Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 23. Jan 2014 14:34

Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Bin auf der Suche nach einem guten Tresor. Keinen aus "Kuchenblech" (das wirkl. amüsante Video hab ich gesehen..... :D ).
Ich weiss im Forum hier geht`s hautpsächl. um Schlösser aber ich habe hier ab und an auch schon was über Tresore gelesen, drum trau ich mich mal.

Mach mich seit Tagen schlau aber das Angebot ist für einen Laien wie mich fast unüberschaubar. Über Sicherheitsstufen bzw. Widerstandsgrade bin ich mittlerweile im Bilde, zumindest theoretisch. Praktisch scheint es trotz solcher Klassifizierungen doch erhebl. Unterschiede bei Qualität u. Sicherheit zu geben.

Was die Vergleichbarkeit auch nicht einfacher macht ist das, wie mir scheint, oft Tresore von einem Hersteller bzw. ein bestimmtes Modell unter vielerlei verschiedenen Phantasiebezeichnungen angeboten werden.
Oft ist auch gar kein Hersteller angegeben. Sofern Daten oder "Features" überhaupt angegeben sind, sagt das noch lange nichts über die Qualität der Ausführung aus und ich vermute mal, genau darauf kommt es an.

Hersteller die ich gefunden habe die bezügl. Qualität für mich vielversprechend sind u. evtl. in Frage kämen: BURG WÄCHTER, FORMAT, PRIMAT, SISTEC.
Es gibt natürlich noch viele andere aber die sind meist entweder zu gross, zu schwer, zu teuer oder alles zusammen.

Was es mind. sein soll ist Widerstandsgrad I. Wenn möglich natürlich auch gerne höher ohne ein Vermögen dafür auszugeben (mehrere Tds. €) oder dass der Schrank riesig & tonnenschwer wird.

Max. Grösse und Gewicht sind nämlich das "Problem".
Mächtig schwer geht nicht wegen Etagenwohnung (ich weiss: eigentl. wäre je schwerer desto gut), denn a.) dürfte die max. Belastbarkeit der Böden/Decke begrenzt sein und b.) krieg ich ein superschweres Teil nicht in den 2. Stock u. schon gleich gar nicht ohne dass das jemand mitkriegt (u. das niemand weis dass so ein Teil bei mir rumsteht, halte ich mit für das wichtigste Sicherheitsmerkmal überhaupt, fast so wichtig wie der Tresor selbst).

Max. Grösse ist auch beschränkt: breiter als so ca. 50cm und tiefer als möglichst so ca. 45cm sollte er auch nicht sein (Höhe ist eigentlich fast egal). Viele Tresore sind ja leider oft so breit und tief wie hoch.

Er sollte auf keinen Fall einen Schlüssel haben, sondern ein Zahlenschloss.
Was ich so mitbekommen habe scheint dabei elektronisch besser zu sein als mechanisch, da man mechanische Schlösser einfacher manipulieren kann.


Ausgangsdaten wären also:

- Idealmaße: ca. 70x50x45cm (HxBxT)
- Gewicht: ca. 150kg-250kg (so ca. 300kg denke ich dürften das Äusserste sein)
- Zahlenschloss
- Möglichkeit zur Verankerung am Boden, am Besten auch an der Rückwand
- Kosten: irgendwas zwischen 0 und so ca. 1500€


Kann mir jemand Hersteller und evtl. sogar konkrete Modelle empfehlen auf die das oben genannte in etwa zutrifft?
LockTight
Meister
Meister
 

  • Beitrag 23. Jan 2014 15:22

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Ich würde Dir Müller-Safe aus Herborn ans Herz legen, wenn es ein neuer Tresor werden soll.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 23. Jan 2014 15:51

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Ich würde Dir Müller-Safe aus Herborn ans Herz legen, wenn es ein neuer Tresor werden soll.

Danke. Werd ich mal anschauen.
Tresor muss nicht neu sein aber mit den Bedingungen bezügl. Grösse und Gewicht wird`s schwierig bei was Gebrauchtem.
Wenn das alles keine Rolle spielen würde, würde ich mir wohl sowas wie das hier zulegen und die Sache wär erledigt:
http://www.ebay.de/itm/Bank-Tresor-Leicher-Zahlenschloss-Schlussel-D10-wie-Vds-3-Wertschutzschrank-/301052861804?pt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Sicherheitstechnik&hash=item4618261d6c
LockTight
Meister
Meister
 

  • Beitrag 23. Jan 2014 21:36

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Die LEICHER sind natürlich klasse, ich habe selbst so einen, nur etwas kleiner. Aber auch der wiegt bereits um die 600 kg.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 24. Jan 2014 03:27

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Ich würde Dir Müller-Safe aus Herborn ans Herz legen, wenn es ein neuer Tresor werden soll.


Wie sieht es mit Faust Tresor aus Dresden aus?
Mein Reichtum: MCS, ICS, 3KS, Kaba Quattro, Abus XP2-S, S&G 6651, S&G 6730, LaGard 1985, La Gard 39e, mech. Kromer 3 Uhren Zeitschloß, Kromer 3011 und einen Bode Tresor
Schlosser
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 24. Jan 2014 23:25

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Schlosser hat geschrieben:
fripa10 hat geschrieben:Ich würde Dir Müller-Safe aus Herborn ans Herz legen, wenn es ein neuer Tresor werden soll.


Wie sieht es mit Faust Tresor aus Dresden aus?


Ich hab jetzt die letzten Tage bei allen mögl. Anbietern im Internet wohl hunderte von Tresore angesehen.
Unter anderem auch von Faust Tresore.
Da ist es wie bei den meisten Anbietern. Das sind selbst keine Hersteller von Tresoren (ausser in dem Fall vielleicht Sonderanfertigungen) u. das was die anbieten kommt von einer handvoll Hersteller.
Die Modelle werden aber wie schon gesagt unter irgendwelchen Typenbezeichnungen u. Phantasienamen (u. z.T. auch mit widersprüchlichen Daten) angeboten die von Anbieter zu Anbieter variieren u. eine Vergleichbarkeit schlecht möglich machen.

Ein gutes hat die Extremsucherei aber.
Wenn man zusätzl. die Datenblätter direkt von den Herstellern etwas studiert, bekommt man mit der Zeit einen Blick dafür welcher Anbieter welche Hersteller & Typen anbietet.
Bei Faust z.B. konnte ich erkennen dass das u.a. Tresore von MÜLLER u. SISTEC sind.

Wenn man von Grösse & Gewicht keine Vorgaben einhalten müsste weil der Aufstellungsort keine so grosse Rolle spielt, dann wär`s relativ einfach.
Man findet immer wieder richtig günstig gute gebrauchte Tresore (manchmal sogar komplett aufbereitet, also Schloss gewartet, geprüft u. Korpus mit neuem Anstrich).
Die sind zwar meistens ältere Modelle aber die machen mir, so weit ich das jedenfalls beurteilen kann, komischerweise fast immer einen viel solideren u. besser verarbeiteten Eindruck als das was neu so angeboten wird, obwohl die (oder vielleicht deswegen?) nach älteren Widerstandsklassen geprüft sind.

So aber wird`s schwierig und nicht ganz billig.
Neue Modelle mit Zahlenschloss in der Klasse 2 fangen so ab ca. 1300€ an, nur mit Schlüssel ggf. auch etwas billiger.
LockTight
Meister
Meister
 

  • Beitrag 25. Jan 2014 00:18

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Hi LockTight,

ja, bei Faust Tresor sind es zum Teil die Sistec, wenn es um die Euroguard Reihe geht.
Mit so einem Tresor habe ich vor Jahren im Einzelhandel den Kassenabschluß darin aufbewahrt.

Ich werde für meine Zwecke sehr wahrscheinlich einen VDS 1 nehmen.
Bei welchem Hersteller, steht noch nicht fest. Ich habe Zeit und mache mir keinen Streß...

Die meisten Tresoranbieter antworten auf keine Anfragen per mail. Warum das so ist, weiß ich nicht.
Eventuell wollen sie nur Firmenkunden und keine Privatkunden. Es bleibt nur eine Vermutung.

Gebrauchte Tresore (u. a. VDS 3) habe ich für knapp 1.000 Euro gesehen. Der Transport hat es in sich: 500-1000 Euro
Das kommt einem Neukauf, in manchen Fällen, sehr nahe...

Vielleicht könnten diese Maße für Dich langen:
http://www.dia-tresor.de/11%20s3-124%20tresor.html

Mit der Vorderklappe kannst Du den Tresor als Schrank tarnen.
Mein Reichtum: MCS, ICS, 3KS, Kaba Quattro, Abus XP2-S, S&G 6651, S&G 6730, LaGard 1985, La Gard 39e, mech. Kromer 3 Uhren Zeitschloß, Kromer 3011 und einen Bode Tresor
Schlosser
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Jan 2014 11:30

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Darum empfahl ich Müller-Safe, die haben einen sehr guten Kundenservice und da bekommt man auch eine Antwort. Auch deren Qualität und Konstruktion macht einen guten Eindruck, das kann man nicht von allen Herstellern, auch nicht in Deutschland, behaupten.

Daß die älteren (>20 Jahre) Tresore meist einen besseren Eindruck machen, was Solidität und Verarbeitung anbelangt, ist auch mein Eindruck. Damals war Geiz noch nicht so geil, darum sieht ein Riegelwerk von Garny oder Leicher auch um Welten besser aus, als eines von einem bekannten Hersteller mit "F" aus Hessen. Ich habe mich für einen 22 Jahre alten Tresor entschieden und würde das immer wieder so tun. Das Problem ist vor allem deren hohes Gewicht.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 25. Jan 2014 12:39

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Schlosser hat geschrieben:Hi LockTight,

Vielleicht könnten diese Maße für Dich langen:
http://www.dia-tresor.de/11%20s3-124%20tresor.html

Mit der Vorderklappe kannst Du den Tresor als Schrank tarnen.

Danke. Dieser Typ ist mir bei meinen Recherchen schon ein paar mal über den Weg gelaufen Ich glaub den hab ich auch schonmal bei ebay gesehen.
Gewichtsmässig dürfte der gerade noch gehen aber mit 70cm ist er leider einfach zu breit. 60cm Tiefe ist auch nicht ohne. Da hab ich den Platz einfach nicht dafür.
Ich mach mir gerade Gedanken über eine anderen, alternativen Aufstellungsort aber so viele Möglichkeiten gibt`s da einfach nicht.

Das mit der Abdeckung der Front ist zwar ganz nett aber "verstecken" in dem Sinn kann man einen Tresor in einer Etagenwohnung eh nicht.
Das klappt vielleicht in einem eigenen grossen Haus.
Man kann ihn so allenfalls vor neugierigen Blicken von Besuchern etwas tarnen aber dafür fällt mir dann schon was Passendes ein.
Evtl. bau ich ein kleines Möbel drumrum so dass das wie ein Schränkchen oder eine Art Lagerkiste etc. aussieht.
LockTight
Meister
Meister
 

  • Beitrag 25. Jan 2014 14:40

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Tresore soll man gar nicht verstecken, sondern so aufstellen, daß sie zwar nicht jeder Besucher zu Gesicht bekommt, aber der Einbrecher sie sieht. Das kann die Wohnung vor erheblicher Verwüstung schützen, da die Einbrecher dann nicht die ganze Bude auf den Kopf stellen, um Wertsachen zu finden. Zwei Ausnahmen gibt es aber: der Tresor darf nicht nur ein Schlüsselschloß haben (denn dann suchen die den Schlüssel), und der Tresor muß natürlich so solide sein, daß ihn ein normaler Einbrecher nicht mit einer handlichen Werkzeugausstattung aus Hebeln, Hammer und Bohrmaschine in wenig Zeit aufbekommt. Das bieten im Grunde erst Schränke ab VdS-Klasse III (bzw. nach alter Norm D10). Hat man keinen soliden Tresor, könnte man einen zweiten anschaffen und den mit ein paar Unterlegscheiben und Papier gefüllt noch leichter auffindbar platzieren, den mit den Werten aber verstecken.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens