EVVA Schliessanlage

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 6. Jan 2018 09:15

Re: EVVA Schliessanlage

Habe mir gerade nochmal den Kern angeschaut und die Sperrrippe entdeckt. :)
Wie bekommt man die ausgebaut?
Dateianhänge
AA3113EE-D30B-4321-9C95-0EA4E892CB77.jpeg
englishfire
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 6. Jan 2018 09:59

Re: EVVA Schliessanlage

englishfire hat geschrieben:Habe mir gerade nochmal den Kern angeschaut und die Sperrrippe entdeckt. :)
Wie bekommt man die ausgebaut?

Die steckt nur lose drin, ggf. vom Schlüsselkanal aus etwas drücken, damit sie rauskommt. Befestigt ist sie nicht.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 7. Jan 2018 01:59

Re: EVVA Schliessanlage

Wenn die Leiste nicht rausfällt, ist sie verklemmt oder festgegammelt. Steck doch mal den Schlüssel rein oder drücke mit dem Pick gegen die Zapfen im Schlüsselkanal, dann müsste sie sich lösen.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 8. Jan 2018 00:07

Re: EVVA Schliessanlage

Retak hat geschrieben:Wie Evva es nun speziell macht, hab ich keine Ahnung, Ich kenne das nur von Assa Twin .....
Wie schon erwähnt macht BKS so etwas auch, dann mit 3300SL und 3100 innerhalb einer Anlage. Oder Schlüsseldienst XY bekommt seine Zylinder mit und mitohne diese SL-Zuhaltungen. Und auch Rohlinge in beiden Versionen.

Angenommen es gibt diese GPi-Zylinder auch ohne Seitenschine, ob die dann als GPI gelabelt sind? Ich meine dass ASSA die Version der einfacheren Zylinder nicht als "600er" getauft hat. Die heißen auch TWiN, da sie zum System gehören. Quasi ein Twin-Light ...

Ein Zylinder mit 1 Kern ist ja ein Halbzylinder, ener mit 2 Kernen währe dann ein "Vollzylinder" und kein Doppelzylinder ... ?
Retak hat geschrieben: innerhalb der Anlage aus, ....
.... deshalb kann man die Sperrleiste auch weglassen und hat dann quasi einen 600er Zylinder.

Mit etwas Geschick kann man die Anlage auch so berechnen das die Zylinder wahlweise mit der zusätzlichen Sperre ausgestattet sind, und dennoch diese mit zur Kombination gewisser Sperren ausgenutzt wird. Ganz simples Beispiel währe ein Putzfrauen-HS der nur die Zylinder der Innentüren öffnet, die ohne die Seitensperren sind. Aber auch komplexere Variation währe mit der Variation möglich.
Ho ho Ho ... Es weihnachtet sehr ...
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 8. Jan 2018 11:50

Re: EVVA Schliessanlage

Christian hat geschrieben:Angenommen es gibt diese GPi-Zylinder auch ohne Seitenschine, ob die dann als GPI gelabelt sind?

GPI ist wieder etwas Anderes, die sind immer ohne Sperrleiste und wurden für Schließanlagen genutzt. GPI hieß in diesem Falle "Grundprofil integriert" und das meinte, daß EVVA da keine Rippen weglassen mußte, um übergeordnete Schlüssel schließen zu lassen, sondern diese waren lediglich auf das "Grundprofil" reduziert, also etwas dünner, während die untergeordneten Schlüssel mal an dieser und mal an jeder Stelle etwas dicker waren, oder die Schräge etwas anders verlief.

DPI und DPS hatten / haben immer eine Sperrleiste, denn das macht das System überhaupt erst aus. Sowohl fertigungstechnisch wie auch sicherheitstechnisch ist die Sperrleiste kein Ding, angenommen da bestellt ein Kunde 80 Zylinder, da hängt dann der Preis mehr vom Angebot des jeweiligen Händlers ab, als davon, ob ein 5-stiftiger Zylinder eine Sperrleiste hat oder nicht.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 8. Jan 2018 11:53

Re: EVVA Schliessanlage

Die Frage ist nun, wie bekomme in den Abdruck der Sperrleiste auf meinen 3D-Druck Rohling?
englishfire
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 8. Jan 2018 12:00

Re: EVVA Schliessanlage

englishfire hat geschrieben:Die Frage ist nun, wie bekomme in den Abdruck der Sperrleiste auf meinen 3D-Druck Rohling?

Dremel?

Letzlich muß doch nur Platz im Schlüssel geschaffen werden, daß die "Zacken" der Sperrleiste dort eintauchen können. In der Mitte der Sperrleiste muß an einer Stelle das Material des Schlüssels stehenbleiben, ansonsten kann und darf es fehlen. Da kommt es nicht auf besondere Präzision an, ob eine Kerbe im Schlüssel da etwas breiter oder tiefer ist als nötig, ist wurscht. Hauptsache in der Mitte bleibt es stehen.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jan 2018 23:14

Re: EVVA Schliessanlage

ich selbst hat geschrieben:Angenommen es gibt diese GPi-Zylinder auch ohne Seitenschine, ob die dann als GPI gelabelt sind?
Ich meine natürlich einen DPi ohne Seitenschine, der dann ja ein GPi währe ... also währe es eine Anlage die dann eine Kombination der Syteme GPi und DPi währe. Bei BKS ist es ja der Fall, da kann innerhalb einer Anlage der 3100 und 3300 verbaut werden.
Gut letzendlich ist es nur Spielerei mit Begrifflichkeiten ...
englishfire hat geschrieben:Die Frage ist nun, wie bekomme in den Abdruck der Sperrleiste auf meinen 3D-Druck Rohling?

Kann man nicht im CAD-Programm diese Einkerbungen mit designen, so dass der Schlüssel mit diesen ausgedruckt wird. ?
fripa10 hat geschrieben:DPI und DPS hatten / haben immer eine Sperrleiste, denn das macht das System überhaupt erst aus. Sowohl fertigungstechnisch wie auch sicherheitstechnisch ist die Sperrleiste kein Ding, angenommen da bestellt ein Kunde 80 Zylinder, da hängt dann der Preis mehr vom Angebot des jeweiligen Händlers ab, als davon, ob ein 5-stiftiger Zylinder eine Sperrleiste hat oder nicht.

Bei 80 Zylindern macht es wohl für einen Industriebetrieb keinen großebn Unterschied ob man die Leiste einbaut oder weg lässt, aber wenn man alle Kellertüren, Toilettentüren und sonstige unwichtigen Türen der Welt nimmt, dann ist es schon eine erhebliche Summe die man einspart wenn man die Sperrleiste nebst zusätzlicher Bearbeitung an Kern und Gehäuse weg lässt. Und diese zusätlichen Teile und Arbeitsschritte werden ihren Preis haben ...
In der Automobilbranche wird mit Zehntel Cent kalkuliert, was auf sämliche andere Industrieprodukte sicher übertragen wird.
Ho ho Ho ... Es weihnachtet sehr ...
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jan 2018 23:38

Re: EVVA Schliessanlage

Christian hat geschrieben:Und diese zusätlichen Teile und Arbeitsschritte werden ihren Preis haben ...

Ja sicher, die Frage ist nur, ob dieser nicht trotzdem niedriger liegt, als eine doppelte Lagerhaltung und die Unterscheidung bei der Montage für Kerne mit und für Kerne ohne Sperrleiste, wobei dann immer noch die Frage bliebe, wie man ein Doppelprofil ohne Doppelprofil darstellen soll.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jan 2018 23:57

Re: EVVA Schliessanlage

Bei den Zylindergehäusen findet man in der Tat auch bei GPI-Anlagen welche mit der Nut für die DPI-Speerleiste ... da wird wohl wirklich nur eine Sorte eingelagert sein. Aber Kerne werden ohnehin individuell gefertigt, da ja auch innerhalb der Anlagen unterschiedliche Profile gemacht werden ...

Sicher wird man eine Schließanlage so aufstellen können dass in gewissen Bereichen auf die "Doppelprofil-Variation" verzichtet werden kann. BKS und ASSA machen ja auch solche Anlagen, der GHS mit den zusätzlichen Fräsungen kann ja ohne weiteres in normalen Zylindern benutzt werden. Bei größeren KESO-Anlagen habe ich sogar Kerne gesehen wo es keine Blindstopfen gibt, sondern nur die Bohrungen der echten Kernstifte vorhanden waren. So bei gewissen Zylindern im Kern nur recht wenig Löcher waren ... vieles wird ja JUST IN TIME gefertigt, wie es so schön auf "Neudeutsch" heißt.
Ho ho Ho ... Es weihnachtet sehr ...
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens