Beratung Türsicherung

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 12. Jun 2017 15:31

Beratung Türsicherung

Hallo zusammen,

vorab möchte ich mich für den Umfang dieses Themas entschuldigen und jedem danken der sich die Zeit nimmt um mir zu helfen :thumbsup:
Ich wohne momentan in einer recht alten Mietwohnung im schönen Baden-Württemberg und würde gerne die Sicherheit unserer Wohnungseingangstür erhöhen.
Da ich gesehen habe, dass sich in diesem Forum anscheinend eine Menge Experten rund um das Thema Türzylinder tümmeln, habe ich mir einfach mal "frecherweise" gedacht, dass mir hier bestimmt gut weitergeholfen werden kann.
Im Moment befindet sich bloß ein alter Wilka billig Zylinder in unserer Tür, diesen würde ich gerne durch einen hochwertigen Sicherheitszylinder ersetzen.

Doch hier erstmal meine Frage: Lohnt es sich in unserer Situation überhaupt einen besseren Zylinder einzubauen oder würde damit bloß der Schwachpunkt unserer Tür auf eine andere (ebenfalls schwache) Stelle verlagert werden?

Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass unsere jetzige Vermieterin leider sehr eigenwillig ist und nicht viel davon halten würde falls wir Änderungen an der Tür oder am Türrahmen vornehmen würden.
Daher wäre es mir am liebsten einfach den Zylinder auszutauschen um die Sicherheit zu erhöhen.
Damit ihr unsere aktuelle Situation besser nachvollziehen könnt sind hier ein paar Bilder:

IMG_5983.JPG
Außenansicht

IMG_5975.JPG
Innenansicht

IMG_5980.JPG
Schließblech

IMG_5981.JPG
Seitenansicht

IMG_5979.JPG
Scharnierseitensicherung
Bocadilloman
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 16:09

Re: Beratung Türsicherung

Sieht doch gar nicht so furchtbar instabil aus.
Wieviel Lärm zu machen würde sich ein Einbrecher dort wohl trauen?
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 16:21

Re: Beratung Türsicherung

Die Nachrüstungen des Schließbleches und der Bandseitensicherung sehen schon mal ganz gut aus.

Der Zylinder ist wahrscheinlich nicht das Hauptproblem aber am einfachsten zu ersetzen.

Empfehlen würde ich einen Langschild mit Zylinderabdeckung. Langschilder stabilisieren die Schloßtasche. Zylinderabdeckungen erschweren Bohren und Ziehen des Zylinders. Dafür wären aber Änderungen an der Tür notwendig. Ebenso wie für ein Zusatzschloss oder Querriegel, über deren Nachrüstung man nachdenken könnte.

Das Einsteckschloß solltest du überprüfen. Der Riegel scheint mir zwar aus Stahl zu sein, die Falle aber nur aus Druckguß. Das Einsteckschloß ist auch relativ einfach zu tauschen.

Die potentiell größte Schwachstelle kann man auf Bildern schlecht beurteilen: Alle deine Sicherheitsmaßnahmen laufen ins Leere, wenn die Tür nur aus Pappe besteht. Ist das der Fall, kannst du dir die anderen Maßnahmen eigentlich sparen.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 17:03

Re: Beratung Türsicherung

Wenn man mal vom optischen Pfusch beim Einbau der Bandseitensicherung absieht, sieht das doch gar nicht sooo schlecht aus . Die meisten bösen Buben gehen übrigens meistens NICHT über den Zylinder ans Werk .

Wenn Umbauten an Türe & Zarge quasi ausgeschlossen sind, dann würde ich nicht unbedingt was machen . Zumindest nicht, wenn der WILKA Teil einer Schließanlage ist - der Bequemlichkeit wegen .

Wenn Du Panisch bist, dann kannst Du natürlich schon über einen hochwertigeren Zylinder mit erhöhter Aufbohrsicherheit und einem Beschlag mit Kernziehschutz nachdenken ...

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 18:02

Re: Beratung Türsicherung

rondeLoro hat geschrieben:Empfehlen würde ich einen Langschild mit Zylinderabdeckung. Langschilder stabilisieren die Schloßtasche. Zylinderabdeckungen erschweren Bohren und Ziehen des Zylinders.

Also ein normaler ES1 Schutzbeschlag mit Kernziehschutz? Wäre z.B. der hier von ABUS geeignet?:
https://www.amazon.de/T%C3%BCr-Schutzbeschlag-KLZS714-Zylinderschutz-eckig-aluminium/dp/B00187OMOO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1497286530&sr=8-2&keywords=abus+klzs

rondeLoro hat geschrieben:Das Einsteckschloß solltest du überprüfen. Der Riegel scheint mir zwar aus Stahl zu sein, die Falle aber nur aus Druckguß. Das Einsteckschloß ist auch relativ einfach zu tauschen.

Wäre dieses Einsteckschloss besser?:
https://www.amazon.de/T%C3%BCr-Einsteckschloss-Profilzylinder-TKZ30-silber-DIN-links/dp/B00187WBII/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1497286721&sr=8-5&keywords=einsteckschloss
Ist die Größe von Einsteckschlössern genormt, sodass ein neues die gleichen Maße haben würde wie unser jetziges, oder müsste man eventuell die Tür weiter "aushöhlen" damit genug Platz für ein größeres Einsteckschloss vorhanden ist?
Bei unserem jetzigen Einsteckschloss scheint der Riegel nicht ganz mittig sondern etwas links versetzt zu liegen, könnte das ein Problem beim Auswechseln darstellen? (ist auch auf dem Bild "Seitenansicht" zu erkennen)

rondeLoro hat geschrieben:Die potentiell größte Schwachstelle kann man auf Bildern schlecht beurteilen: Alle deine Sicherheitsmaßnahmen laufen ins Leere, wenn die Tür nur aus Pappe besteht. Ist das der Fall, kannst du dir die anderen Maßnahmen eigentlich sparen.

Unsere Tür scheint eine Art Holzfüllung zu haben die jedoch halbwegs stabil auf mich wirkt. Hier habe ich noch ein Bild auf dem man die Füllung etwas sehen kann:
IMG_5990.JPG
Kleines Loch an der Scharnierseite
Bocadilloman
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 18:35

Re: Beratung Türsicherung

rondeLoro hat geschrieben:Die Nachrüstungen des Schließbleches und der Bandseitensicherung sehen schon mal ganz gut aus.
Da muss ich mal dezent widersprechen. Beide Seiten sind mit einfachen "Spax"-Schrauben in der Zarge verschraubt, da dauert es nur einen Tritt länger, bis die Tür auf ist. Wer sowas richtig machen will, der setzt lange Mauerankerdübel oder - noch besser - auf Gewindebolzen mit Injektionsmörtel. Die passenden Bandsicherungen und Schließbleche dazu gibt es.
Das hier gezeigte ist billigste Blender-Technik.

An der Tür kann man einiges machen. Ich würde in der folgenden Reihenfolge arbeiten, muss ja nicht alles auf einmal sein:
Auf jeden Fall Bandsicherung und Schließblech gegen o.g. mit Maueranker-Verdübelung austauschen. Dann kommen die Optimierungs-Möglichkeiten:
- das erwähnte Langschild mit Zylinder-Abdeckung (Rosette mit Kernziehschutzscheibe), Sicherheitsstufe ES2 z.B.
- Einsteckschloß Bever Turrus
- Zylinder freier Wahl
Und als i-Tüpfelchen:
- Panzerriegel mit gleichschließendem Zylinder
Bei allem gilt natürlich: nach oben offene Preise, man muß aber keineswegs immer das Teuerste nehmen.
naturelle
Graf
Graf
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 19:10

Re: Beratung Türsicherung

Bei den ganzen Sicherheits Vorschlägen bliebe mir noch eine frage zu Klären !
Über der Tür ist wie bei meiner Wohnungstür eine große Blände eingesetzt . Die in vielen Fällen auch nicht besonderst sicher eingebaut ist und daher auch recht schnell herausgebrochen werden kann. Und Einbrecher sind in der Regel nicht so alte Säcke wie ich, die sind auch mahl schnell dadurch drin.
Lock68BN
Eroberer
Eroberer
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 19:14

Re: Beratung Türsicherung

Lock68BN hat geschrieben:Einbrecher sind in der Regel nicht so alte Säcke wie ich

Gib mal nicht so an Du junger Hüpfer !
boianka
Unfassbar
Unfassbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 19:21

Re: Beratung Türsicherung

boianka hat geschrieben:Gib mal nicht so an Du junger Hüpfer !


Ja das bisschen noch und bei mir steht vorne auch schon eine 5
Und ehrlich ich wäre jetzt schon zu faul mich so anzusträngen. :wngn: :wngn: :relax:

Und außerdem kommt es immer auf den Blickwinkel drauf an. Und aus deinem ist ja fast jeder ein junger Hüpfer!! :laugh: :laugh: :laugh:
Lock68BN
Eroberer
Eroberer
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Jun 2017 19:27

Re: Beratung Türsicherung

Also wie ist denn nun die Umgebungssituation bzgl. wachsamen Nachbarn usw.? Traut sich da ein Einbrecher überhaupt, Lärm zu verursachen?
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens