Sortiervorrichtung

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
mhmh
Unbeschreiblich
Unbeschreiblich
Beiträge: 3280
Registriert: 5. Apr 2006 12:45
Eigener Benutzer Titel: Franzose
Wohnort: bei Muenchen

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von mhmh »

Ja, hübsch!

RFguy
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 137
Registriert: 30. Jan 2011 18:46

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von RFguy »

Sehr cool,

haben will

Ikon hat 22 Höhen

Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 30. Okt 2018 23:10

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Maschinenexperte »

22 würde sehr eng mit den Sortierboxen......19 gehen noch. Mit 22 Stiftlängen würden die letzten 3 Stifte zusammengewürfelt und dann kann man diese in einem 2. Durchlauf nachsortieren. Finde ich aber nicht soooooo schön.....Ich prüfe mal ob 22 noch gehen würde.....

Piel
Poster Gott
Poster Gott
Beiträge: 824
Registriert: 7. Feb 2017 21:56
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Piel »

Janvi hat geschrieben:Meine Maschine ist übrigens schon seit 1988 auf dem Markt und die erste Version lief noch unter DOS in Forth geschrieben. Die letzte Version ist in VB mit Windows Oberfläche, läuft aber leider nicht mehr unter W10 und ist noch kein dot. net.
Ich habe mit manchen unserer alten Geräte ähnliche Probleme, ich muss z.B. hin und wieder das alte Turbo Pascal bzw. DOS ausgraben. Ich behelfe mir mit einer kleinen, in VirtualBox angelegten VM. Mit einem USB2Serial Kabel gelingt auch die Steuerung über eine serielle Schnittstelle wie RS232.

Was das leidige Thema Backup angeht rede ich mir leider oft den Mund fusselig. Ich selbst habe eine Kopie meiner wichtigsten Daten in meinem Schließfach liegen, zuhause mache ich mir regelmäßig Kopien der Daten auf zwei externe Festplatten und in die Cloud. Wenn bei mir eingebrochen wird oder es brennen sollte wäre der Verlust überschaubar. Ich empfehle jeden sich ein eigenes Konzept zu überlegen und dieses dann auch wirklich umzusetzen.

Die gezeigte Sortiermaschine gefällt mir übrigens sehr gut. Ich überlege mir gerade wie viel Aufwand es wäre dies mit einer optischen Erkennung der Stiftlänge/Breite umzusetzen. ;)

Durchfuhrer
Frischfleisch
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: 28. Nov 2018 19:02

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Durchfuhrer »

Zum Thema DOS - Schaut euch mal vDOS, vDOSPlus oder DOSBox an. Ich lasse damit Software aus dem Jahre 1992 auf Windows 10 weiterlaufen in der einiges an Kundendaten steckt und auch Fräsmaschinen über die Serielle Schnittstelle angesteuert werden. Konnte daraufhin endlich den bisherigen uralten Rechner in Rente schicken der nichtmal USB hatte - Sehr unpraktisch bei Backups...
Maschinenexperte hat geschrieben:Hier das versprochene Video.....
Nachdem jetzt 2 Kollegen die Maschiene testen, bemängelten sie sofort die Anzahl der maximalen Sortierfächer - die werde ich jetzt auf 20 erhöhen.

https://www.youtube.com/watch?v=p0GQxRz90aw
Genial. Da macht selbst das zuschauen schon Spaß :D Wie schon über PN mitgeteilt hast du mit der Maschine mein Interesse geweckt, man könnte die Maschine ja auch in unterschiedlichen "Ausbaustufen" anbieten, 20 Fächer benötigt denke ich nicht jeder.

Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 30. Okt 2018 23:10

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Maschinenexperte »

Piel hat geschrieben:
Janvi hat geschrieben:
Die gezeigte Sortiermaschine gefällt mir übrigens sehr gut. Ich überlege mir gerade wie viel Aufwand es wäre dies mit einer optischen Erkennung der Stiftlänge/Breite umzusetzen. ;)

Mit Riemen - vergiss es ! das wird dann ein Fass ohne Boden. Du siehst nur einen normalen Zahnriemen auf dem Video - der Riemen ist aber alles andere als Normal - Die Förderung über den Riemen sieht zwar sehr einfach aus aber was an Aufwand dahinter steckt ist unvorstellbar. Ich habe etwa 200 verschiedene Riemen gedruckt bis verstanden habe, was diese G-Kraft überhaupt gegen micht hat. Soviel Zeit habe ich noch nie in eine Maschine gesteckt. Viel besser ist mit Schwingförderer und optischer Erkennung - aber unterschätze die optische Erkennung nicht - da musst du progammtechnisch richtig was drauf haben.

Die esten Versuche meiner Maschine waren mit Schwingförderer. Einen Schwingforderer selber bauen der gut funktioniert ist kein Problem. Aber einen Schwingeförderer zu bauen der dabei leise und klein ist war für mich unmöglich. Der Schwingforderer alleine wurde dann schon etwas größer wie meine ganze Maschine jetzt. Kaufen kann man diese - ab 800€ geht es los......
Zuletzt geändert von Maschinenexperte am 8. Dez 2018 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von boianka »

Maschinenexperte hat geschrieben:Du siehst nur einen normalen Zahnriemen auf dem Video - der Riemen ist aber alles andere als Normal - Die Förderung über den Riemen sieht zwar sehr einfach aus aber was an Aufwand dahinter steckt ist unvorstellbar. Ich habe etwa 200 verschiedene Riemen gedruckt bis verstanden habe, was diese G-Kraft überhaupt gegen micht hat.
Genau das hab ich überlegt, wie Du das Timing und die Form wohl so präzise hingekriegt hast, dass es funktioniert, allerdings hab ich da auch gehandelte Vorprodukte zu Grunde gelegt, ans "Drucken", hatte ich nicht gedacht . . .
Wenn Du noch mehr Unterteilungen befüllen willst, muss der Spalt zwischen Auswurf und Gefäß unbedingt viel kleiner werden !

Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 30. Okt 2018 23:10

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Maschinenexperte »

boianka hat geschrieben:
Maschinenexperte hat geschrieben: das hab ich überlegt, wie Du das Timing und die Form wohl so präzise hingekriegt hast, dass es funktioniert....
Wenn Du noch mehr Unterteilungen befüllen willst, muss der Spalt zwischen Auswurf und Gefäß unbedingt viel kleiner werden !
Das "Timing" - geht nur, wenn der Riemen sich nicht mehr als 0,2mm dehnt denn beim Messen fährt ein Stift zwischen den Riemen, der dann nur noch 0,5mm Platz hat - also 0,25mm nach oben und 0,25mm nach unten....und kaliebriert wird der Riemen nur 1x beim Maschinenstart, lauft dann durch bis alles wegsortiert ist. Ein Material zu finden was sich nicht längt war auch nicht ganz einfach.... - wir haben mal versucht, den gedruckten! Riemen mit 2 Leuten zu zerreissen - geht nicht !

Kleinerer Abstand - warum ? - ich benötige eine bestimmte Fallgeschwingigkeit sonst muss alles andere warten bis mal so ein Stift in der Box angekommen ist. 20 Boxen gehen ---22 wird sehr eng....

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von boianka »

Maschinenexperte hat geschrieben:Kleinerer Abstand - warum ? - ich benötige eine bestimmte Fallgeschwingigkeit sonst muss alles andere warten bis mal so ein Stift in der Box angekommen ist. 20 Boxen gehen ---22 wird sehr eng....
Bei 1:17
Bei 1.17.jpg
springt ein Stift gegen den Rand und nur mit Glück richtig . . .
Würde sich die Fallgeschwindigkeit verändern, wenn Du den "Rüssel" tiefer ziehst, oder den Rand der Schale etwas höher (evtl. die Kontur der Schalenkante dem Durchlassprofil des Arms angepasst) ?

Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: 30. Okt 2018 23:10

Re: Sortiervorrichtung

Beitrag von Maschinenexperte »

boianka hat geschrieben:
Maschinenexperte hat geschrieben:Kleinerer Abstand - warum ? - ich benötige eine bestimmte Fallgeschwingigkeit sonst muss alles andere warten bis mal so ein Stift in der Box angekommen ist. 20 Boxen gehen ---22 wird sehr eng....
Bei 1:17
Bei 1.17.jpg
springt ein Stift gegen den Rand und nur mit Glück richtig . . .
Würde sich die Fallgeschwindigkeit verändern, wenn Du den "Rüssel" tiefer ziehst, oder den Rand der Schale etwas höher (evtl. die Kontur der Schalenkante dem Durchlassprofil des Arms angepasst) ?

Die Maschiene die Du auf dem Bild siehst hat nur 16 Fächer - bei 20 wird alles schon viel enger. Bei 22 Boxeen muss dann der "Rüssel" weiter in die Mitte der Box - dort ist diese breiter - ....aber dann wird auch der Winkel des Rüssels flacher und ich bin schon am Limit. Ist der Winkel nicht steil genug dann schwingen sich die Stifte im Rüssel auf - habe an der Stelle auch schon viel versucht - Ich müsste alles noch etwas tiefer legen dann komme ich wieder auf den richtigen Winkel.
Es geht ja darum das sehr alles zuverlässig läuft - was will man mit Stiften die nicht wirklich richtig sortiert sind (Wenn du Schließanlagen baust sind falsch sortierte Stifte tötlich - da kannst du nicht immer mal kontrollieren wir bei einer "Gleichschließung") oder sich über ein Gerät ärgern was dann mal nach 500 Stiften verstopft oder hängen bleibt.....

Antworten