Seite 5 von 8

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 26. Jan 2016 19:54
von boianka">boianka
Gibt ein Video drüber - aber wo ?

Hier

und hier haben wir darüber gesprochen

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 26. Jan 2016 20:48
von keykeen
Danke für die Links! Leider ist der eigentliche Prozess nicht zu sehen. Aber jetzt verstehe ich wie das funktioniert. Und ich dachte immer, die Öffnung im Kern hat irgendeinen funktionellen Sinn! Eine Theorie war, dass der Schlüssel am Zylindergehäuse ausgerichtet wird, um eine präzise Stiftbetätigung zu erreichen. Das Kernprofil hat ja eine gewisse Toleranz und der Schlüssel wackelt etwas.

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 26. Jan 2016 21:16
von keykeen
Ich dachte eigentlich, dass ich mit dem Nummernthema durch bin... Was bedeuten aber die meist 2 Ziffern, die auf Anlagenzylindern machmal neben der Schließungsnummer gestempelt wird. Z.T. quer oder versetzt neben der Schliessungsnummer. Die Schließungsnummer allein identifiziert doch den Zylinder mit all seinen Stiften und Plättchen eindeutig, oder?

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 26. Jan 2016 21:17
von Christian
Dieser Fertigungsschritt ist mit "sägen" gut vergeichbar ... nur halt das das Sägeblatt das Profil hat und somit auch abgestuft werden muss damit es nach unten "wandern" kann...
Gut, der Kern hat auch Toleranz ...
einmal es halt funtionsbedingt ist, und halt auch das der Platz für das Profil optimal ausgenutzt wird. Wären die Schlüsselwege geschlossen, hätte man nach oben noch etwas weniger Platz fürs Profil, was gerade bei Schließanlagen dumm wäre. Und auch der Schlüssel wäre schmaler, weniger Einschnittmöglichkeiten oder weniger Stabilität.

bei diesen Zylindern wie sie beispielsweise in Briefkästen sind, da ist ja das Profil in der Mitte, diese Zylinder gegossen werden, da ist das von der Fertigung machbar.

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 01:31
von Retak">Retak
Bei den Profilschliesszylindern und vorhängeschlössern hat es noch einen anderen Grund, dass der Schlüsselkanal einseitig offen ist: Die Montage wird hierdurch wesentlich erleichtert, da man die Gehäusestifte in dass fertiggestellte Gehäuse einsetzen und dann mit einem Stifthalter unten halten kann, während man den bestifteten Kern einsetzt. Damit für den Stifthalter Platz ist, muss der Kern einseitig offen sein.
Was die Nummern betrifft, ist es bei den meisten Herstellern so, dass auf dem Zylinder bzw. Schlüssel 2 Nummern gestempelt werden. Die erste (lange) Nummer ist die Seriennummer der Schliessanlage, zu der der Zylinder bzw. Schlüssel gehört (zuweilen besteht diese "Nummer" auch aus einer Reihe von Buchstaben, zB. bei BKS oder Winkhaus). Die zweite, kürzere Nummer ist die Nummer des Zylinders bzw. Schlüssels innerhalb der Anlage, manchmal stehen an Stelle dieser Nummer auch die Buchtaben "Z", "HS", "GSx" oder GHS (x bedeutet eine dem Buchstaben folgende Zahl). Dabei bedeutet "Z"= Zentralzylinder, "HS"= Hauptschlüssel, "GS"= Gruppenschlüssel, "GHS"= Generalhauptschlüssel. Nach DIN sollen diese direkten Bezeichnungen übergeordneter Schlüssel zwar nicht mehr vorgenommen werden, manche Hersteller machen es aber dennoch, Generalschlüssel werden manchmal auch mit der Nummer "0" bezeichnet.

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 06:39
von keykeen
Ist die kurze Nummer auf den Zylindern nicht redundant (bei Ikon zumindest)? Evtl. nur eine Vereinfachung für den Kunden? Die lange Nummer auf den Zylindern identifiziert doch nicht nur die Schließanlage, sondern ist auch individuell jede Zylinderbestückung, soweit ich das verstanden habe. Jedenfalls habe ich schon öfter ZI-Zylinder mit unterschiedlichen 7-stelligen Nummern gesehen, die zu der gleichen Anlage gehören.

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 11:21
von keykeen
Nochmals zu den Profilenserien: Hier wurden Angaben zum Alter von bestimmten Profilen gemacht: Danach stammen die Ux- und die Fx-Serien aus den 30er Jahren. Hat jemand Kenntnis über die Historie der Zeiss Ikon Profile (insbesondere der Älteren)? Was war zuerst da, wurden diese laufend durchnummeriert? Von den Älteren kenne ich N1/N2, dann diese zwei-Buchstaben Profile Ux und Fx, sowie Profile mit drei kleinen Buchstaben.
Durch die Diskussion der Fertigungstechnik glaube ich nun auch zu verstehen, warum die erwähnten Polizei- und Bewag-Profile aus der F-Serie so weit offen sind und der erste Stift so unverdeckt angrinst. Wenn diese Profile aus den 30ern stammen, konnte man fertigunstechnisch wahrscheinlich noch gar keine engeren oder verschlungene Profile herstellen. Kann das der Grund sein?

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 17:13
von Christian
keykeen hat geschrieben:Ist die kurze Nummer auf den Zylindern nicht redundant (bei Ikon zumindest)? Evtl. nur eine Vereinfachung für den Kunden? Die lange Nummer auf den Zylindern identifiziert doch nicht nur die Schließanlage, sondern ist auch individuell jede Zylinderbestückung, soweit ich das verstanden habe. Jedenfalls habe ich schon öfter ZI-Zylinder mit unterschiedlichen 7-stelligen Nummern gesehen, die zu der gleichen Anlage gehören.

Sicher, die Anlage bezieht sich auf eine Schließung, innerhalb einer Anlage, so z.B. es in der Anlage möglich ist das 1HV2345, 1HV2346, 1HV2347 und 37HG123 sind, jedoch 2HV2348 zu einer Anderen Anlage gehört. Das 1HV2345 bezeichnet dann einen einzelnen Zylinder oder dessen Schlüssel, natürlich möglich ist das es diesen Zylinder nur ein mal gibt, oder auch als Gleichsperre 100 mal oder noch häufiger ...

Diese kurzen Nummern, ich vermute dass diese nicht exklusiv sind, so dann das "K2" auch in anderen Anlagen möglich ist, wohl das dann in Verantwortung des Anlageneigentümers liegt. Vielleicht wird ja das "K2" bei dem Profil "UF" nicht für andere Schließungen benutzt, wäre ja möglich.
keykeen hat geschrieben:Wenn diese Profile aus den 30ern stammen, konnte man fertigunstechnisch wahrscheinlich noch gar keine engeren oder verschlungene Profile herstellen. Kann das der Grund sein?

ich kann mir auch gut vorstellen das damals nicht alles möglich war, so feine Bauteile damals noch nicht in großer Serie gefertigt werden konnten, schon gar nicht für die Preise die "normale" Kunden für Zylinder bereit sind ... wo ja die N1 und N2 auch schon recht feine Profile waren, und die ja auch schon seit "Anno Zwieback" gefertigt werden ...

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 18:44
von Retak">Retak
keykeen hat geschrieben:... Was bedeuten aber die meist 2 Ziffern, die auf Anlagenzylindern machmal neben der Schließungsnummer gestempelt wird. Z.T. quer oder versetzt neben der Schliessungsnummer. ...

Hier bin ich davon ausgegangen, dass keine Ikon Zylinder gemeint sind, sondern die Bezeichnungsweise der meisten anderen Hersteller. Diese hatte ich deshalb in meinem Beitrag erklärt.
Sonderbezeichnungen werden bei Ikon auf die Zylinderfront gestempelt, damit sie im eingebauten Zustand sichtbar sind. Die auf dem Zylinder neben der Schliessungsnummer manchmal noch aufgestempelten Ziffern und Buchstaben (zB. N2) bezeichnen das Profil, dann gibt es manvchmal noch quer zur Nummer 2 Buchstaben, die bezeichnen (angeblich) das Herstellungsjahr (wer genaueres weiss, vor allem die Zuordnung kennt, bitte hier posten!!).
In den 30er Jahren hat man auch schon engere Profile gemacht, allerdings nicht so enge, wie bspw. in den 70ern und 80ern (Mäanderprofil), das gaben die Werkzeuge (Räumnadeln) damals noch nicht her. Die N1 und N2 Normalprofile waren in der Vorkriegsproduktion auch etwas breiter, die enge Form haben sie seit den frühen 50ern, nachdem man das Werk wieder aufgebaut und die Kernfertigung von Druckguss wieder auf Messing umgestellt hatte.

Re: Nummerierung von (Zeiss) Ikon

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016 21:18
von keykeen
Herstellungsjahr? Das könnte sein, bin ich nicht drauf gekommen. An eine Profilbezeichnung auf dem Zylinder kann ich mich jetzt nicht erinnern.
Dann ist also N1 nicht gleich N1? Wäre schön, wenn jemand Fotos von einem Vorkriegs-N1 neben einem neueren N1 posten könnte.