Stiftqualität und pickbarkeit

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:47

Stiftqualität und pickbarkeit

ich wollte nochmal fragen ob es zum manipulieren einen unterschied macht ob die stifte aus gehärtetem stahl oder reinem Messing sind. geht manipulieren leichter wenn stifte nur aus Messing sind? kann man bei einem Zylinder die stifte so kaputt machen das man mit einem ruck immer wieder sofort aufpicken kann ohne das der Hauseigentümer das merkt wenn er auf und abschliesst? oder klemmt der Zylinder dann wie so oft nach picking durch Leute die nicht wissen wie das richtig gemacht wird? geht das mit Messing stiften , Stahlstiften, dass man Zylinder an den stiften so manipuliert, das man sie immer wieder ganz leicht aufbekommt?
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 19:51, insgesamt 2-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:49

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:ich wollte nochmal fragen ob es zum manipulieren einen unterschied macht ob die stifte aus gehärtetem stahl oder reinem Messing sind. geht manipulieren leichter wenn stifte nur aus Messing sind? kann man bei einem Zylinder die stifte so kaputt machen das man mit einem ruck sofort aufpicken kann ohne das der Hauseigentümer das merkt wenn er auf und abschliesst? geht das mit Messing stiften , Stahlstiften?

Alles ! - Nö ! :yes:
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:50

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

wie meinst du das? sind stifte jetzt so manipulierbar , das das picken einfach geht beim nächsten picken?
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:52

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:wie meinst du das?

Jede einzelne Deiner Fragen lässt sich klar mit "Nö" beantworten - nichts davon trifft zu !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:53

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

Achso jetzt raffe ich das :D bei der Kripo sagte man mir, dass gepickte Zylinder klemmen und wackelig werden. warum tun sie das. passiert das wenn man die federn überlastet beim raken oder passiert das wenn man den Spanner mit gewallt dreht und wenn noch ein bisschen wiederstand da ist?
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:55

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

Kannst ja ein paar Stifte hinten entfernen. Denke das merkt man mit Schlüssel nicht ;)
Corrosive
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:56

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:Achso jetzt raffe ich das :D bei der Kripo sagte man mir, dass gepickte Zylinder klemmen. warum tun sie das. passiert das wenn man die federn überlastet?

Eine Aussage um Dich zu beruhigen, wider Deinen Ängsten .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:56

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

jetzt ernsthaft ? kann man stifte einfach unbemerkt entfernen durch Manipulation und muss dann beim nächsten mal weniger raken? geht das nur mit Messingstiften oder auch mit gehärteten stiften wie beim keso s4000 s? wenn stifte fehlen müsste das feeling und das Geräusch beim reinstecken doch anders sein???

@bioanka: ein anderer user sieht es aber anders und sagt man kann stifte entfernen ohne das man das merkt...
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 19:59

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:jetzt ernsthaft ? kann man stifte einfach unbemerkt entfernen durch Manipulation und muss dann beim nächsten mal weniger raken? geht das nur mit Messingstiften oder auch mit gehärteten stiften wie beim keso s4000 s?

Das geht mit Beiden gleich gut, setzt aber den Zylinderausbau voraus .

Zu meiner Beantwortung Deiner letzten Frage gibt es eine Einschränkung .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:03

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

d.h eingebaut kann ein a..loch sowas nicht machen um sich Arbeit zu ersparen wenn er nochmal aufpicken will? ich bin da noch ein bisschen skeptisch. wie ist das eigentlich , wenn ein keso mit manipultion gepickt wurde. wo sind dann spuren? nur am schliessblech oder auch an stellen des Zylinders, wenn ja an welchen stellen und wie sehen sie aus? stimmt es das ich mein schliessblech regelmässig neu lackieren muss um picking spuren gut zu erkennen?
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 20:07, insgesamt 2-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens