Stiftqualität und pickbarkeit

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:05

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:@bioanka: ein anderer user sieht es aber anders und sagt man kann stifte entfernen ohne das man das merkt...

Klar, wenn es ein unbedarfter Nutzer eines Zylinders ist, merkt der evtl. wirklich nicht den unterschiedlichen Widerstand beim Einstecken des Schlüssels, aber bei Dir würden garantiert sofort alle Alarmglocken klingeln !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:08

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

Der Widerstand beim Einstecken und Herausziehen des Schlüssels nimmt spürbar ab, wenn er weniger viele gefederte Stiftsäulen bewegt, das ist doch logisch. Anders sieht es bei ungefederten Zuhaltungen aus, etwa bei einem EVVA 3KS oder einem EVVA MCS, da würde man es nicht spüren.

Durch das Picken wird auch kein Zylinder wackelig und er klemmt auch nicht. Einzig an optischen Spuren im Zylinder kann man Manipulationen vorübergehend erkennen.
Zuletzt geändert von fripa10 am 17. Sep 2017 20:02, insgesamt 731-mal geändert.
fripa10
Verleger
Unfassbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:12

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

alex heinz hat geschrieben:d.h eingebaut kann ein a..loch sowas nicht machen um sich Arbeit zu ersparen wenn er nochmal aufpicken will?

Ein Loch (ohne "a") (unter 1mm), an der richtigen Stelle (einreihiger Stiftzylinder), versteckt durch den Kernziehschutz, ermöglicht raschen, schlüssellosen Zugang . . .
. . . aber ! - Schwierig zu erzeugen ! - Gut so !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:15

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

fripa10 hat geschrieben:Der Widerstand beim Einstecken und Herausziehen des Schlüssels nimmt spürbar ab, wenn er weniger viele gefederte Stiftsäulen bewegt, das ist doch logisch.

Der (wahrscheinliche) Einwand :
Stärkere Feder einbauen . . .

Entkräftung :
Zu wenig Platz - eine stärkere Feder ist voluminöser - ginge höchstens bei seehr kurzen Kernstiften . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:16

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

ja davor hat man mich auch gewarnt. vor kleinen löchern im Zylinder und in der Tür nahe beschlag siehe Herta Bonn . danke für die Erklärung mit dem Ziehschutzbeschlag, den ich nicht mehr haben wollte aus verschiedenen gründen und mit Schuco Normalbeschlag aus stahl sehr glücklich bin.

als ich in dransdorf wohnte war zu Anfang mein türschloss so präpariert das sich der Riegel der ins schliessblech klackt einfach eindrücken liess obwohl nicht Mals ein Schlüssel im Zylinder steckte. da habe ich dann ein neues schloss gekauft und es lackiert sowie das schliessblech. ich bin halt so einer...ich probiere alles aus bis ich ruhiger bin und dann habe ich gemerkt das ein schloss sogar manipuliert sein kann wie der SSDeV beschrieben hat. aber ehrlich gerechnet habe ich damit eigentlich nicht. deswegen überprüfe ich das in meiner Wohnung in endenich immer wieder und habe zum Einzug in endenich sogar ein neues schloss nach Sonderanfertigung gekauft, obwohl das sehr alte schloss von der Vermietung nicht eindrückbar war wie in dransdorf. dafür hat man mir für die neue Wohnung keinen beschlag montiert sondern eine Plastikrosette aufgeklebt die immer wieder abgefallen ist und wo es hiess von der Sachbearbeiterin wo es denn stehen würde das sie mir einen beschlag verbauen lassen muss und der Objektleiter mir sagte ich muss selber auf meine kosten ein unternehmen beauftragen und beim Auszug Quittung vom Fachmann vorlegen. auf eigene kosten habe ich ziehschutzbeschlag anbringen lassen und später einen Schuco. da hat mein Mutter mit ihren bekannten noch Palaber mit mir gemacht, weil ich ein keso s4000 und ziehschutzbeschlag finanzierte. ne das ginge nicht. mein Tür muss durch die Feuerwehr jederzeit schnell zugänglich sein und beschlag braucht man nicht und ein einfacher 15 Eurozylinder muss reichen siehe Dom Standart oder bks Standart....

bis man selber zum Neurotiker erklärt wird.
Zuletzt geändert von alex heinz am 10. Okt 2017 20:56, insgesamt 5-mal geändert.
alex heinz
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:27

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

boianka hat geschrieben:
fripa10 hat geschrieben:Der Widerstand beim Einstecken und Herausziehen des Schlüssels nimmt spürbar ab, wenn er weniger viele gefederte Stiftsäulen bewegt, das ist doch logisch.

Der (wahrscheinliche) Einwand :
Stärkere Feder einbauen . . .

... ginge ins Leere, weil der Widerstand sich dann nicht in der gewohnten Weise Stift für Stift erhöht bzw. reduziert. Jemand wie wir würde das spüren.
Zuletzt geändert von fripa10 am 17. Sep 2017 20:02, insgesamt 731-mal geändert.
fripa10
Verleger
Unfassbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:39

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

fripa10 hat geschrieben:
boianka hat geschrieben:
fripa10 hat geschrieben:Der Widerstand beim Einstecken und Herausziehen des Schlüssels nimmt spürbar ab, wenn er weniger viele gefederte Stiftsäulen bewegt, das ist doch logisch.

Der (wahrscheinliche) Einwand :
Stärkere Feder einbauen . . .

... ginge ins Leere, weil der Widerstand sich dann nicht in der gewohnten Weise Stift für Stift erhöht bzw. reduziert. Jemand wie wir würde das spüren.

Auf genau diesen Einwand habe ich (wie erwartet - nicht lange !) gewartet ! :yes:
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:44

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

Tja, auf mich ist eben Verlaß. ;)
Zuletzt geändert von fripa10 am 17. Sep 2017 20:02, insgesamt 731-mal geändert.
fripa10
Verleger
Unfassbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 20:52

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

fripa10 hat geschrieben:Tja, auf mich ist eben Verlaß. ;)

Wenn man auf Kritik setzt, immer ! :respekt:
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Okt 2017 21:24

Re: Stiftqualität und pickbarkeit

Auch sonst, wer mich wirklich kennt, weiß das. :)
Zuletzt geändert von fripa10 am 17. Sep 2017 20:02, insgesamt 731-mal geändert.
fripa10
Verleger
Unfassbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens