Beratung Türsicherung

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 12. Jun 2017 19:27

Re: Beratung Türsicherung

Dass Schließblech und Bandsicherung eigentlich im Mauerwerk verankert werden sollten, ist klar. Ich fürchte jedoch, dass dies wegen des Umfangs der Arbeiten, die nicht ohne sind, eher ausscheidet.

Der Schutzbeschlag ist ganz okay, durchgängig mit Stahl hinterlegt, dreifach durchgeschraubt, solide ausgeführt. Ich selbst verwende den gleichen. Gibt es auch in deiner jetztigen Färbung. Er hat aber auch einen Nachteil: Die Alublende zerkratzt schnell und wird unansehnlich. Bei der von dir verlinkten Färbung fällt das zwar nicht so stark auf, wenn du aber bei der vorhandenen Färbung bleibst, schon. Optisch ansprechender und langlebiger, aber auch entsprechend teuer, sind Edelstahlbeschläge. Zum Beispiel der von IKON wird gern empfohlen.

Das verlinkte Einsteckschloß ist definitiv ein Rückschritt. Ich sehe Kunststoff. Ein NO GO! Schaue lieber nach dem erwähnten Bever Turrus. Die Einsteckschlösser selbst sind grundsätzlich genormt. Es gibt jedoch unterschiedliche Maße. Wichtig ist der Abstand zwischen dem Loch der Klinkenmitte und der Mitte des Zylinderloches. Da gibts 72 und 92 mm. Wohnungstüren haben meist 72 mm. Weiter wichtig ist das sog. Dornmaß. Das ist der Abstand der Mitte des Zylinderloches zur Außenkante. Häufig sind 55 mm. Und der Stulp, das "Blech", das man von außen sieht, muß übereinstimmen. Sonst sind Nacharbeiten fällig. DIN links hast du schon richtig erkannt.

An der Tür sind die Bänder offenbar schon mal gewechselt worden, weil sie ausgebrochen sind. Stabil ist anders... Also insgesamt wohl eher schwierig. Man müßte das vor Ort mal genauer prüfen.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 20:00

Re: Beratung Türsicherung

Lock68BN hat geschrieben:Die in vielen Fällen auch nicht besonderst sicher eingebaut ist und daher auch recht schnell herausgebrochen werden kann.
Von innen einen Querriegel vorsetzen. Auch diesen mit Mauerankerdübeln verschrauben. Dann ein Bild davor hängen... :laugh:
rondeLoro hat geschrieben:Dass Schließblech und Bandsicherung eigentlich im Mauerwerk verankert werden sollten, ist klar. Ich fürchte jedoch, dass dies wegen des Umfangs der Arbeiten, die nicht ohne sind, eher ausscheidet.
Ich finde die Arbeit eher simpel. Hab ich bisher in jeder meiner Wohnungen gemacht, das Schwierigste war eigentlich immer, den Ausschnitt mit dem Stechbeitel so gestalten, daß es nicht ganz so mies wie auf den gezeigten Bildern aussieht. Ist mir leider auch nicht immer gelungen, aber ich werde von Wohnung zu Wohnung besser... ;)
naturelle
Graf
Graf
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 20:09

Re: Beratung Türsicherung

Bocadilloman hat geschrieben:Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass unsere jetzige Vermieterin leider sehr eigenwillig ist und nicht viel davon halten würde falls wir Änderungen an der Tür oder am Türrahmen vornehmen würden.


Kein Langschild, kein Querriegel...

Er könnte "heimlich" das Schließblech gegen eines mit Löchern für schräge Anker (analog SSB400, nur länger) ersetzen. Diese Änderung wäre unauffällig. Ebenso hinten "ein klein wenig basteln" - Hauptsache, bei geschlossener Tür sieht man nichts.

Turrus ist in jedem Fall gut, aber das alte Schloss aufbewahren... Aufpassen, Turrus kann man nicht rechts-links umstellen. Richtig kaufen!

Bocadilloman hat geschrieben:Im Moment befindet sich bloß ein alter Wilka billig Zylinder in unserer Tür, diesen würde ich gerne durch einen hochwertigen Sicherheitszylinder ersetzen.


Wilka und Billig-Zylinder? Billig im Sinne von Minderwertig sind die nicht.

S.
Errebi 4 * 3KS * 2x MCS * 1 Lampenschlüssel :devil: * M auf DVD :devil:
Kromer Protector * MP Elite 27
stefan-1
Eigner
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 20:17

Re: Beratung Türsicherung

Und das passiert wenn ihr zu gute Türen habt.
Und die tür ist weg
Lock68BN
Philosoph
Philosoph
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 20:25

Re: Beratung Türsicherung

Lock68BN hat geschrieben:Und das passiert wenn ihr zu gute Türen habt.
Und die tür ist weg

@ fripa10
Ich fürchte Deine Biffartür passt nicht in Deinen Lebtig ?
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 21:03

Re: Beratung Türsicherung

Mit Sicherheit nicht . Lebtig ist ein SCHLOSShersteller, kein Tresorhersteller :p !

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 21:13

Re: Beratung Türsicherung

Crocheteur hat geschrieben:Mit Sicherheit nicht . Lebtig ist ein SCHLOSShersteller, kein Tresorhersteller :p !

Liebe Grüße, Crocheteur

Ich hab (grad) vergessen wie sein "Schätzchen" heißt und war zu faul nachzugucken . . .
. . . und "aus der Hüfte" schoß mir Lebtig durch den Kopf - ich gelobe Besserung bei meinem Tresorwissen !

Aber wenigstens mit "L" fängt der Leicher auch an . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 21:21

Re: Beratung Türsicherung

Wenn man Leicher oder Lebtig bumpen könnte, dann hättest Du es bestimmt gewusst :p !

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 21:30

Re: Beratung Türsicherung

Crocheteur hat geschrieben:Wenn man Leicher oder Lebtig bumpen könnte, dann hättest Du es bestimmt gewusst :p !

Du hast`s erfasst !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 22:38

Re: Beratung Türsicherung

Der Schließzylinder ist selten Angriffspunkt, so könnte man mit einem normalen WiLKA-Zylinder gut leben.Nur wenn der Zylinder so alt ist das vielleicht Vormieter oder die Vermietzerin selbst noch Schlüssel haben könnten, dann ist ein neuer Zylinder nicht die schlechteste Idee. Ansonsten hat man bei der Tür mit besseren Schließblech und Rückbandsicherung schon etwas Sicherheit. Ein Kernziehbeschlag währe eine Überlegung, währe auch die Frage wie die anderen Türen im Haus sind, ob die alle noch einheitliche Beschläge haben oder ob es schon bunt gemischt ist, was in älteren Häusern schon recht häufig der Fall ist.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens