Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Retak, Mr. Smith, Crocheteur

  • Beitrag 20. Jul 2018 03:51

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Piel hat geschrieben: zum Glück kann ich bei mir recht leicht das Badezimmerfenster aushebeln. ;)


Na dann solltest du lieber in vernünftige Fenstersicherungen als einen 200€-Schließzylinder investieren.

Der Zylinder wird oft überbewertet was Einbruchsicherheit angeht.
Da ist ein Fenster oder eine Terassentür doch 10 Mal schneller aufgehebelt als dass sich ein Einbrecher mit Pickset am Zylinder zu schaffen macht.


Meiner persönlichen Meinung nach reicht ein hochwertiger Zylinder mit 6 Stiften und Sperrleiste völlig aus, wenn es auf EInbruchschutz ankommt würde ich lieber in eine vernünftige Tür und evtl. auch Kameras investieren.

Und EVVA ist generell sehr hochwertig verarbeitet, selbst der Standardzylinder für 12 €.
meister
Meister
Meister
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 04:53

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Christian hat geschrieben:das mit den FEDERN sehe ich nicht so wild, habe schon normale 5-Stifzylinder gesehen, die nach 30 Jahren Haustür-Einsatz noch funktionierten.
"Wild" sehe ich das auch nicht. Ich beziehe mich eben präzise auf die Eingangsfrage, und dieser entsprechend ist ein Zylinder ohne Federn einfach einem mit Federn gegenüber im Vorteil.

Hatte ich übrigens gerade im Freundeskreis (leider 500Km entfernt): in einem Wohnungstürzylinder war eine Feder gebrochen und hat sich verklemmt, so dass der Schlüssel nicht mehr abgezogen werden konnte und auch Drehen nicht möglich war. Es klappte dann wohl nach über einer Stunde Gefrickel und Geruckel noch genau ein mal, dann wurde der Zylinder direkt ausgetauscht.
naturelle
König
König
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 05:41

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Nur was genau heißt hier "sehr häufig bedient"?
Reden wir von einem 100-Parteien Hochhaus oder einem Einfamilienhaus?

Wie oft wird die Tür am Tag geschlossen? 10-Mal oder 500-Mal?

Und dass ein Zylinder nach 10-15 Jahren abgenutzt ist finde ich erst einmal nicht weiter schlimm, oft tut es dann eine Reinigung und alles ist wieder in Ordnung.

Alle beweglichen mechanischen Bauteile (Fenster, Türen etc.) müssen gewartet werden, warum sollte das bei einem Zylinder anders sein?

Auch der MCS hat eine Kupplung und weitere bewegliche Teile, und wer sagt denn, dass die Federn zuerst versagen.
meister
Meister
Meister
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 06:19

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

meister hat geschrieben:Nur was genau heißt hier "sehr häufig bedient"?

Wie oft wird die Tür am Tag geschlossen? 10-Mal oder 500-Mal?

Der Unterschied zwischen den beiden Wohnungen ist groß. Die eine Wohnung wird zweimal am Tag geöffnet, die andere eher zwanzig Mal. Es muss jedoch eine Gleichschließung sein.

Die Suche erfolgt auch vor dem Hintergrund der übrigen Türsicherheit: Gute Zarge, guter Schutzbeschlag. Wenn das Schloss nach z. B. acht Jahren den Geist aufgibt weil eine Feder bricht, ist das nicht so lustig. Bei einer Tür ohne Schutzbeschlag ist das natürlich weniger schlimm, dann zerstört und ersetzt man den Zylinder eben.

meister hat geschrieben:[...] und evtl. auch Kameras investieren. [...]

Muss ich absolut zustimmen. Ist auch bereits erfolgt.
Kaulquappe
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 09:32

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

meister hat geschrieben:
Piel hat geschrieben: zum Glück kann ich bei mir recht leicht das Badezimmerfenster aushebeln. ;)

Na dann solltest du lieber in vernünftige Fenstersicherungen als einen 200€-Schließzylinder investieren.

1. Mein ICS Zylinder hat knapp 70 € gekostet, 2. Erlaubt es mein Vermieter nicht Veränderungen an den Fenstern vorzunehmen, 3. Gibt es laut Fensterbauer bei meinen Fenstern auch keine einfache Möglichkeit zum nachrüsten der Pilzkopf-Verriegelung. Vielleicht sagt er dies auch nur um mir ein neues Fenster zu verkaufen, ich kenne mich da nicht so gut mit aus.

Die Situation bez. meiner Wohnung wurde hier schon mehrfach angesprochen, ich will sie daher nicht noch einmal ausbreiten. Nur soviel: Mir war wichtig, dass meine Hausratversicherung im Falle eines Einbruchs den Schaden übernimmt, dies war mit dem alten Zylinder und vor allem dem alten Beschlag nicht gegeben (Zylinder ragte gut 5mm über den Beschlag raus). Den alten Beschlag konnte ich zum Glück sehr preisgünstig gegen einen gebrauchten Beschlag von HEWI mit Kernziehschutz tauschen. Langfristig plane ich die Fenster im Bad und in der Küche mittels einer solchen Alarmanlage zu sichern. Klar gibt es dort auch Schwachstellen, aber diese Anlage kann ich jedenfalls später wieder problemlos mitnehmen, und mein Vermieter kann sich nicht beschweren.
Piel
Adliger
Adliger
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 11:12

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Beim ICS, 4KS oder 3KS die Taststifte der Schieberchen sich abnutzen könnten.

Das ist der springende Punkt, die verschleißen in der Regel zuerst. Wobei der Verschleiß reibungsbedingt ist und logischerweise die Reibung bei gefederten Zuhaltungen größer ist als bei ungefederten. Ein 4KS verschleißt da also, aber langsamer als ein ICS oder Ähnliches.

Beim MCS habe ich Verschleißerscheinungen an den Zuhaltungen bisher nicht erlebt, die Kupplung erneuere ich prophylaktisch in gewissen Zeitabständen.
"Denn die Verneinung der Ortsüblichkeit setzt zwingend voraus, daß es eine ortsübliche Einfriedung gibt. Läßt sich eine solche nicht feststellen, kann es keine Einfriedung geben, die nicht ortsüblich ist." BGH, Urteil vom 17. Januar 2014, V ZR 292/12
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 17:28

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

meister hat geschrieben:wer sagt denn, dass die Federn zuerst versagen.
Niemand. Ist das eigentlich Methode, dass hier immer nur das interpretiert wird, was man selbst gerne lesen will!? :wall:
Ich habe geschrieben und gemeint, daß der 4KS dem ICS gegenüber dadurch im Vorteil ist, dass er keine Federn hat und deshalb viel weniger mechanische Zusatzfunktionsteile, die ausfallen können. Egal ob durch Brechen, Ermüdung, Verkleben, Verklemmen oder was auch immer.

Und das wirst Du wohl kaum wegreden können, dass weniger Teile auch gleichbedeutend mit weniger Ausfallwahrscheinlichkeit ist.
naturelle
König
König
 

  • Beitrag 20. Jul 2018 18:10

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Weiß jemand, wie dick die Schlüssel vom 4KS sind?
Kaulquappe
Mitglied
Mitglied
 

  • Beitrag 21. Jul 2018 10:56

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Kaulquappe hat geschrieben:Weiß jemand, wie dick die Schlüssel vom 4KS sind?
ich meine auch 2, 5 wie der 3KS bzw. 3KS-Plus .... vermutlich wird dann der 5KS dicker sein (lach)
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 21. Jul 2018 11:01

Re: Verschleiß von EVVA ICS, 4KS und MCS

Piel hat geschrieben: .....
, 3. Gibt es laut Fensterbauer bei meinen Fenstern auch keine einfache Möglichkeit zum nachrüsten ....

mach ma Foto ....
ich habe mal gehört das hier im Koooksa-Forum der eine oder andere sich mit Fenstern auskennt .... und wohl keine Fenster verkaufen will.
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
-George Orwell-
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens