3D Scan&Druck (latest: IKON R10, CES WM, CES ONE...)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch

Moderatoren: Retak, Crocheteur

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von boianka »

Ich tippe auf die Bohrungen auf der schmalen Schlüsselseite .
Was passiert wenn Du den Schlüssel drehst, geht gar nix ?
Miß mal die Gesamtbreite Deines Produkts und vergleiche die mit der des Schlüssels .

vantom
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 110
Registriert: 16. Aug 2017 09:44
Wohnort: Halle (Saale)

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von vantom »

boianka hat geschrieben:Was passiert wenn Du den Schlüssel drehst, geht gar nix ?
Miß mal die Gesamtbreite Deines Produkts und vergleiche die mit der des Schlüssels .
Hab jetzt drei gedruckte Schlüssel, bei zwei passiert nix und beim dritten (und auch nur in einer Orientierung) kann ich das Schloss wie im Video die 10° drehen.

Die Breite des 3D Drucks ist 2,45 und die des Originals 2,5 (insofern ich der Schiebelehre meines Großvaters trauen kann ;)
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6512
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von worgan »

Wenn Du etwas breiter druckst? Also statt die Unebenheiten abzufräsen, sie aufzuglätten.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

vantom
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 110
Registriert: 16. Aug 2017 09:44
Wohnort: Halle (Saale)

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von vantom »

worgan hat geschrieben:Wenn Du etwas breiter druckst? Also statt die Unebenheiten abzufräsen, sie aufzuglätten.
Was meinst du mit abfräsen/aufglätten? Hab den Schlüssel quasi noch nicht bearbeitet, außer paar Druckrückstände entfernt..

Noch ne Verständnisfrage, es reicht doch eigentlich, wenn eine Hälfte des Schlüssels richtig ist, oder? Ist zwar dann kein Wendeschlüssel mehr, aber das ist ja erstmal egal
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu

Janvi
Graf
Graf
Beiträge: 534
Registriert: 24. Mär 2014 23:49

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von Janvi »

FDM ist vermutlich zu ungenau. Shapeways druckt mit Formiga von EOS die ich für besser halte. EOS hat auch Maschinen die in Alu, Stahl, Edelstahl, Cobaltchrom und andere härtbaren Stählen drucken können. Shapeways hatte noch keine wo ich letztes Mal geguckt habe. Sie bieten Gußabdrücke an die sehr ungenau sind. Die Gebühren der Dienstleister wo solche Maschinen haben sind aber noch heftig und gleich 3-stellig auch bei kleinen Designs. Also kaum was um Rohlinge zu ersetzen sondern eben nur aus sportlichen Aspekten. Zum Nachbearbeiten würde ich mir an deiner Stelle mal das netfabb anschauen was in einer Basic Version sogar kostenlos zum Download ist. Gut zum Oberflächen glätten, Mindestdicke und Radien einhalten usw ...

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von boianka »

vantom hat geschrieben:Noch ne Verständnisfrage, es reicht doch eigentlich, wenn eine Hälfte des Schlüssels richtig ist, oder? Ist zwar dann kein Wendeschlüssel mehr, aber das ist ja erstmal egal
Da liegt der Fehler, ist leider beim Video nicht erkennbar, beim Schlüssel wird eine Reihe der Bohrungen, auf der einen Seite und die andere, auf der anderen Seite abgefragt - schau mal ins Schlüsselloch . . .

vantom
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 110
Registriert: 16. Aug 2017 09:44
Wohnort: Halle (Saale)

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von vantom »

boianka hat geschrieben:
vantom hat geschrieben:Noch ne Verständnisfrage, es reicht doch eigentlich, wenn eine Hälfte des Schlüssels richtig ist, oder? Ist zwar dann kein Wendeschlüssel mehr, aber das ist ja erstmal egal
Da liegt der Fehler, ist leider beim Video nicht erkennbar, beim Schlüssel wird eine Reihe der Bohrungen, auf der einen Seite und die andere, auf der anderen Seite abgefragt - schau mal ins Schlüsselloch . . .
Hab ich schon gesehen ;) Ich meinte aber die obere Hälfte (die ja zur unteren punktsymmetrisch ist)

*meine natürlich achsensymmetrisch. Und die Pins sind doch auf 3, 9 und 12 Uhr, also nur im oberen Bereich des Schlosses. Oder hab ich hier nen Denkfehler?
Zuletzt geändert von vantom am 18. Aug 2017 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu

vantom
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 110
Registriert: 16. Aug 2017 09:44
Wohnort: Halle (Saale)

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von vantom »

Janvi hat geschrieben:FDM ist vermutlich zu ungenau. Shapeways druckt mit Formiga von EOS die ich für besser halte. EOS hat auch Maschinen die in Alu, Stahl, Edelstahl, Cobaltchrom und andere härtbaren Stählen drucken können. Shapeways hatte noch keine wo ich letztes Mal geguckt habe. Sie bieten Gußabdrücke an die sehr ungenau sind. Die Gebühren der Dienstleister wo solche Maschinen haben sind aber noch heftig und gleich 3-stellig auch bei kleinen Designs. Also kaum was um Rohlinge zu ersetzen sondern eben nur aus sportlichen Aspekten. Zum Nachbearbeiten würde ich mir an deiner Stelle mal das netfabb anschauen was in einer Basic Version sogar kostenlos zum Download ist. Gut zum Oberflächen glätten, Mindestdicke und Radien einhalten usw ...
Hab mir schon so nen Gussrohling bestellt, der taugt wirklich garnix (aber für 8€ ists schon mal ok..)

Klar gibt es wesentlich bessere Maschinen las die DIY-Plastik-FDM Drucker, aber genau darum geht es mir ja. Ich denke, dass Schlüssel ziemlich die untere Auflösungsgrenze markieren, aber auf jeden Fall noch gehen sollen. Habe gerade meinen Drucker auf eine feinere Düse umgerüstet, was zwar die Druckzeiten deutlich verlängert, aber eben auch die Genauigkeiten erhöhen sollte.. Mal schauen was der Abend noch so bringt. (und wie lange mich meine Freundin noch mit Schlüsseln beschäftigen lässt ..)
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu

Benutzeravatar
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 7069
Registriert: 25. Mai 2008 14:24
Wohnort: Bonn

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von boianka »

vantom hat geschrieben:Hab ich schon gesehen ;) Ich meinte aber die obere Hälfte (die ja zur unteren punktsymmetrisch ist)
Im Video sieht man die Rückseite nur am Ende und da sieht man nur "schwarz", aber wenn Du das so gemeint hast, geht´s natürlich nur mit der oberen Hälfte, allerdings gibt es auch Modelle, bei denen von unten noch eine längere Schiene in den Schließkanal drückt und vom Schlüssel nach unten weg gedrückt werden muss . . .

worgan
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Beiträge: 6512
Registriert: 29. Jun 2005 12:00
Eigener Benutzer Titel: Offtopicreißer
Wohnort: eigene Welt
Kontaktdaten:

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX HT + KESO 2000S)

Beitrag von worgan »

vantom hat geschrieben: Was meinst du mit abfräsen/aufglätten? Hab den Schlüssel quasi noch nicht bearbeitet, außer paar Druckrückstände entfernt..
Ich meine die gescannte Form, die die Unebenheiten zeigt. Dachte Du glättest das im Programm.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.

Antworten