Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 19. Jan 2016 20:41

Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Hallo, hat jemand eine Ahnung wie die Kennzeichung auf ZI-Schlüsseln zu verstehen ist?
Die unteren Zeichen geben offenbar das Profil bzw. den Schlosstypen an. Gibt es hier irgendeine Systematik? In meiner bunten Sammlung gibt es alles Mögliche: Buchstabe und Zahlen, dasselbe mit einem Buchstaben am Schluß (Z128B), nur zwei Buchstaben, und schließlich 3 kleine Buchstaben... :confused:
Ist z. B. der Z128B eine Variation des Z128, oder was völlig anderes? Drei kleine Buchstaben scheinen selten zu sein.

Die etwas längere Zeichenfolge darüber gibt wahrscheinlich die Schließanlage und / oder den Code für eine Schlüsselfräsmachine an.
Hier werden meistens 6 Ziffern, oder eine 7-stellige Zeichenfolge mit zwei Buchstaben oder einer Ziffer beginnend verwendet. Zum Beispiel ist (oder war) der 254910 ein verbreiteter Schaltschrankschlüssel. Ich nehme an, dass 6 Ziffern auf eine Einzelschließung hindeuten, 7 Zeichen auf eine Schließanlage.

Und dann gibt es da noch den einen Schlüssel mit 81 und HD und schließlich den SP30, der noch "A 19" darüber hat.

Was kann ich aus diesen Bezeichnungen ableiten (Systematik)?

Diverse_ZI.png

P.S.: Alles sehr alte "Schrottschlüssel", meines Erachtens kein Grund, die Kodierung zu verdecken.
keykeen
Stift
Chef Poster
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Jan 2016 21:06

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

die untere Zeile gibt das Profil bzw. den Rohling an, so das z.B. der S1A der Kreuzbartschlüssel ist, und HD ein älteres Schließanlagenprofil. oder auch "vad" (hier auch Kleinschrift benutz wurde).
Die große Nummer ist die Zeiss-Ikon-Schließungsnummer, dessen erster Buchstabe entweder ein Z oder H ist, und da (General-)Hauptschlüsselanlagen oder Zentralschlossanlagen unterscheidet. somit die 3HG3237 oder beispielsweise 0HV3158 zu Hauptschlüsselanlagen gehören würden, und die ZF14170 oder 193Z71 zu Zentralschlossanlagen gehören. Die 037450 eine Einzelschließung im Profil SP30 ist, und keine Schließanlage, damit kein H und auch kein Z in der Schließungsnummer ist.
Bei Schließanlagen werden diese Schließungsnummern unabhängig von der Schließanlage genommen, somit die zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit der Schlüssel mit 3HG3238 in der selben Anlage wie die 3HG3237 ist, aber das nicht zwingend der Fall ist, kann sein das es schon eine ganz andere Anlage ist. Bei Zeiss wird nicht wie bei fast allen anderen Herstellern die Schließanlagennummer auf den Schlüsseln gemacht. Beispielsweise ja bei CES auf allen Schlüsseln einer Anlage die große Nummer immer gleich ist (z.B. WM600810) , und die zweite Zeile dann die Position innerhalb der Anlage ist.
Eine direkte Übersetztung des mechanischen Codes für eine Schlüsselmaschine haben diese Nummern nicht, die sind dann im Schließplan festgehalten.
Des weiteren gab es bei Zeiss die Möglichkeit das der Kunde selbst sich Nummern wünschen konnte, somit wohl der mit der "81" enststanden ist, dieses vielleicht für das Zimmer 81 eines Hotels oder für Hausnummer 81 einer Baugesellschaft steht, oder was auch immer ...
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Jan 2016 21:22

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Danke! Schön dass mir diese Schlüssel nun auch ein wenig über ihren Hintergrund sagen! :)
Daher also die auffällige Häufung von H und Z in der Schließungsnummer! Hat es noch eine Bewandnis, dass das Unterscheidungsmerkmal H/Z manchmal an erster Stelle, und manchmal an zweiter Stelle mit einer vorangestellten Ziffer erscheint? An anderer Stelle habe ich H/Z noch nicht gesehen.
Der 193Z71 ist wohl eine Einzelschließung und eigentlich 193771.
keykeen
Stift
Chef Poster
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 19. Jan 2016 21:27

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Noch was: Es wurde ja schon öfter die Vermutung angestellt, dass die Hausverwaltung einen Hauptschlüssel für die Wohungen haben könnte (Ich weiß, nicht zulässig, und vermutlich normalerweise auch nicht der Fall). Mit obigem Wissen kann man mit Blick auf den Schlüssel, falls es sich um eine ZI Anlage handelt, aus dem "Z" schließen, dass das nicht der Fall sein dürfte.
Edit: Mir fällt gerade ein, dass ich früher in einer Z-Anlage einen "technischen Generalschlüssel" gesehen hatte, der zwar nicht für die Wohnungen passte, aber für alle Hauseingänge, die Tiefgarage, die Heizung, etc.
D. h. Hauptschlüssel und Zentralschlossanlagen können doch prinzipiell auch gemischt sein, oder?
keykeen
Stift
Chef Poster
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 00:02

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Im einfachsten Fall ist der Hausmeisterschlüssel praktisch gesehen der einer nicht existierenden Wohnung. Da die Z-Zylinder in den Haustüren Blättchengräber sind, kann man recht leicht eine Schließung errechnen, die dann auf mehrere Stiegenhäuser bzw. Wohnblöcke passt. Heizung, Putzkammer, Garage mit Rasentraktor und Schneeräumer usw. sind dann gleichsperrig als "Wohnungszylinder" ausgeführt. Damit hat man dann weiter eine reine Z-Anlage.

Aufwendiger ist dann die Mischung, wo es viele Einzelschließungen gibt, jede Wohnung eine und die unterschiedlichen Sonderräume (Heizung, Hausanschlussraum, Garage für Rasentraktor/Winterdienstmaterial usw.). Alle Schlüssel sperren die Haustür und die Zufahrt, der HS aber nur die Sonderräume, nicht die Wohnungen.

Sowas ist dann einfach teurer... Komfort zu Lasten der Sicherheit und der Zuverlässigkeit. Aber das ist ein anderes Thema.

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27
stefan-1
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 02:17

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Bei den Z-Anlagen gibts auch verschiedene Ebenen von Hauptschlüsseln, zb. den Botenschlüssel, der schliesst alle Treppenhaustüren in einer Wohnanlage, dann gibts den technischen Hauptschlüssel, der schliesst alle Gemeinschaftstüren sowie die technischen Betriebsräume, dazwischen gibt es mitunter noch Schlüssel nur für den Heizungsraum, nur für den Maschinenraum des Aufzuges oder nur für den Anschluss- und Zählerraum. Diese Schlüssel schliessen dann auch den Hauseingang und den Keller.
Gibt es wirklich einen (General-)Hauptschlüssel für alle Zylinder in der Anlage hat diese in der Bezeichnung immer ein H und kein Z, das ist bei einer Ikon Anlage also auch für dem Mieter erkennbar.
Die Schlüsselnummer in einer (Zeiss-)Ikon Anlage besteht aus fünf Ziffern und zwei Buchstaben, von denen, wie schon weiter vorn gesagt, einer den Anlagentyp (Z oder H) kennzeichnet. Bei sehr alten Anlagen (30er Jahre) ist mitunter auch nur ein Buchstabe (H oder Z) enthalten. Die Buchstaben können an beliebiger Position innerhalb der Nummer stehen.
Sechs- oder mehrstellige Nummern bezeichnen Einzelschliessungen, diese können auch einen Buchstaben (aber kein H oder Z) enthalten.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 06:10

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Was bedeutet dann

GIB
GH1

Gruß
Joschi
Ein Leben ohne Katzen ist möglich - aber sinnlos.
Johannes270198
U-Bahnfahrer
Adliger
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 07:13

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Zu G- und H-Anlagen: Der einzige Unterschied wäre dann, dass es bei Z-Anlagen keinen Generalhauptschlüssel für alle Schlösser gibt. Theoretisch könnte ich in meiner Wohnungstür trotzdem einen Zylinder haben, für den es einen Hauptschlüssel gibt. In H-Anlagen kann es natürlich auch Zentralzylinder geben. Die Übergänge sind also fließend, wenn ich das richtig verstehe. Eine 100% klare Abgrenzung gibt es nicht.
Zu Profilen: Ich dachte immer, dass die klassischen Z-Anlagen auch immer Profile, die mit "Z" beginnen verwenden. So zum Beispiel Z4xx und Z5xx. Hier passt der Z400, den jetzt jedermann im Internet bestellen kann (Ersatzyp von Silca/Errebi, etc.), für alle Zylinder. Ist das Zufall, oder sind wirklich alle Zxxx-Profile für Z-Anlagen vorgesehen?

Edit:
Noch ein Beispiel: Ein öffentliches Gebäude hat eine Schließanlage, die prinzipiell eine H-Analge ist. Dort gibt es 2 oder 3 Dienstwohungen, die Einzelschließungen haben, aber mit Zugang zu einigen Zentralzylindern. Wird das Ganze dann wegen 2 oder 3 Zylindern zur Z-Anlage?
Kann es sein, dass die Unterscheidung H/Z eine Frage der Quantität ist? Z. B. haben Wohnanlagen einen großen Anteil an Einzelschließungen (wenn man das in diesem Fall so nennt) und nur eine kleine Untermenge an Zylindern, die für sich gesehen eine H-Anlage darstellen. Dann wäre das eine Z-Anlage. Ausschlaggebend könnte die besondere Anforderung an die Vielfalt sein.
keykeen
Stift
Chef Poster
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 13:35

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Eine H- Anlage ist gegeben, wenn es für die überwiegende Mehrheit der Zylinder einen (G-) HS gibt. Einzelne Zylinder können aber aus Sicherheitsgründen keine Hauptschliessung besitzen und nur mit ihrem Einzelshlüssel schliessbar sein, der aber evtl. vorhandene Zentral- oder andere Gemeinschaftszylinder mitschliesst. Typisches Beispiel ist ein Unternehmen mit Werkswohnungen im Firmenareal und speziellen Sicherheitsbereichen, die dann vom Schliesskreis des GHS ausgenommen sind.
Bei einer Z-Anlage besitzt nur eine Minderheit der Zylinder einen übergeordneten Schlüssel, die meisten Zylinder sind Einzelschliessungen, die einen oder mehrere Zentral- bzw. bestimmten Gruppen zugehörige Gemeinschaftszylinder mitschliessen. Typisches Beispiel ist hier eine Wohnanlage, die Einzelzylinder sind den Wohn- und sonstigen Privaträumen der Mieter zugeordnet, die Zylinder mit HS den technischen Räumen (wo Mieter gar keinen Zugang haben) und Gemeinschaftstüren.
Diese Z400 Rohlinge, die da momentan durch die Bucht geistern, sind nur für Z-Anlagen (für H-Anlagen gibts die Profile auch, da sind sie spiegelverkehrt), allerdings mit einem (zumindest in Berlin) recht weit verbreiteten Profilsatz, die bis in die 80er Jahre verbaut wurden und von denen noch viele existieren. Von bekannten Herstellern scheinen die aber nicht zu kommen, die Rohlinge haben keine Stempelung. Fatal ist das angebotene Universalprofil, wer aus so einem Rohling einen Schlüssel gemacht bekommt, gelangt damit in einer größeren Wohnanlage unter Umständen noch in mehrere andere Aufgänge und auch Wohnungen, da gerade in den Ikon Anlagen die Profilsteuerung eine wesentliche Rolle spielt (Nutzung der Profilvariation zur Gruppenunterscheidung).
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jan 2016 15:17

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

Jau, so ähnlich habe ich mir das vorgestellt. Schon als Halbwüchsiger hatte ich mich gewundert, wie primitiv die Z-Anlage der elterlichen Wohnunganlage war. Der flachgefeilte Wohnungsschlüssel 3.OG links passte im nächsten Aufgang (und vermutlich allen anderen) dann ebenfalls 3.OG links. Wenn man wenigstens gemischt hätte. Aber nein, deutsche Ordnung und Gründlichkeit musste walten. Naja, das ist ja bekannt und wurde schon thematisiert.
Einmal konnte ich einer Notöffnung beiwohnen. Als "Dietrich" wurde das Körpergewicht eingesetzt. Einmal gegen die Tür geworfen löste sich das mikrige Schließblech aus der (Preßspan?)Zarge. War recht mühelos.
Auch wenn der klassische Einbrecher mit Gewalt eindringt, so ist doch ein unbemerktes Eindringen fast noch schlimmer. Und das sollte bei so einer alten Z-Anlage leicht machbar sein. Die Briefkästen hatten z.B. mit den Wohnungstüren gleichschließende Zylinder. Irgendwo kann man sicher ein Muster zur Analyse abgreifen und Rohlinge gibts auch.
Aber das war ja nicht das Thema. Durch die ZI Nummern blicke ich jetzt jedenfalls besser durch. :wngn:
keykeen
Stift
Chef Poster
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens