Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 19. Jan 2020 14:27

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:aber die sind schon an der äußeren Scheibe von 12 mm Stärke gescheitert

Verbundsicherheitsglas mit Folie dazwischen? Was für eine? P4A oder etwas einfacheres?
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Jan 2020 23:24

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Es sind Spezialscheiben von SILATEC (P6B). Wann willste denn kommen, dann mache ich schon mal den Hund los. :D
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 20. Jan 2020 02:34

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

mhmh hat geschrieben:Oh je, an der untersten Schamgrenze, wenn da einer die Flex straight ansetzt...

In einem Schweizer Test mit dem kleineren Bruder CL10E sollen sie 45 Minuten gebraucht haben...
Zitat von test.de: Link.
"Ernsten Widerstand leistete nur der Möbeltresor CL10E von Burg­wächter. Mit einem Trenn­schleifer brauchten die Prüfer 45 Minuten, um ins Innere zu gelangen."

Wobei der Text im "Schweizer Original" doch etwas anders klingt: Link
Der grösste Widerstand bot der «Möbeltresor CL10E» von Burgwächter. Es dauerte 45 Minuten bis er offen war. Die Experten mussten sogar den Trennschleifer benutzen.

Vermutlich also nicht 45 Minuten Flex, sondern erstmal Kleinwerkzeug usw. und zum Schluss -- zeitlich nicht näher definiert -- die Flex?!
Hans Hermann
Universalbenutzer
Mitglied
 

  • Beitrag 20. Jan 2020 18:55

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

hanslg hat geschrieben:
M.H.Jaeger_1977.jpg


Hallo Panzerschrank-Experten!
Da ein weiterer Panzerschrank angeschafft werden soll... Wer kann etwas zur Einschätzung des Herstellers und zur Sicherheitsstufe im Jahre 1977 sagen?
Der Schrank wiegt 3,5 Tonnen und schaut recht solide aus - leider fehlt jede weitere Dokumentation / Zertifizierung aus der Zeit.

Ich freue mich über jeden Input!

Panzerschank komplett.jpg


Liebe Panzerschrank-Experten,
leider hatte niemand Input zu dem Panzerschrank, den ich vor einiger Zeit hier gezeigt habe.

Da der Schrank jedoch einen sehr soliden Eindruck macht, trage ich mich mit den Gedanken diesen Schrank zu erwerben. Leider hat der Schrank nur ein Schloß, dieses ist ein typisches Doppelbart-Schloß aus dem Jahre 1977.

Meine Frage, die jetzt im Raum steht: Wie ist die Sicherheit eines Doppelbart-Schlosses aus heutiger Sicht einzuschätzen?
- Ein heutiger VdS III Schrank kommt heute auch nur mit 1 Schloß, z.B. mit mechanisches Doppelbart-Schlüsselschloss Klasse 2 / B nach EN 1300
- Ein VdS IV Schrank benötigt heute schon 2 Schlösser, min. Klasse 2 / B nach EN 1300..

Frage 1: Hat sich bei den Doppelbart-Schlössern seit 1977 "etwas getan"?
Frage 2: Bringt der Einsatz von 2 Doppelbart-Schlössern wirklich etwas, oder wäre es vielmehr sinnvoll 2 unterschiedliche Schloss-Arten zu nutzen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Gruß Hans
hanslg
Stahlfreund
Mitglied
 

  • Beitrag 20. Jan 2020 21:32

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

@hanslg: Seit 1977 hat sich bei den Doppelbartschlössern zumindest kein Fortschritt ergeben, die Qualität ist eher schlechter geworden. Allerdings ist Doppelbartschloß nicht gleich Doppelbartschloß, da gibt es bessere und schlechtere, früher wie auch heute, pauschal läßt sich das nicht beurteilen. Dazu müßte man wissen was da verbaut wurde.

Der größte Nachteil von Schlüsselschlössern ist es, daß man einen Schlüssel hat. Nicht selten sind die recht lang und daher ungeeignet für den normalen Schlüsselbund, was dazu führt, daß die Schlüssel meist irgendwo im Umfeld des Tresors versteckt werden. Selbst wenn das im Einzelfall nicht so ist, suchen Einbrecher trotzdem danach und verwüsten einem dabei die ganze Bude. Daher wäre es sinnvoll, als zweites Schloß ggf. ein Zahlenschloß zu verwenden, denn dann erkennen die Einbrecher auf einen Blick, daß es nicht lohnt nach dem Schlüssel zu suchen, weil er allein den Tresor noch nicht öffnet. Ob sich ein zweites Schloß jedoch überhaupt nachrüsten läßt, hängt von dem Türaufbau und dem Riegelwerk ab.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 21. Jan 2020 11:33

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Danke fripa10 für die Ausführungen zu den Doppelbart-Schlüsseln!
Da der 3,5 Tonnen Schrank, für den ich mich interessiere, nur 1 Doppelbart-Schoß hat - wie schaut es mit der Aussage der Fa. Rheinland Tresore zu den alten Schränken aus:

https://rheinland-tresore.de/Downloads/ ... schraenke/

"Teilweise reichen schon zwei gezielte Bohrungen mit den Werkzeugen der EN 1143-1 aus, um die Tür eines "Panzerschrankes" zu öffnen."
Wenn dem so ist, dann nützt die massive Ausführung des Panzerschranks selbst wenig, ein Schloss wäre dann sehr schnell geöffnet und der Schrank geleert....
hanslg
Stahlfreund
Mitglied
 

  • Beitrag 21. Jan 2020 22:02

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

@hanslg: Die Informationen auf der verlinkten Website lassen mich schmunzeln. Nachdem ich aber gesehen habe, daß das die Website eines Händlers (für neue Tresore) ist, sind die getroffenen Behauptungen verständlich. Man könnte sagen die machen alte Tresore madig, um ihren neuen Kram zu verkaufen.

Gerade die alten Panzergeldschränke der Klassen D10, D20 oder gar E10 sind überwiegend noch mit den Kromer Protector-Schlössern und vorgelagerter Lafette ausgestattet, außerdem stets mit zwei Schlössern (in der Regel ZKS + Protectorschloß). Ein Protectorschloß hinter der Panzerung mit einer Bohrmaschine zu öffnen, das sollen die mir mal vormachen. Jeder der wirklich etwas von Tresoren versteht, wird Dir bestätigen, daß die alten Panzergeldschränke besser sind. Das liegt unter anderem daran, daß früher noch der Ingenieur konstruiert hat, und zwar ausgerichtet auf das technisch beste Ergebnis. So ab ungefähr Mitte der 1990er Jahre entscheiden nicht mehr die Konstrukteure, sondern die Leute mit dem Rotstift, und das merkt man leider auch. Sozusagen der Lopez-Effekt bei den Tresoren.
fripa10
.
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 23. Jan 2020 19:03

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Da steht zwei geziehlte Bohrungen, nicht welcher Art noch wie lange die dauern. Also kann das auch eine Bohrung für den unteren Teil der Tür sein, eine Bohrung in dem oberen Teil, leicht überlappend mit dem duchmesse=Türbreite, und schon ist die Tür weg. :D
andreasschmunzel
No Reallife
No Reallife
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 28. Jan 2020 17:00

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Hallo zusammen, hoffe bin hier richtig mit meiner Frage ;)
kennt jemand von Euch das Modell "CLES protect AP2"?
Hersteller ist wohl "OLLE Arcas" aus Spanien..
Der Wertschutzschrank hat eine "AENOR" Zertifizierung Grad 4.
Der kleinste Schrank ist 50 x 45 x 45 und wiegt 215kg.
Grüsse[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=95wvy_nINSo[/youtube]
Marc120
Frischfleisch
Frischfleisch
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens