Das große unbekannte.

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 10. Mai 2018 11:52

Das große unbekannte.

Der Holzwurm ersetzt eine alte Tür mit Holzwürmern drin.

Was bleibt über?

Das:
IMG_7631.JPG

IMG_7632.JPG


Ich bräuchte mal Hilfe herauszufinden, was es ist.

Da es kein Bartprofil gibt, tippe ich mal auf Chubb oder vergleichbares.

Das Alter schätze ich mal so auf etwas mehr als 40 Jahre alt.

Und beim Versuch es zu öffnen, gab es ein weiteres Problem.

Obwohl die Nuss mit einer Schraube fixiert ist, scheint da noch Spannung durch irgendwelche Federn drauf zu sein.
Man spürt es, wenn man leicht am Deckel bewegt.

Wer kann da näheres zu sagen?
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin! "Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Foren ASS
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 12:30

Re: Das große unbekannte.

Marinopick hat geschrieben: .... Da es kein Bartprofil gibt, tippe ich mal auf Chubb oder vergleichbares. ....
das müsste man doch erkennen können. Beim Chubb währen halt die üblichen Zuhaltungen zu sehen, die meist aus Mässing sind. Aber dieses Schlüsselloch gab es bei div. Schliessmechanismen. Könnte auch ein Besatzungsschloss sein oder eines mit Reifchenbesatz an Decke und Blech. Aber manchmal gibt es auch solche "Keilbärte" auch bei Einsteckschlösser die nur die eine Zuhaltung haben wie halt bei einem normalen Buntbartschloss.

Ich würde da einfach die Decke abschrauben und in einer Plasttüte das Schloss auseinander ziehen, dann wird sich schon zeigen ..... ich denke dass die Nuss mit der Konterfeder unter Spannung steht. Man kann die Nuss mit einer Schraube und einer großen Unterlegscheibe am Schloss festhalten ..
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 12:33

Re: Das große unbekannte.

Dazu müsste ich wissen, wie es aufgeht, ohne das es nachher überall liegt.
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin! "Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Foren ASS
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 12:59

Re: Das große unbekannte.

Marinopick hat geschrieben:ohne das es nachher überall liegt.

Christian hat geschrieben:
Marinopick hat geschrieben:in einer Plasttüte das Schloss auseinander ziehen
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 16:30

Re: Das große unbekannte.

... und die Nuss mit einer Schraube am Schlossblech sichern. Die ist ja mit der großen Feder auf Spannung. Alles andere ist eigentlich nicht so gefählich.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 17:15

Re: Das große unbekannte.

Christian hat geschrieben:... und die Nuss mit einer Schraube am Schlossblech sichern.

Marinopick hat geschrieben:Obwohl die Nuss mit einer Schraube fixiert ist
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Mai 2018 17:21

Re: Das große unbekannte.

So zerlegt man ein Einsteckschloss, ohne dass alles durch die Gegend fliegt. Wichtig ist, dass man die Nuss am Schlossboden fixiert. Dies geschieht durch eine Schraube mit großer Unterlegscheibe.
So, wie mir das aussieht, ist das Schloss seitlich offen (ohne Umschweif), da sieht man doch auch ohne aufmachen, was es für eins ist (Chubb, Besatzung oder Buntbart).

EDIT: Das mit der Schraube hab ich doch auch glatt überlesen, wenn die drin ist, kann da normalerweise nix mehr wegfliegen, wenn es ein Schloss in der üblichen Bauweise ist.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2018 17:01

Re: Das große unbekannte.

Das Schloss ist leider komplett zu. Deshalb wollte ich es ja aufmachen.

Sonst bestünde gar keine Notwendigkeit dazu.
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin! "Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Foren ASS
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2018 19:37

Re: Das große unbekannte.

Marinopick hat geschrieben:Das Schloss ist leider komplett zu. Deshalb wollte ich es ja aufmachen.

Wie zu ? - Es ist weder abgeschlossen, noch gibt es irgend einen (mir bekannten) Grund es nicht öffnen zu können !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2018 22:42

Re: Das große unbekannte.

Ich denke mal, er meint, dass es eine Umschweif hat, so dass man nicht vn der Seite reinschauen kann, was es denn nun für ein Schloss ist (man kann es natürlich auch im Schlüsselloch ertasten). Wenn die Nuss verschraubt ist, sollte sich aber die Decke gefahrlos abnehmen lassen.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 


Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens