Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 30. Okt 2017 13:29

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

fripa10 hat geschrieben:
boianka hat geschrieben:Immerhin gibt es noch einen Bohrschutzstift im Gehäuse

Im Kern ebenfalls an dieser Stelle. Da aber die Zugschrauben in den Schlüsselkanal getrieben werden, bringen diese Stahlstifte insoweit keinen Nutzen. Welchen sie im Falle des Kerns sonst bringen sollen, sei dahingestellt.
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 30. Okt 2017 13:54

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

boianka hat geschrieben:
fripa10 hat geschrieben:
boianka hat geschrieben:Immerhin gibt es noch einen Bohrschutzstift im Gehäuse

Im Kern ebenfalls an dieser Stelle. Da aber die Zugschrauben in den Schlüsselkanal getrieben werden, bringen diese Stahlstifte insoweit keinen Nutzen. Welchen sie im Falle des Kerns sonst bringen sollen, sei dahingestellt.

Er meint damit wohl, dass eine Zugschraube nicht so leicht in den Kern hinein gedreht werden könnte, wenn sich links und recht neben dem Schließkanal zwei Hartmetallstifte befänden. Die Schraube würde dadurch womöglich auch abgelenkt werden.

Bis auf den 3KS haben alle Zylinder von EVVA zwei Hartmetallstifte links und rechts neben dem Schlüsselkanal abgebildet, nur beim 3KS sind dort keine Stifte auf den Produktbildern zu erkennen.
Piel
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 30. Okt 2017 16:06

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

decoder hat geschrieben:Beim ISEO Gera (nehme an WS, weiß jemand genau welches Modell?)


https://www.koksa.org/viewtopic.php?f=4 ... =0#p201130
rondeLoro
Schluesselkind
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 30. Okt 2017 22:57

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

rondeLoro hat geschrieben:
decoder hat geschrieben:Beim ISEO Gera (nehme an WS, weiß jemand genau welches Modell?)


https://www.koksa.org/viewtopic.php?f=4 ... =0#p201130


Danke. Der mc-5 dürfte ebenfalls schlagbar sein, aber natürlich nur mit entsprechend umgearbeitetem Schlüssel.
decoder
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 20:19

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

Sehr geehrtes Publikum, herzlich willkommen bei Jugend forscht löl ... oder bei Stiftung Koksa testet die Stiftung Warentest löl ...

Ich war mal so frei und habe einen EVVA 3KS Plus, modulare Bauweise, getestet - und das mit BÖSEN Mitteln (ja, ich bekenne mich schuldig, habe aber keine Reue, da ich wissen musste, ob ich der Stiftung Warentest alles blind glauben darf) :

Erster Versuch :

Anbohren des Zylinders im unteren Bereich des Gehäuses . Ergebnis : Einige mm kam ich rein und dann kam der Stahl . Der Bohrer wurde schön heiß und das wars .

Zweiter Versuch :

Anbohren des Zylinders im oberen Bereich des Gehäuses . Ergebnis : Einige mm kam ich rein und dann kam der Stahl . Der Bohrer wurde schön heiß und das wars .

Dritter Versuch :

Anbohren des Kerns im unteren Bereich . Ergebnis : Ein Bohrer geliefert (abgekracht), Kern einige mm beschädigt, dann kam der Stahl ...

Vierter Versuch :

Anbohren des Kerns im oberen Bereich . Ergebnis : Ein Bohrer geliefert (abgekracht), Kern einige mm beschädigt, dann kam der Stahl ...

Fünfter Versuch :

Kernziehen . Kernzieschraube beim Reindrehen abgekracht . Und zwar schon nach wenigen mm . Das Ganze gleich zweimal .

Sechster Versuch :

Zylinder brechen . Gar nicht erst probiert, Zylinder war ja ordnungsgemäßt bündig eingebaut .

Siebter Versuch - aus Frust :cool: : Zylinder von der Seite (von der man im eingebauten Zustand sowieso nicht hinkommt) angebohrt . Ergebnis : Ein durchgehendes Loch . Bringt bloß nix, weil die bösen Jungs mit der Bohrmaschine nicht in der Tür sitzen löl ...

Zylinder schließt von der anderen Seite übrigens einwandfrei :D . Weitere Kommentare erspare ich mir und Euch an dieser Stelle - Bilder sagen mehr als tausend Worte :

01_Klein.JPG


02_Klein.JPG


03_Klein.JPG


04_Klein.JPG


Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 20:47

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

:eek:

Wieviel hat die Erfahrung gekostet? Zeit, Material, Nerven, Schimpfwörter?
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 20:50

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

Crocheteur hat geschrieben:Zylinder brechen . Gar nicht erst probiert, Zylinder war ja ordnungsgemäßt bündig eingebaut .

Das wäre der Weg gewesen, kostet aber nen neuen Beschlag . . .

Danke für den übergeordneten Crochi-Test !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 20:56

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

Wenn mir einer ne ORDENTLICHE Tür mit Beschlag spendiert, dann reich ich den Brechtest gerne nach :yes: .

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 20:58

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

worgan hat geschrieben::eek:

Wieviel hat die Erfahrung gekostet? Zeit, Material, Nerven, Schimpfwörter?


Zeit und Nerven : Gar nicht so viel, keine Sorge, Schimpfwörter noch weniger . Material : Siehe Bilder plus die beiden Reste der Zugschrauben sowie die beiden genannten Bohrer .

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 2. Nov 2017 21:03

Re: Stiftung Warentest - Schließzylinder 2017

Nix kost Silinder?
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens