Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
ImSchatten360
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Beiträge: 868
Registriert: 9. Sep 2009 13:20
Wohnort: Berlin/Cottbus
Kontaktdaten:

Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von ImSchatten360 »

Hallo,

ich habe mal gehört, dass bei dem Dom IX 5 KG das Patent abgelaufen ist und man Schlüssel kopieren lassen kann, ohne das man eine Sicherungskarte hat.
Stimmt das?

Wenn ja, machen das Schlüsseldienste auch oder ist es nur theoretisch möglich?

Ich war mal wegen einem Dom IX 5 NT Schlüssel bei einem Schlüsseldienst und der wurde richtig grantig als ich ihm gesagt habe da braucht man keine Karte.
Habe ihm dann gesagt er soll doch mal bei Dom anrufen wenn er sich nicht auskennt.
Naja die haben dann gesagt die kopieren den.
Muss man "nur" einschicken. Hätte um die 30€ gekostet.

Benutzeravatar
MrMagicMadMax
No Reallife
No Reallife
Beiträge: 1480
Registriert: 24. Aug 2011 15:18
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von MrMagicMadMax »

Sorry, dass ich hier in deinem Thread ne Frage stelle, aber ich bin mir gar nicht sicher, ob da wirklich so richtig ein Zusammenhang besteht.
Ist Patent nicht das, dass andere Hersteller das nicht nachmachen dürfen? Also auch ein solches System bauen. Ich glaube, dass man auch nach Ablauf des Patents eigentlich noch die Karte bräuchte, denn das wäre ja sonst irgendwie "doof".
Dass es theoretisch möglich ist könnte ich mir aber irgendwie doch vorstellen.

Liebe Grüße MrMagicMadMax
Schlüssel? Was ist denn ein Schlüssel?

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11197
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von Retak »

Nach Ablauf des Patentes darf jeder diese Rohlinge produzieren und auf dem freien Markt anbieten. Hersteller wie Silca tun das aber nur, wenn ein entsprechender Bedarf voraussehbar ist, daher sind viele ehemals patentierte Rohlinge (zB. von Ikon) auch nach Patentablauf nur beim Originalhersteller verfügbar, der entsprechende Schlüssel nur liefert, wenn die Karte vorliegt. Sind Rohlinge auf dem freien Markt verfügbar, liegt es im Ermessen des Schlüsseldienstes, ob er auch ohne Karte den Schlüssel kopiert. Gesetzlich verboten ist das in DE nicht (auch bei Stempelungen "Nur gegen Sicherungskarte", "Do not duplicate", etc.).

cvc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 20. Jan 2012 17:27
Wohnort: London, UK
Kontaktdaten:

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von cvc »

In England verbietet der Hersteller Mul-T-Lock seinen Agenten vor Ort offenbar Mul-T-Lock Classic Schluessel ohne Karte anzufertigen - obwohl das Patent abgelaufen ist. (Das sind die mit "06" draufgraviert).

Grossen Schluesseldiensten ist dieses Verbot egal, und den Nicht-Mul-T-Lock Agenten natuerlich auch.

Benutzeravatar
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11197
Registriert: 29. Dez 2004 12:00
Wohnort: 16359 Biesenthal

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von Retak »

Wenn ein Schlüsseldiest einen Vertrag mit einem bestimmten Hersteller hat, der ua. die Lieferung geschützter Schlüssel nur gegen Karte vorschreibt, ist er natürlich an diesen Vertrag auch nach Ablauf von Patenten gebunden. Bei Schlüsseln zu Schlössern anderer Hersteller, mit denen kein Vertragsverhältnis besteht, ist es hingegen dem Schlüsseldienst selbst überlassen, ob er bei abgelaufenem Patent noch auf Vorlage der Karte besteht.

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von Christian »

MrMagicMadMax hat geschrieben: dass man auch nach Ablauf des Patents eigentlich noch die Karte bräuchte, denn das wäre ja sonst irgendwie "doof".
also bei der Lieferung originaler Schlüssel vom Werk wird immer eine Sicherungskarte verlangt, das ist so ziemlich bei jedem Hersteller und System der Fall. Und solange das Patent läuft ist natürlich eine andere Firma rechtlich gehindert Rohling passend zu dem Zylinder herzustellen. Als das währen Silca, Börkey, Erribi, JMA, Keyline und wie die Rohlinghersteller heissen. Aber wenn man einen Schlüssel hat, dessen Patent abgelaufen ist, muss natürlich auch ein Rohling bei einem der Rohlinghersteller im Angebot sein, sonst nutzt einem das auch nicht das das Patent abgelaufen ist. Gerade bei älteren ZEISS_IKON Anlagen oder auch bei einigen Dom-IX-KG ist das der Fall... Dann muss der gewählte Schlüsseldienst noch bereit sein bei dem Rohlinghersteller bestellen zu wollen, was nicht immer der Fall ist, da man ja an Mindestabnahmemengen gebunden ist, und das dann gerade bei seltenen Schlüsseln keine freude macht.
Es gibt nur eine legitime Einstellung

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von Christian »

der Grund das mit den Begriffen Sicherungskarte, Schlüssel und Patente es immer zu Missverständnissen kommt liegt daran das das Patent eigendlich ein Gesetz ist, welches Erfinderische Neuheiten für einen Zeitraum von 20 Jahren vor Nachahmerei schützen soll, und es ist definitiv nicht dafür gedacht irgendwelche Schlüssel zu schützen. Das wurde quasi nur für den Zweck zweckentfremdet, oder mißbraucht. Und auch das mit dem Markenzeichen-Schutz ist ähnlich, ein Gesetz, welches eine total anderen Hintergrund hat als Schlüssel zu schützen.

Ein richtige Schlüsselschutzgesetz gab es mal, welches Schlüssel von Schliessanlagen schützte, aber das wurde in den 70er oder 80er Jahren abgeschafft, weil es da eine Justitzreform gab, und man meinte das es so keinen Sinn machen würde. Daher sind ja auch die Anlagen aus den 60ern ohne Patente ausgekommen, denn es reichte das der Schlüsselmann am Schlüssel erkennt das es zu dem Schlüssel/Schliessanlage einen Sicherungsscheinn gibt den der Eigentümer haben muss, und alle die diesen nicht haben nicht die Berechtigung haben davon Schlüsselkopiene zu bekommen.
Ob das jetzt gut ist oder nicht, darüber kann man streiten...

Aber der "einfache" D0M-iX ist duchaus schon mit Kugel als "RepacementKey" von Silca im Angebot, und damit "Frei", bei www.boerkey.de habe ich ihn nicht finden können.
Ja und dazu das da so mach "Fachman" unfreundlich reagiert wenn man ihn in sein Geschäft redet.... was aber nicht nur auf die Branche beschränkt ist... aber ...
Es gibt nur eine legitime Einstellung

southriver
Chef Poster
Chef Poster
Beiträge: 98
Registriert: 23. Jan 2011 15:29
Eigener Benutzer Titel: Schluesselexperte

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von southriver »

Moin Moin

der DOM IX mit Kugel ist von Silca lieferbar Art. Nr. DM139

Schlüssel bei denen das Patent abgelaufen ist werden nicht immer von den Rohlingsherstellern aufgelegt.
Die Werkzeugkosten für einen neuen Rohling sind recht hoch. Silca fertigt z. B. erst ab einer Fertigungsmenge von 5000 Stück und 5000 Rohlinge eines Sonderprofils müssen erstmal an den mann ( Schlüsseldienst ) gebracht werden.
Ausserdem fertigen eine Rohlingshersteller ( u. a. JMA und Silca ) auch im OEM Geschäft sehr viele Schlüssel für die Schloßindustrie und sind so sicher sehr vorsichtig welche Systeme als Ersatzrohlinge auf den Markt gebracht werden.
" Mann beisst nicht die Hand die einen füttert ! "


Viele Schloßhersteller fertigen heute Systeme mit Markenzeichenschutz. Man kann so das Markenzeichen im Rohlingsschnitt lesen z.B. Wilka
und Markenzeichen verlieren nicht den Schutz wie z. B. patente.

Anderes Beispiel Keso2000 hier waren die Stufenbohrungen patentrechtlich geschützt. Den Rohling ohne Stufenbohrungen gab es schon immer.
Nach Ablauf des Patentes hat Keso zusatzlich die patentierte Omegafunktion eingeführt.

Um die Stufenbohrungen fachgerecht herzustellen gibt es nach Patentablauf spezielle Fräser für die cnc gestuertern Bohrmuldenmaschinen Triax und Quadrocode von Silca und ein entsprechendes Softwareupdate.

Zum Thema Sicherungskarte : Viele seriöse Schlüsseldienste verlangen auch nach Ablauf des Patentes die Vorlage der Sicherungskarte auch wenn sie den Rohling vorrätig haben. Das finde ich persönlich sehr gut, schließlich hat der Kunde einmal einen teureren Zylinder gekauft und sollte auch witer das Sicherheitsgefühl haben.

Gruss aus dem schönsten Bundesland zwischen den Meeren

Gerd

Benutzeravatar
Christian
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 11184
Registriert: 13. Sep 2009 17:17
Eigener Benutzer Titel: Fischfleisch
Wohnort: Essen / RUHR2010
Kontaktdaten:

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von Christian »

DM139 ist ein Profil, welches zu gewissen Profilen passt, und das mit Kugel...
... ja aber die Zylinder mit Kugel gab es aber in verschiedenen Profilen, und die wird es sicher noch nicht alle geben.... (oder?)

Ja zu der Geschichte mit den Rohlingen :
ich denke auch das es zwischen Silga und den OEM-Kunden (Schlossindustrie) ein Gentleman-Agreement gibt, und Silga nur nach deren Erlaubniss irgendwelche Profile rausbringt...

Sicherungskarte:
Und das einzelne Schlüsseldienste zwar die Karte verlangen, wenn der Schlüssel als Rohling an der Wand hängt und das Patent geschichte ist, ist zwar ehrenwert, aber der besitzer des Zylinders hat dennoch nicht die Gewissheit das irgend ein Schlüsseldienst dennoch den Schlüssel gemacht hat. Also wenn man Schlüssel in fremde Hände gibt, muss man damit rechnen das der irgendwie nachgemacht werden kann. Selbst mit Patent kann ein SchlüsselFachmann mittels geeigneten Gerät (easy Entri) den Schlüssel machen...
Es gibt nur eine legitime Einstellung

markus_s
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 136
Registriert: 13. Jun 2010 16:56

Re: Schlüssel ohne Sicherungskarte (Dom IX 5KG)

Beitrag von markus_s »

Hi, ich lese gerade diese ältere Diskussion, die aber immer zeitgemäß zu sein scheint: Da man ja schonmal seinen Schlüssel aus der Hand gibt (Nachbar 1 oder Nachbar 2 sollen nach der Post und nach der Wohnung schauen und bekommen für 1 Woche einen), kommt manchmal die Frage auf, wie man "am besten" ein kopieren verhindert.

Hier im Vortext liest man ja, dass auch während der Patentlaufzeit manchmal ein kopieren möglich sein. Außerdem laufen die Patente mancher derzeit noch "aktuellen" Schlüsseln (BKS detect3, DOM Saturn, EVVA EPS usw) bald aus.

Wie kann man denn bei mechanischen Schlüsseln am besten Kopieren verhindern bzw mit welchen Zylindern? [auch wenn man den Nachbarn vertraut]

Antworten