D

Gruß
m.planck
m.planck
Adliger
Adliger
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Mär 2010 07:30

Was gibt es im Internet alles zum Thema Lockpicking?

Interessante Links der ..::Koksa-Community::..:

Hier findest Du allgemein interessante Links zum Thema Lockpicking:


Sonstige interessante Links zum Thema Schlösser & Co.:
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 


Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens