Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 9. Jul 2018 17:21

Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Hallo zusammen,

als blutiger Anfänger habe ich eine Frage, über die Ihr Experten bestimmt den Kopf schütteln werdet:

Mein Starterset:

Multipick Elite 11 + Abus My Lock 40mm Vorhängeschloss.
Dazu habe ich mich nur grob eingelesen und etliche Youtube - Videos geschaut. Ein durchsichtiges Übungsschloss habe ich nicht gekauft, da in manchen Rezensionen stand, dass die zu simpel sind.
Ich hätte wohl besser eins bestellt.

Ich habe mir dann Pickvideos zu genau diesem Abus angeschaut und wollte das einfach nachmachen.
Der Profi führt den Hook ähnlich dem Multipick PN06 bis hinten ein und setzt die Stifte: Jedes Mal war beim Einrasten ein Klicken zu hören.
Und genau dieses Klicken habe ich nicht. Ich spüre jeden einzelnen Stift und kann diesen auch tief eindrücken, aber die Stifte springen wieder hoch, auch bei ganz unterschiedlichem Druck auf den Spanner.
Plötzlich war das Abus offen und ich ganz von den Socken. Das war der Versuch mit fast Null Druck auf den Spanner. Auch heute hat das immer wieder geklappt, mal schneller, mal langsamer.

Nur spüre und höre ich nach wie vor das Einrasten der Stifte nicht.

Heute habe ich mich (mit Erlaubnis, ich verwalte die auch) am simplen Zylinderschloss unserer Datentonne auf der Arbeit versucht und war schockiert, dass sich das Schloss viel schneller und einfacher als das Abus öffnen lässt.
Selber Spanner und wieder Hook PN06. Aber auch hier habe ich deutlich gespürt, wie ich die Pins nach unten drücke und sie wieder (gefühlt) ganz nach oben springen. Da sich das Schloss öffnen ließ, müssen sie ja richtig gesetzt worden sein.

Wie kann ich am besten ein Gefühl dafür bekommen, ob ein Stift gesetzt wurde oder nicht?

Danke!
Mops
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 17:46

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Ich (selber Neuling) würde sagen: üben :p . Der Spanner geht dann ein Jota weiter auf. Das Wichtigste bei mir war, Spanner herzustellen, die auf gar keinen Fall Spiel haben und wackeln, und die man unten (vor den Stiften) ansetzt.

Ich lasse bei bosnianbill denken (https://locklab.com/lock-picking-for-be ... beginners/ ).
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:32

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Danke für den Link @wwfrickler!

Hm, es ist doch wie verhext:

Heute habe ich tagsüber das Abus mehrfach hintereinander recht leicht aufbekommen, jetzt gerade verzweifle ich seit 2 Stunden daran.
Vorhin zu Hause beim ersten Versuch auch sofort aufbekommen und nun geht gar nichts mehr.
Habe gerade das Gefühl, ich wäre plötzlich völlig blöd, dabei wollte ich üben, um mich zu verbessern. :laugh:

Und je mehr ich mich selbst unter Druck setze, desto aussichtsloser wird es.
Mops
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:33

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Es kann auch daran liegen, dass das Schloss "zu gut" ist.

Picken bedient sich ja der Fertigungstoleranz der Bohrungen.
Und wenn diese nun sehr gering ist, binden die Pins nicht so stark.

Es kann auch passieren, dass du ein Schloss hast, was sich überhaupt nicht setzen lässt.

Aber ich kann nur sagen (und du verdrehst die Augen) Es ist die Übung.

Die besten im Picksport sind Zahnärzte und Uhrmacher, weil die eh sehr feinfühlig sind.

Was mir auch hilft ist so ein Spanner:
IMG_7227.JPG
Aus einer Schlossfeder "zurechtgeschnitzt"


Das hat eine wahnsinnig verlustfreie Kraftübertragung.

Man muss daher aufpassen, dass man sich nicht die Picks abbricht, weil man zu stark drückt.

Aber so bekomme ich auch Hantelstifte oder welche mit Hinterschneidung gesetzt, ohne das die
anderen wieder rausfliegen.

Und wen du versuchst, die Stifte mit einem S förmigen Pick zu harken, wirst du noch erstaunter
sein, wie schnell das dann geht.

Am Anfang hab ich auch gedacht: "Was tue ich hier?"
Aber das gibt sich.
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:42

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Mops hat geschrieben: gerade verzweifle ich seit 2 Stunden daran.
Vorhin zu Hause beim ersten Versuch auch sofort aufbekommen und nun geht gar nichts mehr.
Habe gerade das Gefühl, ich wäre plötzlich völlig blöd, dabei wollte ich üben, um mich zu verbessern. :laugh:

Und je mehr ich mich selbst unter Druck setze, desto aussichtsloser wird es.


Q.E.D.
Hobbies, wo Präzision und Ruhe gefragt ist, haben einen sehr erzieherischen Effekt :p . Und "üben" hiess nicht, hektisch was mit Gewalt zu bewerkstelligen zu versuchen, sondern über eine lange Zeit regelmäßig dran zu gehen.

Deswegen freut man sich über jeden Neuling. Man kommt sich seit einem Jahr wie ein Depp vor, und dann registriert sich einer und schreibt alsbald: "Ich bin seit vorgestern Lockpicker und da ist immer noch ein Schloß, das ich nicht aufkriege" :p

(Angepisst? Hier ist ein Forum über eisenhartes Zeuch. Sind die Leutz zu hart, bist Du zu weich ;) ).
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:43

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Mops hat geschrieben:Habe gerade das Gefühl, ich wäre plötzlich völlig blöd, dabei wollte ich üben, um mich zu verbessern. :laugh:

Und je mehr ich mich selbst unter Druck setze, desto aussichtsloser wird es.

Voll normal ey !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:49

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Vielen Dank Marinopick!

Ein S - förmiger Pick zum Harken ist in meinem Set nicht bei, hast du da eine Empfehlung zum Bestellen?

Wenn ich mal etwas geübt bin (also noch lange hin) möchte ich mich auch mal an meine Wohnungstür trauen.
Das ist ein günstiges, beidseitiges Abus Zylinderschloss (von außen zu öffnen auch wenn von innen der Schlüssel steckt).
Normaler Bartschlüssel, aber seitlich sind noch "Einbohrungen" drin, ich weiß nicht, wie diese Schlüsselart heißt, da muss ich mich noch einlesen.
Mir ist auch noch völlig unklar, welche Funktion diese "angebohrten" seitlichen Vertiefungen haben.

Nachtrag @wwfrickler:

Ja das stimmt wohl, und Geduld habe ich.
War das ein Spaß heute auf der Arbeit, als sich das Schloss der Datentonne so einfach öffnen ließ, da haben alle gestaunt (ich ehrlich gesagt am meisten, war davon ausgegangen, dass es nicht klappt).
Muss ich morgen auch gleich wieder üben, vermutlich hatte ich da auch viel Glück. Je entspannter und ohne Erwartungen ich rangehe, desto besser klappt es. Verkrampfe ich, geht es schief.
Zuletzt geändert von Mops am 9. Jul 2018 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Mops
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:56

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Was auch immer Deine Recherchen ergeben werden, sie werden eines mit Sicherheit ergeben:

NIEMALS an einem eingebauten Zylinder üben, der noch in regulärem Gebrauch ist ! Ich weiß, warum ich das schreibe :cool: !

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 19:57

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Mops hat geschrieben:Ein S - förmiger Pick zum Harken ist in meinem Set nicht bei, hast du da eine Empfehlung zum Bestellen?

Nee, nee, das Gezeigte ist ein Spanner .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:01

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Crocheteur hat geschrieben:NIEMALS an einem eingebauten Zylinder üben, der noch in regulärem Gebrauch ist ! Ich weiß, warum ich das schreibe :cool: !


Oh, vielen Dank für den Hinweis, das war mir nicht klar.
Dann besorge ich mir besser einen Übungszylinder. Ich hatte bereits den für 60€ von Multipick im Visier, lohnt der für Anfänger wegen der vielen Einstellmöglichkeiten oder besser erstmal so ein 5-10€ Teil online bestellen?

Danke!

@boianka: Ja, das habe ich nicht mit dem Foto verwechselt, ich meinte den Hinweis von Marinopick auf den S - förmigen Pick ziemlich am Ende seines Beitrags.
Zuletzt geändert von Mops am 9. Jul 2018 20:03, insgesamt 2-mal geändert.
Mops
Benutzer
Benutzer
 

Nächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens