AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 25. Okt 2017 20:34

AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Hallo,

ich habe soeben Version 1.1 von AutoKey 3D freigegeben. Wie üblich steht das Programm unter einer nicht-kommerziellen Lizenz und kann somit für jeden für private Zwecke oder beispielsweise Forschung genutzt werden.

Highlight dieser Version ist wohl der Support für Bohrmuldenzylinder. Als Beispiel habe ich Support für die ABUS EC Reihe mit ABUS EC550 Profil implementiert:

ab-ec.png


Im Prinzip kann man damit auch Passivprofilierung von normalen Rohlingen implementieren.

Feedback und Wünsche für Funktionen und Schlösser nehme ich gerne entgegen. Ob und wann ich die Zeit hab, denen nachzukommen ist eine andere Sache :laugh:
decoder
König
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 5. Nov 2017 19:13

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Kann ich mit dem Programm Rohlinge für dieses Profil herstellen?
Dateianhänge
IMG_3609.JPG
englishfire
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 5. Nov 2017 19:33

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Magst Du noch bißchen erzählen über das Programm, was es so macht und kann^^. Bin neugierig.
Ist es dafür gedacht, den Schlüssel zu fräsen bzw. zu drucken? Was ist Dein Output Iges, Step oder G-Code?

Danke.

Schöne Grüße

Sommer
Sommer
Graf
Graf
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 5. Nov 2017 20:03

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Dankeschön! Soweit habe ich das Programm installieren können (unter ubuntu). Aber bei mir kommt es immer zu einem Kompilierungsfehler. Was mache ich falsch?

Zum probieren habe ich folgendes gemacht:
Code: Alles auswählen
python autokey3d-master/AutoKey.py --blank --profile autokey3d-master/profiles/AB-AB1.svg --definition autokey3d-master/definitions/AB-C83.scad

und:
Code: Alles auswählen
python -V
Python 2.7.6
Dateianhänge
screen.png
distiller
Philosoph
Philosoph
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 07:35

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

distiller hat geschrieben:Dankeschön! Soweit habe ich das Programm installieren können (unter ubuntu). Aber bei mir kommt es immer zu einem Kompilierungsfehler. Was mache ich falsch?


Kannst du mir kurz sagen welche Version von OpenSCAD das ist, sowie die Ubuntu Version? Ich vermute OpenSCAD ist zu alt, das lässt sich aber einfach beheben :)

Danke fürs Ausprobieren und Viele Grüße,

Chris
Zuletzt geändert von decoder am 6. Nov 2017 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
decoder
König
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 07:38

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

englishfire hat geschrieben:Kann ich mit dem Programm Rohlinge für dieses Profil herstellen?



Es handelt sich dabei zwar wohl um ein geschütztes Profil, aber ja, du kannst damit Rohlinge dafür herstellen, solang du das lediglich privat für dich tust ;)

Ich bin gerade dabei, die Software so zu erweitern, dass die Profilextraktion aus dem Bild semi-automatisch erfolgt. Wäre sicherlich ein guter Testlauf dafür.
decoder
König
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 07:43

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Sommer hat geschrieben:Magst Du noch bißchen erzählen über das Programm, was es so macht und kann^^. Bin neugierig.
Ist es dafür gedacht, den Schlüssel zu fräsen bzw. zu drucken? Was ist Dein Output Iges, Step oder G-Code?



Das Programm kann Rohlinge, Schlagschlüssel und Schlüssel mit fertiger Kombination für einige eingespeicherte Systeme/Profile erstellen und du kannst relativ leicht deine eigenen Profile und Systemdaten hinterlegen um Sachen herstellen zu können, die nicht mitgeliefert sind.

Der Output ist dabei erstmal STL (ein Standardformat für 3D Modelle). Die Sachen sind dazu gedacht, gedruckt zu werden (z.B. Online bei bekannten 3D Druck Services in Nylon oder Messing). Du kannst das STL auch selbst zu G-code verarbeiten und damit deine Fräse oder deinen 3D Drucker füttern. Heimdrucker erfordern nur viel Kalibrierung und allgemein Aufwand, um entsprechend genaue Schlüssel rauszubekommen (siehe auch 3D Druck/Scan Thread).

Lg,

Chris
decoder
König
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 10:37

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Bislang benutzt man Gimp und Inkscape um den Profilzug zu extrahieren? Oder gibt es schon bessere Methoden? Deine Software dahingehend zu erweitern wäre top!
Ich wollte mir in Kürze einen günstigen Drucker kaufen. Und zwar diesen hier:
https://www.amazon.de/Anycubic-gr%C3%B6 ... ic+I3+MEGA

Du hast mal geschrieben, dass es schon ein FormLabs 1+ sein sollte. Meinst du mit dem oben genannten Gerät kann man auch was machen? Schichtauflösung von immer hin bis zu von 0,05 Millimeter.
Wenn ich den 3D Druck/Scan Thread anschaue, werkelt der Kollege dort noch mit einem deutlich günstigerem 3D Drucker herum, mit guten Ergebnissen.
englishfire
Philosoph
Philosoph
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 11:02

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

englishfire hat geschrieben:Bislang benutzt man Gimp und Inkscape um den Profilzug zu extrahieren? Oder gibt es schon bessere Methoden? Deine Software dahingehend zu erweitern wäre top!
Ich wollte mir in Kürze einen günstigen Drucker kaufen. Und zwar diesen hier:
https://www.amazon.de/Anycubic-gr%C3%B6 ... ic+I3+MEGA

Du hast mal geschrieben, dass es schon ein FormLabs 1+ sein sollte. Meinst du mit dem oben genannten Gerät kann man auch was machen? Schichtauflösung von immer hin bis zu von 0,05 Millimeter.
Wenn ich den 3D Druck/Scan Thread anschaue, werkelt der Kollege dort noch mit einem deutlich günstigerem 3D Drucker herum, mit guten Ergebnissen.


Mit dem Drucker von Amazon kannst du schon einiges anfangen. An sich musst du halt zwischen den Druckverfahren unterscheiden. FDM (oder auch FFF genannt) ist halt das preiswerte Verfahren und hat halt einige Einschränkungen, die Auflösung in die z-Richtung ist zwar ähnlich dem Formlabs, ABER die Druckdüse hat halt einen Durchmesser von 0.2 - 0.6mm und erzeugt entsprechende Fäden/Bahnen, sodass man niemals scharfe Kanten/Ecken (in x-y- Richtung erhält).
Da kommt halt das andere Verfahren (SLA oder alternativ SLS) ins Spiel, wobei die Auflösung in allen drei Raumdimensionen z.T. unter 0.05mm liegt, was Ecken und Kanten schon ziemlich eckig bzw. kantig macht ;)

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Letztendlich kommt es halt ganz aufs Profil und die Features + Genauigkeit des Schlüssels an, ob ein FDM-Drucker ausreicht oder eben nicht.
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

  • Beitrag 6. Nov 2017 11:08

Re: AutoKey 3D v1.1 verfügbar

Noch als Ergänzung zum Drucker: Falls du dich auf kleine Teile beschränken willst/kannst und etwas höhere Materialkosten in Kauf nehmen würdest, dann kann ich grundsätzlich auch folgenden Drucker empfehlen:

Amazon link - Wanhao Duplicator

Dieser arbeitet per DLP (Direct Light Processing) und mit flüssigem Resin, also ähnlich dem teuren Formlabs (der das Resin per Laser aushärtet). Der Nachteil des Druckers sind einerseits die kleinere Bauraumgröße, das teurere Grundmaterial (z.T. Faktor 4-5), und die z.T. umstrittene Verarbeitung (die Erfahrungen gehen weit auseinander, wie bei allen Druckern der unteren Preisklasse).

ABER man erhält eben eine deutlich bessere Auflösung und Detailschärfe der gedruckten Objekte.

Das ist halt wirklich eine Grundsatzentscheidung, welches Druckverfahren man wählt und hängt von sehr vielen Faktoren ab.
3D Scan&Druck
ABUS Buffo, ABUS EC550, EVVA DPI, DOM IX HT, KESO 2000 SW, DOM D, DOM IX10 KG, (aktuell: IKON R10)

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.thingiverse.com/3dTM/designs
vantom
Held
Held
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens