Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 13. Jun 2018 09:10

Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Wir müssen gerade den Haushalt eines verstorbenen Onkels auflösen, den kein anderer haben will.

Einzig in die Garage kommen wir nicht hinein, weil diese nur via Rolltor zu betreten
ist und dieses nur über einen Schlüsselschalter zu öffnen geht.
(fragt mich nicht, warum es keinen Pieper oder wie die Teile heißen gibt)

Alles schön und gut, nur war er selbst wohl lange Zeit nicht mehr drin gewesen und hatte
deshalb nicht bemerkt, dass dort jemand irgendetwas hineingefummet hat.

Davor sind kleine Setzlinge gewachsen, die das Tor sonst nach oben hin weg ausgerissen hätte.

Jedenfalls habe ich wohlwissend meine Werkzeuge eingepackt, weil wir schon bei einem
anderen Haushalt Probleme mit fehlenden Schlüsseln hatten.
Nichts zu machen.

Also ist meine jetzige Idee, nächstes Wochenende, wenn wir wieder hinfahren, den Schalter auszubauen und die Kabel dahinter kurzzuschließen.
Keine Sorge, laut Installationsanleitung des Herstellers ist das ein 24V Kreis.

Da ich gerade keine Bilder machen und einstellen kann, beschreibe ich mal den Aufbau der Halterung aus dem Gedächtnis.

Vom Boden kommt ein viereckiger Metallpfosten auf etwa 1,60 hoch. Darin ist der Schalter wohl irgendwie eingelassen.
Aus der Edelstahlplatte guckt mittig der Zylinder raus, links und rechts gibt es zwei versenkte Schrauben, sowie
in allen vier Ecken jeweils eine Schraube, die aber einen relativ langen Kopf haben.

Was ich nun verhindern will ist, dass mir das Schaltelement entweder in den Pfosten unerreichbar
hinabstürzt, oder man mehr kaputt macht, als nötig.

Weiß jemand, wie man da vorgehen muss?
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Kaiser
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 10:17

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Marinopick hat geschrieben:Aus der Edelstahlplatte guckt mittig der Zylinder raus

Marke, Modell ? - Eine Betätigung des Schalters erfolgt darüber und wenn kein Schlüssel mehr vorhanden ist, oder der Zylinder unbrauchbar gemacht wurde, muss er auf jeden Fall ausgetauscht werden - also führt der (für mich) sinnvollste Weg über diesen Halbzylinder und wenn er sich nicht manipulativ betätigen lässt, dann eben zerstörend . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 10:53

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Das ist noch nicht mal was wildes.

Entweder der BKS oder ABUS billigste Version.

Nur bin ich halt versucht, den irgendwie heraus zu bekommen und dann
daheim genauer zu bearbeiten, dass er eventuell doch noch einsetzbar ist.

Da würde ich dann lieber die Leitungen mit Stoßverbindern wieder zusammensetzen.

Bohren oder so ist eigentlich immer letze Wahl. :(
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Kaiser
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 11:53

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Meistens lassen sich die Schlüsselschalter nur auseinanderbauen, wenn der Zylinder auf eine bestimmte Stellung gebracht wird.
Da lässt sich dann eine Klappe etc. zur Seite drücken, hinter der eine Schraube ist.


Ohne Schlüssel bleibt also nur die Bohrmaschine..
meister
Meister
Meister
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 12:07

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Marinopick hat geschrieben:Bohren oder so ist eigentlich immer letze Wahl. :(
Steckt denn was im Schließkanal, wenn ja was und kriegt man das nicht rausgepopelt ? - Denn wenn Du so weit wärst und Du mit Picking nicht weiterkommst, bleiben noch Schlagschlüssel . . .
Marinopick hat geschrieben:Entweder der BKS oder ABUS billigste Version.
Wenn Du wenigstens das wüsstest . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 12:13

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Wen da einer "was hineingefummelt" hat un d man das nicht mehr rausbekommt, ist der Zylinder eh unrettbar verstopft. Bevor ich da am Schaltelment irgendwas kaputt mache würde ich den vorsichtig(!!) aufbohren (nur gerade so weit reingehen, dass der Kern frei wird, so dass man ihn drehen und den Schalter betätigen kann, nicht versuchen, den Zylinder in Gänze zu entfernen).
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 12:40

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Ja also am WE weiß ich mehr.

Wenn, würde ich auch versuchen nur durch den Kern zu bohren, denn dann könnte ich ja einen anderen gebrauchten Kern von passender Länge da rein tun.

Herauspulen ist schwer bis unmöglich, weil es sehr tief drin ist.

Werde mal versuchen, mir einen Extraktor mit 2 oder 3 Zacken zu feilen. (dieses Harpunen Teil)

Und welche Marke es ist, dürfte beim Freistochern erst einmal egal sein oder?
Vom Kanal her wie gesagt entweder BKS oder Abus. Weiß nur nicht mehr genau, was eingeprägt war.
Tippe aber eher auf erstgenannten.
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Kaiser
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 13:07

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Wenn wir Dir helfen sollen, wäre es (für Dich) hilfreich, wenn Du unsere Texte nicht nur überfliegen, sondern lesen/begreifen würdest !
Retak hat geschrieben:würde ich den vorsichtig(!!) aufbohren (nur gerade so weit reingehen, dass der Kern frei wird, so dass man ihn drehen und den Schalter betätigen kann

Marinopick hat geschrieben:Wenn, würde ich auch versuchen nur durch den Kern zu bohren
Das ist etwas gaanz anderes ! - Vergiß also bitte das Bohren durch den Kern !


Genauso !
boianka hat geschrieben:Schlagschlüssel . . .
Marinopick hat geschrieben:Entweder der BKS oder ABUS billigste Version.
Wenn Du wenigstens das wüsstest . . .
Marinopick hat geschrieben:Und welche Marke es ist, dürfte beim Freistochern erst einmal egal sein oder?
Vom Kanal her wie gesagt entweder BKS oder Abus.
Klar, aber wenn Schlagschlüssel dann welcher . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 18:32

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Marinopick hat geschrieben: .....
Bohren oder so ist eigentlich immer letze Wahl. :(

Verständlich das man als "Lockpicker" gewissen Ehrgeiz hat. Aber wenn es wichtig ist dieses Tor zu öffnen, dann darf es auch mal die Bohrmaschine sein. Einen gebrauchten Halbzylinder ohne Schlüßel bekommt man für 1,- auf'm Flohmarkt. Und Neuwahre bekommt man in gewissen 0nlineschopps auch für recht kleines Geld ...

Wenn die Schaltschlösser richtig eingebaut wurden, dann sind sie so aufgebaut das man diesen nur auf machen kann wenn man einen Schlüßel hat. Häufig ist die Schließnase hinter einem Zapfen, so dass das Deckelchen nicht ab geht, auch wenn die Schrauben raus sind.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Jun 2018 18:50

Re: Schlüsselschalter ohne Schlüssel abbauen und betätigen.

Marinopick hat geschrieben:Herauspulen ist schwer bis unmöglich, weil es sehr tief drin ist.
Werde mal versuchen, mir einen Extraktor mit 2 oder 3 Zacken zu feilen. (dieses Harpunen Teil)

Weiß doch keiner, was es ist. Eine Assel? Kaugummi, längst bröselig? Etwas Metallisches, was dann ja aber kleiner sein muss als der Schließkanal und damit locker?

Ich würde Druckluft hinschleppen, wenn das möglich ist. Die baut einen Innendruck auf, der alles raussprengt (probiert es mal mit Pflasterfugen ... aber macht die Augen dabei zu ;) ). Vergaserreinigerspray von Würth oder so, kostet fast nichts, löst Schmodder und hat einen richtig hohen Druck und, wichtiger, einen richtig hohen Durchfluß, 600ccm in vielleicht zehn (teuren) Sekunden.
Harpune, klar, oder ein Laubsägeblatt.
Alles davon möglichst als Versuch, falls das Material sowieso vorhanden ist.
wwfrickler
Graf
Graf
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens