Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 21. Okt 2019 13:22

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

toolix_d hat geschrieben:
Hans Hermann hat geschrieben:Wenn ich nicht durchgangsverschraube, nehme ich im Kalksandstein nun größe Dübel oder Metallanker oder meinen Verbundmörtel?

Die höchsten Auszugswerte erreicht man mit Verbundankern!

Er hat aber keine Betonwand, sondern Kalksandsteinmauerwerk, so daß dort eine Klebeverbindung weniger bringt, als eine hinterspreizende Verankerung.

Diese Anker sind hauptsächlich für Beton gedacht, bei Mauerwerk ist ein sich spreizender Anker unvorteilhaft, weil er Risse im Mauerwerk provoziert!

Nicht, wenn man nicht bis zur Besinnungslosigkeit anknallt. Aber darauf habe ich hingewiesen.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 13:48

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Merkwürdig, dann ist mein Wissen, erworben bei einer mehrtägigen Schulung über Befestigungstechnik, u. A. unterrichtet von der Fa. Fischer, wohl überholt?

Dann werden wohl die Millionen von Klebeankern, die seit mehr als 40 Jahren überall dort eingesetzt werden müssen, wo es sich um sicherheitsrelevante Befestigungen in Naturstein und weniger belastbarem Mauerwerk handelt, bald gegen Spreizanker ausgetauscht werden ...

Bleib (wie immer) bei Deiner unerschütterbaren Meinung - Ich frage mich nur, ob Du zu verbittert bist, um noch etwas lernen zu wollen, oder was Deinen Kamm schwillen lässt, sobald jemand anderer Meinung ist und sich erlaubt diese kund zu tun! - In diesem speziellen Fall geschehen, um (aus meiner Sicht) eine Fehlberatung zu korrigieren, so lange noch Zeit dazu ist.
toolix_d
Community Rückgrat
Community Rückgrat
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 14:32

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Vielleicht solltest Du einfach einmal Deinen selbst geposteten Link lesen und zur Kenntnis nehmen, daß dort ausdrücklich darauf hingewiesen wird, daß sich diese Anker nur für ungerissenen Beton eignen. Kalksandstein ist kein Beton. Ansonsten erwidere ich Deine wie gewohnt unnötigerweise ins Persönliche abdriftenden Angriffe nur mit dem Leitspruch Donald Trumps - You're really busting my nuts here!
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 17:52

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Ich habe mich in die Diskussion erst heute reingelesen.

Die gezeigte Angriffsmethode in Video wurde unter Werkstattbedingungen gefilmt,
in realen Leben und in so einer Wohnanlage kann ich es mir wegen den Lärm, Nachbarn und Umfang der benötigten Werkzeuge
nicht so richtig vorstellen.

Wenn man es gleichzeitig in Wand und Boden festmacht, dürfte die benötigte Hebelkraft enorm sein und ebenso der Lärm.
Ich gehe davon aus, das kein Radlader zur Demontage zur Verfügung steht ( in unserer Landeshauptstadt wurde damit ein Tonnenschwerer Schrank rausgerissen und abtransportiert).

Und was hast Du gegen mech. Zahlenschlösser ??
Manfred
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 19:26

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

toolix_d hat geschrieben:Merkwürdig, dann ist mein Wissen, erworben bei einer mehrtägigen Schulung über Befestigungstechnik, u. A. unterrichtet von der Fa. Fischer, wohl überholt?
Ja, aber nur in den Augen von Universalgenies wie unserem Haus-und-Hof-Theoretiker fripa10.
Auch in Kalksandstein ist das Mittel der Wahl schon lange Verbundmörtel-Anker. Halten besser und die Materialstruktur wird nicht durch irgendwelche unkontrollierbaren Spreizdrücke zerstört. Beispielsweise Upat UPM33, im Zweifel (sprich bei zu erwartenden Hohlräumen), mit passenden Siebhülsen.
Zuletzt geändert von naturelle am 21. Okt 2019 19:34, insgesamt 2-mal geändert.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 19:30

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Vielleicht solltest Du einfach einmal Deinen selbst geposteten Link lesen und zur Kenntnis nehmen, daß dort ausdrücklich darauf hingewiesen wird, daß sich diese Anker nur für ungerissenen Beton eignen. Kalksandstein ist kein Beton. Ansonsten erwidere ich Deine wie gewohnt unnötigerweise ins Persönliche abdriftenden Angriffe nur mit dem Leitspruch Donald Trumps - You're really busting my nuts here!
Er hat nicht geschrieben, dass dieser Verbundmörtel zu nehmen ist. Glaspatronen sind war anderes als Kartuschen, letztere ggf. mit unterstützender Siebhülse. Im übrigen steht in dem link "Zugelassen zur Verankerung in ungerissenem Beton in Verbindung mit Kalm-Ankerstangen". Das hat exakt gar nichts damit zu tun, daß sich diese Anker nur für ungerissenen Beton eignen, wie Du behauptest, sondern damit, daß zulassungspflichtige Befestigungen, z.B. von Geländern, mit diesen Glaspatronen nur in ungerissenem Beton erreicht werden können.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 21. Okt 2019 22:06

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Dübel aus Kunststoff sind völlig ungeeignet.


Hinterhältigerweise liefert bspw. Burgwächter zumindest bei der CombiLine-Serie rote Dübel mit [siehe Anlage mit dem Ausschnitt vom Fotos eines Amazon-Käufers] und wg. S2 wären die dann auch verpflichtend zu benutzen, da mitzertifiziert, wenn man denn Versicherungsschutz will (was ich nicht will). Wobei bei Nutzung dieser Dübel der Entwendungsschutz beim StiWa-Test als "sehr gut" benotet wurde, allerdings in intaktem Beton. Was ab dem Karat aufwärts mitgeliefert wird, konnte ich auf die Schnelle nicht finden – vermutlich keine roten Dübel mehr, zumal auch jeweils nur 1 Befestigungsöffnung in Wand und Boden vorhanden ist und nicht jeweils 2 wie bei CombiLine und abwärts.

Verbundmörtel hatte ich ja "intuitiv" damals beim CL20E schon benutzt, aber der Auszugswiderstand ist lt. Fischer-Datenblatt in allem, was nicht Beton ist, ja für Tresorverhältnisse sehr mager, bei Kalksandstein – wie gesagt – nur gut 2,5 kN, schon bei Stufe S2 wird ja das Zehnfache verlangt. Bei Metallankern habe ich nur Angaben zur Anwendung in Beton gefunden, da werden andere Materialien gar nicht aufgeführt.

Da in meinem Fall die Durchgangsverschraubung keine übergroße Mühe macht, könnte ich dann vielleicht doch eine solche anfertigen, dann muss ich hier auch nicht weiter für Auseinandersetzungen sorgen... – Nur habe ich da immer noch keinen Plan, wie ich die Gegenseite im Bad dann gut befestigt, aber auch manipulationssicher bekomme. Auch wenn die Wahrscheinlichkeiten vielleicht gering sind, dass Gelegenheitseinbrecher auf der anderen Wandseite nach Widerlagern für die Tresorbefestigung suchen.

Seufz... Auf jeden Fall aber vielen Dank an alle Diskutanden!

@Manfred: Zusätzliche Bodenverankerung geht leider nicht, weil ich keine Auseinandersetzungen mit dem Vermieter riskieren will, wenn ich sein Laminat anbohre. Und auch nicht mit der "Untermieterin", wenn ich womöglich ungewollt zu ihr durchbohre, weil die Boden/Deckenkonstruktion windig sein könnte. – Ich tendiere zu den Sistecs VM, wo es nur normale Safeschlösser mit Schlüssel oder die Elektronik-Variante gibt.
Dateianhänge
BW CL20E Dübel und Schrauben.jpg
BW CL20E Dübel und Schrauben.jpg (48.16 KiB) 57-mal betrachtet
Hans Hermann
Universalbenutzer
Mitglied
 

  • Beitrag 22. Okt 2019 05:32

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Guten Morgen,

bei den großen Befestigungsspezialisten W.... habe ich Gewindestange mit einen Teller gesehen.
Diese Halterung war ( glaube ich zumindest ) für die Sanitärbefestigung gedacht.
Sollte es von der Länge nicht reichen, kann man die Länge ja verlängern.

Ich halte von Elektronikschlössern gar nichts, weil ich gesehen habe, wie schnell sie aufgemacht werden
( mit den nötigen Handsender ).
Manfred
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 22. Okt 2019 07:14

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Hans Hermann hat geschrieben:Hinterhältigerweise liefert bspw. Burgwächter zumindest bei der CombiLine-Serie rote Dübel mit [siehe Anlage mit dem Ausschnitt vom Fotos eines Amazon-Käufers] und wg. S2 wären die dann auch verpflichtend zu benutzen, da mitzertifiziert, wenn man denn Versicherungsschutz will (was ich nicht will).
Das sind billigste NoName-Nylondübel. Eine Zertifizierung, welche speziell "diese" Dübel mit einbezieht, wäre schwachsinnig, dann könnte man weder größere (=bessere) noch andere (falls man sich "verbastelt" hat) verwenden. Den Punkt glaube ich schlichtweg nicht bzw. glaube nicht, dass er im Streitfall Bestand hätte.

Wobei bei Nutzung dieser Dübel der Entwendungsschutz beim StiWa-Test als "sehr gut" benotet wurde, allerdings in intaktem Beton.
Wen interessiert dieser Stuss? Nylondübel sind in Decken-Unterkonstruktionen in Beton idR nicht zulässig, weil sie im Brandfall (=Hitzeeinwirkung) nahezu sofort versagen. Und die Auszugskräfte im intakten Zustand dürften auch die geringsten sein.

Verbundmörtel hatte ich ja "intuitiv" damals beim CL20E schon benutzt, aber der Auszugswiderstand ist lt. Fischer-Datenblatt in allem, was nicht Beton ist, ja für Tresorverhältnisse sehr mager, bei Kalksandstein – wie gesagt – nur gut 2,5 kN, schon bei Stufe S2 wird ja das Zehnfache verlangt. Bei Metallankern habe ich nur Angaben zur Anwendung in Beton gefunden, da werden andere Materialien gar nicht aufgeführt.
Na, Du hast ja mit Kalksandstein auch einen Untergrund, der rein strukturell schon eher aufgibt (besonders schnell, wenn man einen Bohrhammer benutzt, der die Stein-Struktur schon beim Loch bohren vorschädigt) als der eingebrachte Dübel (egal welcher Bauart). Ein wie auch immer gearteter Spreizdübel macht es jedenfalls nicht besser.
naturelle
Poster Gott
Poster Gott
 

  • Beitrag 22. Okt 2019 10:46

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Die auf dem Foto zu den Kunststoffspreizdübeln beigepackten metrischen Schrauben gehören schon nicht zu dieser Art Dübel, was erstaunlicherweise von gewissen vermeintlich besonders dübelkundigen Usern nicht moniert wurde. Lieber hält man an seiner Meinung fest, daß jedewede verspannende Dübel und Anker, unabhängig von der jeweiligen Konstruktion, immer in einen Topf mit der Aufschrift Spreizdübel zu werfen seien und die Kalksandsteinmauer beim Anziehen der Schraube im Prinzip einstürzen lassen, da angeblich die Kalksandsteine gesprengt würden.
Dateianhänge
manool.png
manool.png (26.63 KiB) 32-mal betrachtet
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens