Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 4. Dez 2017 19:14

Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?
Kann man mit Werkzeugs spazieren?
Was geschehen wann du jemand lehrst und diese Person macht ein Verbrechen ?

Mein frage war ein bisschen auch:
Lehren sie jemand von Linksradikale? ja oder nicht ?
Lehren sie ein Anarchist ? ja oder nicht?
USW..

Und mit deine Lockpicking Verein was machen sie mit Mitglieder, gibt es eine Auswahl?

Ich glaube bei uns in Frankreich niemand weiß genau was riskiert man mit nachsperren, ich glaube niemand war vor ein Gericht nur weil hat er ein Zylinder nachsperren und unsere Verein hat nur ein Jahre +- aber ich habe ein paar Anarchisten gesehen letzte mal :o

Haben die Lockpickers mehr Erfahrung mit Gerichten in Deutschland?

Es gibt vielleicht ein Thema mit der Antwort, aber ich habe er nicht gefunden.
serpih
Held
Held
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 19:55

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Der Besitz von Sperrwerkzeug ist in Deutschland nicht verboten . Das Picken an sich auch nicht . Lediglich ... "Wehe dem, der wehe tut !" :D .

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:02

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Wenn man sein Hobby zuhause auf dem Sofa ausübt, dafür Zylinder benutzt die zu 100 % eigenes Eigentum ist, dann ist alles OK und legal.
Interessant wird es erst dann, wenn man mit seinen erworbenen Kenntnissen f r e m d e Türen öffnen will, o h n e jegliche Erlaubnis des eigentümers.

Lustiger Vergleich ...
ein Hammer darf ich besitzten und damit auch spazieren gehen. Kaufe ich jedoch den Hammer um die Schwiegermutter zu erschlagen, dann ist das kaufen schon strafbar, denn damit ist die Handlung v o r s ä t z l i c h ...
0hne meinen A l u h u t könnte ich den Schwachsinn auf diesem Planeten nicht ertragen ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:03

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Das Lehren dürfte auch nicht verboten sein, auch keine Anleitung zu Straftat oder Beihilfe. Denn nämlich dürfte mir auch niemand beibringen, wie man mit Trennscheibe, Kettensäge, Spreizklammer etc. hantiert.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Der Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:04

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Crocheteur hat geschrieben:Lediglich ... "Wehe dem, der wehe tut !" :D .

Bitte (vorsorglich) um Übersetzung ! - Der "translator" dürfte damit Probleme haben . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:08

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

worgan hat geschrieben:Das Lehren dürfte auch nicht verboten sein, auch keine Anleitung zu Straftat oder Beihilfe. Denn nämlich dürfte mir auch niemand beibringen, wie man mit Trennscheibe, Kettensäge, Spreizklammer etc. hantiert.

auch hier die Frage des Vorsatzes ...
0hne meinen A l u h u t könnte ich den Schwachsinn auf diesem Planeten nicht ertragen ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:13

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Gaaaanz schlecht zu übersetzen ... habe leider keinen passenden Karl May auf Französisch zur Hand :( ...

Man könnte es übersetzen mit : "Malfaisance à celui, qui est malfaisant"

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:15

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Christian hat geschrieben:auch hier die Frage des Vorsatzes ...

Ja, der Vorsatz hat aber der Täter, nicht ich. Mir kann man nur etwas, wenn ich weiß, was der Täter vor hat und nichts dagegen tue.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Der Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:34

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

§ 243 Strafgesetzbuch: Besonders schwerer Fall des Diebstahls

(1) In besonders schweren Fällen wird der Diebstahl mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. zur Ausführung der Tat in ein Gebäude, einen Dienst- oder Geschäftsraum oder in einen anderen umschlossenen Raum einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in dem Raum verborgen hält

...

Rest siehe https://dejure.org/gesetze/StGB/243.html
bembel
Eigentum
Eigentum
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 4. Dez 2017 20:49

Re: Was riskiert man mit nachsperren in Deutschland?

Da geht es ja nur um die strafrechtliche Sache, nicht um die "Tat" des Nachsperrens an sich. In Japan ist es generell strafbar, da darfst nicht mal deine eigenen Zylinder picken. Pickwerkzeug ist dort verboten. Die strafrechtliche Sache ist der Einbruch, der strafrechtlich eben als besonders schwerer Fall des Diebstahls gilt.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Der Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens