Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 14. Apr 2018 10:59

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

@Piel: Na dann sieh Dir mal einen LEICHER von Anfang der 1990er Jahre an, genauer sein Riegelwerk und welcher Aufwand da betrieben wurde. Dazu paßt nicht die Intention, Produktionskosten zu senken, diese "Mode" kam erst später auf. LEICHER hat schon in den 1960er oder 1970er Jahren (Foto) diese Konstruktion gebaut, bezeichnenderweise nicht bei seinen preisgünstigeren B-Schränken, sondern stets bei den teuren D-Schränken.
Dateianhänge
00d.jpg
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 14. Apr 2018 16:07

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

A0bCuf hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, welches der kleinste Tresor in E10 war? Ich neige zum Übertreiben und wenn schon ein Tresor, dann einen ordentlichen ;-)

Selbst der kleinste davon läßt ein Gewicht von nicht unter 1,4 t erwarten, mit Tendenz zu 2 t. Das müssen Transportwege und Aufstellort erst einmal aushalten. Die E10 sind sehr selten und meist nur als große 2-türige Schränke zu haben. Garny hatte allerdings auch mal einen "kompakteren" E10 für kleine Bankfilialen.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 14. Apr 2018 16:39

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Also der größte, den ich gesehen habe, hat 6.5t gewogen.
Tresoröffnung von privat in Franken.
MartinHewitt
Poster Gott
Poster Gott
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 14. Apr 2018 18:38

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Ich habe bei Pöchheim einmal einen einflügeligen E10 Schrank mit Schließfächern und 3,5t Gewicht als Bild gesehen.
Tresorkäufer
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 15. Apr 2018 13:00

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:@Piel: Na dann sieh Dir mal einen LEICHER von Anfang der 1990er Jahre an, genauer sein Riegelwerk und welcher Aufwand da betrieben wurde. Dazu paßt nicht die Intention, Produktionskosten zu senken, diese "Mode" kam erst später auf. LEICHER hat schon in den 1960er oder 1970er Jahren (Foto) diese Konstruktion gebaut, bezeichnenderweise nicht bei seinen preisgünstigeren B-Schränken, sondern stets bei den teuren D-Schränken.

Ich bezog mich zwar auf die aktuellen Modelle, aber auch bei dem von Dir gezeigten Modell erleichtert diese Konstruktion die Herstellung enorm. Mit den Innenvolumen hat dies jedenfalls nichts zu tun, dies kann man bei dem von Dir beigefügten Bild auch gut erkennen.
Piel
Adliger
Adliger
 

  • Beitrag 15. Apr 2018 13:38

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Das der mit leichteren Herstellung mag ja zutreffen, das heißt aber nicht zwangsläufig auch, daß genau DAS der entscheidende Grund dafür war, diese Konstruktion zu wählen. Denn wenn die Tresorkonstruktion im Übrigen sehr aufwendig ist, spricht für mich nicht allzuviel dafür, daß man es gerade an dieser einen Stelle einfacher haben wollte. Gerade dieser alte LEICHER zeigt, mit welcher Liebe für das Detail damals noch gefertigt wurde, beispielsweise daß man extra die Eingriffspunkte der Riegel hübsch rot lackiert hat, was ja eigentlich ein völlig überflüssiger Arbeitsgang ist, da diese beim Lackieren des Korpus ohnehin (grau) mitlackiert werden.

Vielleicht sollte das aufschlagende Türblatt auch ein Eintauchen einer Flex in die Fuge zwischen Tür und Tresorrahmen verhindern, das werden wir wohl nicht mehr aufklären können.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 15. Apr 2018 15:16

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Das der mit leichteren Herstellung mag ja zutreffen, das heißt aber nicht zwangsläufig auch, daß genau DAS der entscheidende Grund dafür war, diese Konstruktion zu wählen. Denn wenn die Tresorkonstruktion im Übrigen sehr aufwendig ist, spricht für mich nicht allzuviel dafür, daß man es gerade an dieser einen Stelle einfacher haben wollte.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass diese Konstruktion, wenn sie denn richtig ausgeführt ist, unsicherer sei. Aber nichts desto trotz lädt sie dazu ein, es zumindest mit einem Hebel zu versuchen, auch wenn dabei nur oberflächige Schäden enstehen. Bei dem Ostertag, welchen ich mir in der alten Bankfiliale angesehen habe, musste ich schon überlegen wo ich da überhaupt einen Hebel hätte ansetzen könnte. Ohne entsprechende Vorarbeit wäre dies gar nicht möglich gewesen, und selbst dann hätte man nicht viel hebeln können, da zwischen der Tür und dem Korpus höchstens ein Blatt Papier passte. Ich bin mir indes recht sicher dass es hauptsächlich Produktionstechnische Gründe hat, andere Gründe sehe ich zumindest keine. Vielleicht dachte sich ja ein Tresor-Designer, solche Türen sähen besser aus? ;)
Piel
Adliger
Adliger
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 20:40

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

https://www.ebay.de/itm/332593117697

Hersteler: Carl Ade
Eigenschaft: pink
Tresoröffnung von privat in Franken.
MartinHewitt
Poster Gott
Poster Gott
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 21:52

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Nicht mehr wirklich originalgetreu, aber wenigstens halbwegs gut bemalt :respekt: !

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 3. Sep 2018 19:43

Müller Safe EW 3-120 versus BODE PANZER BWS 3-120?

Hallo, lebt dieser Thread noch? Mit den tollen Infos hier habe ich nun ein Auge auf den Müller Safe EW 3-120 geworfen und mich würde Eure Einschätzung interessieren:
Kerndaten: Maße (HxBxT in mm) außen: 1200 x 570 x 520; innen: 1120 x 490 x 360; Volumen: 198 l; Gewicht: 499 kg; Doppelzertifizierung durch ECB·S und VdS: Widerstandsgrad III, 80/120 RU.
Ob er ein Notverriegelungssystem hat, wird nicht gesagt.

Die Wände sind mit 4cm recht dünn und mir gefällt der grosse Innenraum, gemäss Widerstandsgrad III sollte er wohl auch mit einer Flex nicht allzu leicht zu knacken sein.
Zunächst dachte ich, der würde in Deutschland gefertigt, dann habe ich den BODE PANZER BWS 3-120 gefunden, der dieselben Daten hat und mit Notverriegelungssystem beworben wird. Die neueren BODE PANZER kommen hier im Forum nicht mehr so gut weg wie die früheren. Jetzt bin ich etwas verunsichert: Ist das derselbe Tresor - und wieviel taugt er?

Ich würde ein elektronisches Schloss (ohne Notschlüssel) bevorzugen, das Bösewichte möglichst sicher draussen hält. Andererseits wäre es schön, wenn ein schneller Notöffnungsservice möglich wäre, falls die Elektronik mal aussteigen sollte. Mit welchem Schloss würde man am besten fahren? Ich denk da an die Probleme mit dem CodeCombi B und die „Öffnungsgeräte“ für andere Schlösser (La Gard, S&G).
Was denkt Ihr ?
Ich freue mich auf Euer Feedback :)
Südseepaddler
Neuling
Neuling
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens