3D Scan&Druck (latest: IKON R10)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 26. Okt 2017 14:16

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG + DOM D)

decoder hat geschrieben:Ich denke ohne zusätzliche (winzige) Supports wirst du die Kugel nicht drucken können. Prinzipiell ist es möglich, auch diese Formen zu drucken, ob du es inkl. Supports in der Größe auf dem FL2 hinbekommst kann ich nicht wirklich sagen

Ja, Support wird definitiv notwendig sein. Werde wohl auch erstmal paar Testdrucke anfertigen lassen, um zu schauen, wieviel Spiel bei der Kugel minimal druckbar ist und wie ich das mit dem Support löse.

Hier schonmal die Scandatei (roh) vom DOM D, das sieht soweit ganz gut aus und der Drucker läuft schon (seit langem mal wieder), mal schauen. Ansonsten werde ich wahrscheinlich wieder den Formlabs nutzen..

DOM D (3D Scan Rohdaten)
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

  • Beitrag 26. Okt 2017 19:40

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG + DOM D)

Das ging schneller und einfacher als gedacht, hier die funktionierende Kopie des DOM D gedruckt in schwarzem PLA auf dem billig-China-Drucker Anet A8 (210°C, 0.05mm Schichthöhe, 30-50mm/s, 50min Druckzeit)

DOM D - gescannt und gedruckt
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

  • Beitrag 26. Okt 2017 20:32

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG + DOM D)

Space Invaders

Find ich.
MartinHewitt
Graf
Graf
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 26. Okt 2017 20:32

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG + DOM D)

Alle Achtung - Hut ab !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 27. Okt 2017 16:16

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Hast du die Scan-Rohdaten direkt gedruck oder noch nachbearbeitet?
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 27. Okt 2017 16:20

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

rondeLoro hat geschrieben:Hast du die Scan-Rohdaten direkt gedruck oder noch nachbearbeitet?

Die Datein bei Sketchfab habe ich direkt so drucken lassen, das sieht schlimmer aus als es letztendlich ist. Und die Schlüssel bzw. Pins haken absolut nicht und man kann komplett widerstandslos schließen.
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

  • Beitrag 1. Nov 2017 12:46

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Hier schonmal der Scan mit ausgeschnittener Kugel:
Dom IX KG3.jpg


Beim Vermessen komme ich ca. auf folgende Maße (sry. irgendwie zeigts im Programm nen Faktor 100 zuviel an):
DOM IX KG2.jpg


Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass das geringe Spiel der Kugel (0.15mm jeweils nach rechts und links bzw. 0.35mm jeweils nach oben und unten scheinbar zu klein für diverse Drucker ist. Zumindest habe ich bislang nur Absagen erhalten, dass dies so nicht möglich sei. Ich strebe ja eigentlich die elegante Lösung an, den Schlüssel aus einem Stück zu drucken, denn einfach eine Öffnung für ein Kugellager freilassen, wäre zu einfach ;)

Ich habe auch noch paar Fragen zum Verständnis: Es muss ja einen gefederten Pin im Zylinder unterhalb (oberhalb?) der Kugel geben, der diese dann entsprechend drückt, dem gegenüber müsste meines Verständnisses nach noch ein Pin liegen, der dann entsprechend nach außen gedrückt wird. Welcher der Pins blockiert das Schloss, falls bspw. keine Kugel vorhanden ist? Der drückende oder der gedrückte, oder gar beide (falls vorhanden ;)? Gibt es Pins deren Spitze genau das Gegenstück zur Kugel (rund ;)) sind, oder sind das ganz "normale" Pins.

Meine Überlegung ist, die Kugel komplett durch ein anderes bewegliches Bauteil (Bspw. Plättchen) zu ersetzen, da dieses einfacher druckbar wäre und auch genug Platz auf dem Schlüssel dafür wäre. (Da kommt jetzt halt die eigene Natur des 3D Druckens zum tragen, sodass "klassische" Formen (wie Kugellager) für die additive Fertigung recht ungeeignet sind, bzw. es elegantere Lösungen gäbe.

EDIT: Eine andere Alternative ist, dass ich den Schlüssel einfach mit entsprechender Aussparung für die Kugel drucke und diese im Nachhinein einpresse. Dabei ist halt das Problem, dass die Öffnung des Kugellagers nur 1.91 mm groß ist und das bei ner 2mm Kugel schon zu Problemen führen könnte. Ich kann halt das Material und dessen Festigkeit noch nicht so recht abschätzen. Ansonsten werde ich es wohl auch mal mit flexiblem, gummiartigem Material probieren, was ja auch generell mal ganz interessant ist..

Vielen Dank für jegliche Anregungen!
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

  • Beitrag 1. Nov 2017 13:06

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Wieso meinst Du, dass die Kugel von etwas Gefedertem gedrückt werden müsste? Die Kugel muss sich unter ein Hindernis bewegen und drückt dann auf ein ganz normales gefedertes Stiftpaar.
Wenn die Kugel aber nun starr aus dem Schlüssel herausragen würde (also nicht beweglich wäre), könnte man den Schlüssel nicht einführen.
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 1. Nov 2017 14:08

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Für die Kugel gibt es eine Führung, die erst tief anfängt und hinten dann hoch geht, so dass die Kugel hinten auf einen Stift drückt.
MartinHewitt
Graf
Graf
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 1. Nov 2017 14:27

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Eben, die Kugel muß im Schlüsselkanal praktisch einen Bogen um ein Hindernis ausführen können und anschließend auf eine gefederte Zuhaltung drücken, um diese zu entsperren. Ein gummiartiges Material könnte unter gewissem Widerstand zwar das Hindernis überwinden, aber anschließend kaum mit der nötigen Präzision die Zuhaltung entsperren. Auch eine nicht exakt maßhaltige Kugel funktioniert nicht, da auch diese die Zuhaltung nicht korrekt positioniert.

Fazit: Die Kugel muß beweglich und maßgenau sein. Ein elastisches Material dürfte nicht funktionieren. Der Vorteil einer Kugel ist deren leichter Lauf und das Fehlen jeglicher Kanten, die die Beweglichkeit einschränken oder in der Umlenkkammer irgendwo haken könnten. Du solltest daher bei einer Kugel bleiben, da es dafür keine funktionssichere Alternative gibt.

Der Gehäusepin für die Kugel befindet sich hinter der linken Zuhaltungsreihe und wird durch einen schräg im Zylinderkern angeordneten Kernstift betätigt, der nicht von einer Bohrmulde ausgerichtet wird, sondern durch die Kugel und deren präzisem Durchmesser.
Hier in D ist Haltbarkeit ein wichtiges Thema. Heute habe ich im Supermarkt 2 Mio Jahre altes Steinsalz gekauft, mindestens haltbar bis 10/2019.
fripa10
Verleger
Unfassbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens