Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:02

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Crocheteur hat geschrieben:Was auch immer Deine Recherchen ergeben werden, sie werden eines mit Sicherheit ergeben:

NIEMALS an einem eingebauten Zylinder üben, der noch in regulärem Gebrauch ist ! Ich weiß, warum ich das schreibe :cool: !

Hast ja recht ! - Aber ruhig ̶B̶̶r̶̶a̶̶u̶̶n̶̶e̶̶r̶ / Rot-Schwarz-Grüner-Wahu - ruhig . . . , war nur ein Mißverständnis !

Mops hat geschrieben:besser erstmal so ein 5-10€ Teil online bestellen?

Wenig Geld ausgeben wird reichen ! - Aber nur für "nen Haufen" einfacher Zylinder, je mehr desto Übung !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:25

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Danke Euch!

So, eben nochmal versucht und diesmal nach gründlichem tief Luft holen und das Abus ist offen.
Das hätte mich echt beim Einschlafen gestört, wenn ich das nicht doch noch einmal hinbekommen hätte. Irgendwie schon ganz schön verrückt, über was man sich so freuen kann, das ist echt faszinierend, man fühlt sich als hätte man Tolles geleistet, auch wenn es nur etwas Kleines ist.

Als ich heute früh auf der Arbeit geübt habe und es so gut geklappt hat, habe ich es stolz meinen Kollegen gezeigt und die haben mich auch schon ganz schön schräg angeguckt "Bald kommen die Männer in Weiß mit der Zwangsjacke, wie kann man sich nur über sowas Sinnloses so freuen, ganz klar, der läuft nicht mehr rund, wir haben es ja schon immer geahnt" war klar in ihren Blicken zu lesen. :wngn:

Wenn das Schloss aufschnappt ist das ein echtes Glücksgefühl, keine Ahnung warum.
Mops
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:35

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

<Kragen platz> Mann, ist der naiv.
1.) Erzähle ab sofort NIEMANDEM, dass Du Dich irgendwie mit Schloß-Öffnung befasst. Spiele es vor Deinen Kollegen runter "haha, hab' mal so ein Werkzeug ausprobiert, aber ich hab's weggeschmissen. Mal geht's, meistens nicht".
2.) Gehe NIE an ein Schloss ran, mit dem eine Tür versperrt ist.
3.) Schlage nie eine Tür zu, an deren Schloss du vorher rumgefummelt hast.
4.) Springe nie mit einem Regenschirm als Fallschirm von einem Kirchturm.

Ernstgemeint und ich halte das für wichtig.
Immer noch wichtig, aber nicht schicksalhaft, sondern nur evtl. ärgerlich und teuer: picke nie ein Schloß, das in Betrieb ist. Das ist die Vorläuferkatastrophe zu Nr. 3 oben.
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:54

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Alles klar @wwfrickler,

ich wollte sicher nicht, dass dir der Kragen platzt.

Du hast natürlich Recht; darüber, dass das bei manchem Mitmenschen verdächtig rüberkommen könnte, habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Die Firma ist zwar als Familienbetrieb anzusehen und man kennt sich schon ewig, aber das gehört da nicht hin.

Das negative Image des Lockpickings ist mir lediglich bei etlichen Youtube - Videos aufgefallen, wo doch tatsächlich so Einige in den Kommentaren unterstellen, die Lockpicker wären allesamt (potentielle) Diebe und Einbrecher. Und wer weiß, wie viele das denken, aber nicht sagen. Lektion gelernt.
Mops
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Jul 2018 20:59

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Mops hat geschrieben:Alles klar @wwfrickler,

ich wollte sicher nicht, dass dir der Kragen platzt.


Umgekehrt. Du solltest entschuldigen, dass mir der Kragen platzt :) .

Mops hat geschrieben: verdächtig rüberkommen könnte (...)
Die Firma ist zwar als Familienbetrieb anzusehen


Papi-Kollege erzählt's begeistert Mami, Töchti sitzt dabei mit am Abendessenstisch. Anderntags weiss es Banknachbar von Töchti in der Schule.
Wie war das noch mit "Stille Post"? ;)
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 10. Jul 2018 00:43

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Mops hat geschrieben:..., wo doch tatsächlich so Einige in den Kommentaren unterstellen, die Lockpicker wären allesamt (potentielle) Diebe und Einbrecher. ....

Das sind leider nicht nur einige, das ist die Mehrheit der Bevölkerung. Man sollte sich schon sehr genau überlegen, wem man das "ungewöhnliche" Hobby offenbart.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jul 2018 08:36

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Retak hat geschrieben:
Mops hat geschrieben:..., wo doch tatsächlich so Einige in den Kommentaren unterstellen, die Lockpicker wären allesamt (potentielle) Diebe und Einbrecher. ....

Das sind leider nicht nur einige, das ist die Mehrheit der Bevölkerung. Man sollte sich schon sehr genau überlegen, wem man das "ungewöhnliche" Hobby offenbart.


Die, die so schlecht darüber reden, sollen es einfach selber versuchen.

So konnte ich meinem Vater damals den Zahn ziehen, man könnte damit
überall hinein gelangen.

Er hat es nach 20 Minuten aufgegeben.

Und ich hatte es schon extra einfach gemacht, ohne spezielle Pins.

Aber jetzt würde ich schon gerne wissen, warum man keine Tür zuwerfen soll, wo man dran geübt hat.

Das der Zylinder Spuren hat ist klar, aber was hat das mit zu machen zu tun?
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jul 2018 08:42

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Weil man das Schloss ruiniert haben könnte und es dann vielleicht zu-, aber nicht mehr aufgeht.
Been there, done that (aber an einem aussortierten Schloss). Schon mal einen Zylinder gesehen, an dem die Reste des Spiralfederchens an dem Zuhaltungsstift vorbei rausgedrungen sind und alles blockieren?

Das wird natürlich durch die übergreifende Regel abgefangen, dass man sowieso nicht an Schlössern rumpickt, die noch benutzt werden sollen. Was auch immer eine Daten-Tonne ist, es gibt bestimmt Mecker, wenn man sich daran versucht und deren Schloß prompt ruiniert. Und dummes Grinsen für die ungefähr nächsten 54 Monate in der Firma, wenn man sich vorher evtl. als der Große Schloss-Fachmann ge-outet hatte ;) .
wwfrickler
König
König
 

  • Beitrag 10. Jul 2018 10:09

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Naja, Datentonne könnte so eine Blaue Papiertonne sein, wo man wichtige Unterlagen und so rein wirft, die dann vernichtet werden sollen.

Hat unser Hausarzt zB. für Patientenakten im Hof stehen.

Die ist dann verschlossen, dass keiner dran gehen kann.

Die wird dann monatlich oder seltener geleert
Was ist schlimmer als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin? Ein angebissener Apfel mit einem halben Wurm drin!
Marinopick
Mathematically Unbreakable
König
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Jul 2018 12:12

Re: Anfängerfrage: Stifte rasten (gefühlt) nicht ein?

Um so schlimmer. Was würde der Hausarzt sagen, wenn sein Assistent oder Putzmann oder sonstwer stolz rumerzählt, dass er die Datentonne für die Patientenakten schon mal hobbyhalber ohne Schlüssel aufgemacht hat?
Ich jedenfalls würde denjenigen reinschmeissen und abwarten, ob ihm der Trick dann auch von innen gelingt ;) .
wwfrickler
König
König
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens